HUDU

Die aktuelle Trennkosttabelle


€ 6,95
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Januar 2004

Beschreibung

Beschreibung

Die praktische Tabelle macht es leicht, die täglichen Mahlzeiten zu Hause und unterwegs trennkostgerecht zu gestalten. Sie hilft bei der Auswahl und Kombination der Lebensmittel, zeigt auf einen Blick deren Trennkost-Eignung und gibt Auskunft über ihren Energie- und Ballaststoffgehalt.

Portrait

Ursula Summ kam 1978 als junge Frau über eigene Probleme mit Gewicht und Gesundheit zur Hayschen Trennkost. Zum ersten Mal fand sie wirkliche Hilfe und begann, diese Ernährung weiterzuentwickeln und ihre Erfahrungen anderen Menschen mitzugeben.§Mit ihrer eigenen Trennkost-Diät ist sie seit über 25 Jahren erfolgreich, gibt Abnehmkurse und Seminare. Ursula Summ lebt heute mit ihrer Familie in Denia/ Spanien.

Leseprobe

Intelligent essen heißt die Devise der Hayschen Trennkost. Das bedeutet, Nahrungsmittel nicht wahllos miteinander vermischen, sondern die Zutaten harmonisch aufeinander abstimmen, damit die einzelnen Mahlzeiten besser verträglich werden.
Tatsache ist, dass Sodbrennen, Magendrücken, Völlegefühl und Verdauungsbeschwerden erste Anzeichen eines überforderten Verdauungssystems sind. Diese quälenden Beschwerden sind heute schon zur Volkskrankheit geworden. Aber das muss nicht sein. Schon kleine Veränderungen der gewohnten Essweise bringen große Erfolge.
Auf einfachste Weise können Sie Ihre Speisen harmonisch nach dem Trennungsprinzip von Dr. Hay kombinieren. Die einzelnen Lebensmittel sind danach in 3 Gruppen (Eiweiß-, Kohlenhydrat- und neutrale Gruppe) eingeteilt. Interessant daran ist, dass Sie nicht stur einen Diätplan verfolgen müssen, sondern Ihre Mahlzeiten selbst nach Ihrem eigenen Geschmack zusammenstellen können. Und dabei hilft Ihnen diese Tabelle, indem sie über Gruppenzugehörigkeit und Trennkosteignung sowie über Kalorien- und Ballaststoffgehalt der wichtigsten Lebensmittel und Gerichte informiert. Achten Sie neben der Trennung der Eiweiße von den Kohlenhydraten darauf, dass Sie täglich reichlich frisches Gemüse, Salate, Rohkost und Obst verzehren. So erhält Ihr Körper alle lebensnotwendigen Nährstoffe und entgiftet ganz nebenbei. In einer älteren Veröffentlichung über Trennkost war zu lesen: Wenn der Körper sich von all den Abfallstoffen befreit hat, die er früher aushalten musste, schwingt sich der Geist zu vorher nie erreichter Höhe und Reinheit auf und neue Welten scheinen sich dem Glücklichen zu öffnen.


Besser leben mit Trennkost


Dr. Hay - der Erfinder der Trennkost
Die Basis einer gesunden und aktiven Lebensweise ist eine ausgewogene Ernährung mit all den Substanzen, die der Körper täglich braucht. Und gesunde Ernährung kann so einfach sein. Dies haben natürlich auch schon viele Stars entdeckt, die sich lange fit u
nd jung halten müssen und gerade deshalb auf Trennkost schwören.
Das Konzept der trennenden Essweise verdanken wir dem amerikanischen Arzt Dr. Howard Hay. Während einer schweren Nierenerkrankung suchte er für sich selbst die rettende Lösung und fand sie auch. Er stellte nach gründlichen Untersuchungen fest, dass der menschliche Körper zu 80% aus basischen und zu 20% aus sauren Elementen besteht. Dementsprechend stellte er seine tägliche Nahrung zusammen und aß vorwiegend basenbildende und weniger säurebildende Lebensmittel. Zusätzlich trennte er die eiweißreichen Lebensmittel von den kohlenhydratreichen, indem er Bestandteile dieser beiden Gruppen nicht mehr zur gleichen Zeit aß. Er brachte mit diesem System der Nahrungszusammenstellung eine gewisse Harmonie in die täglichen Mahlzeiten, was sich natürlich positiv auf die Verdauungsorgane auswirkte.
Dr. Hay nannte seine Form der Ernährung Trennkost. Dadurch kam es weltweit zu Missverständnissen. Da eine hundertprozentige Trennung von Eiweiß und Kohlenhydraten nicht möglich ist und dies auch nicht angestrebt wird, wäre die Bezeichnung harmonisches Essen weitaus zutreffender gewesen.
Die Verdauung
Sodbrennen, Magendruck, Völlegefühl, Blähbauch und eine schlechte, träge Verdauung sind oftmals die Folgen falsch zusammengestellter Mahlzeiten. Dass Trennkost-Speisen verträglicher sind, liegt an der Biochemie des Körpers. Denn die unterschiedlichen Bestandteile der Speisen werden auch mit unterschiedlichen Verdauungssäften aufgespalten. Die Kohlenhydrate werden zum Beispiel in einem basischen Milieu verdaut, die Eiweiße aber in einem sauren. So beginnt die Kohlenhydratverdauung bereits im Mund durch die Einwirkung der Amylase (ein Enzym des Speichels). Kohlenhydrate kommen reichlich in Getreide, Brot, Nudeln, Kartoffeln und Reis vor. Um die Vorverdauung durch die Amylase zu gewährleisten, ist gründliches Kauen der Speisen sehr wichtig. Eiweiß, wie es in größeren Mengen in Fleisch, Fisch, Käse und Eiern vorko
mmt, wird nicht im Mund, sondern erst im Magen aufgespalten. Hier herrscht ein saures Milieu. Im Magen werden die Verdauungssäfte Pepsin und Salzsäure gebildet, die dort mit der Zerkleinerung der Eiweiße beginnen. Isst man reichlich Eiweiße und Kohlenhydrate während einer Mahlzeit zusammen, so hat man, laut Dr. Hay, die Verdauungsgesetze gebrochen. Denn immer wenn wir Eiweiße aufnehmen, wird die Produktion von Salzsäure und Pepsin in Gang gesetzt. Gleichzeitig behindern diese Säfte aber die Wirkung der Amylase aus dem Speichel. Essen wir nur Kohlenhydrate, dann entstehen nur wenig saure Säfte im Magen, und die Wirkung der Amylase bleibt besser erhalten.
Eine wichtige Rolle im Verdauungsprozess spielt außerdem die Bauchspeicheldrüse (Pankreas). Dieses Organ erfüllt mehrere lebensnotwendige Aufgaben und ist daher von größter Wichtigkeit. Sie besteht aus 2 Teilen: In dem einen werden die Hormone Insulin und Glukagon produziert, die bei Bedarf in das Blut abgegeben werden, um den Blutzuckerspiegel zu regulieren. Im anderen Teil erfolgt die Bildung von verschiedenen Verdauungsenzymen, zum Beispiel von Trypsin und Chymotrypsin (eiweißspaltende Enzyme) sowie von Amylase (kohlenhydratspaltendes Enzym) und Lipase (fettspaltendes Enzym). Diese Säfte werden in den Dünndarm abgegeben und zerlegen dort die bereits im Mund und Magen vorverdauten Speisen vollständig. Nur wenn die Bauchspeicheldrüse nicht überfordert wird, können die komplizierten Verdauungsvorgänge reibungslos ablaufen. Werden beispielsweise Nahrungsmittel immer falsch kombiniert und in zu großen Mengen verzehrt, kann es durch eine Überbelastung der Bauchspeicheldrüse zu einer verzögerten und nicht ausreichenden Verdauung kommen. Liegen die unvollständig verdauten Nahrungsbestandteile dann zu lange im Darm, setzen durch die dort vorherrschende Wärme und Feuchtigkeit Gärung und Fäulnis ein. Dabei können sich unangenehme, blähende Gase bilden.
Die Oberfläche der Dünndarmschleimhaut ist mit vielen Millionen w
inziger Zotten übersät. Diese haben die Aufgabe, die zerlegten Nahrungsbestandteile sowie Vitamine, Mineralstoffe, Enzyme und Spurenelemente aufzunehmen und zur Leber zu transportieren. Die Leber baut anschließend all diese Stoffe ab, speichert sie oder leitet sie an bestimmte andere Organe oder Zellen weiter. Folglich ist die Leber das zentrale Organ unseres Körpers. Ungünstig zusammengestellte Nahrung belastet demnach nicht nur unser Verdauungssystem, sondern unter anderem auch so wichtige Organe wie die Leber.


Richtig trennen leicht gemacht
Das Trennen der einzelnen Nahrungsmittel innerhalb einer Mahlzeit ist gar nicht so schwierig, wenn man das System erst einmal verstanden hat. Der Trennungsplan auf den Seiten 18 bis 22 gibt Ihnen einen genauen Überblick darüber, welche Lebensmittel in die Eiweißgruppe und welche in die Kohlenhydratgruppe gehören. In einer weiteren Gruppe sind all diejenigen Lebensmittel zusammengefasst, die als neutral anzusehen sind.




EAN: 9783442165865
ISBN: 3442165865
Untertitel: Kalorien/Joule. Gruppenzugehörigkeit. Ballaststoffgehalt. Trennkost-Eignung. 'Goldmanns Taschenbücher'.
Verlag: Goldmann TB
Erscheinungsdatum: Januar 2004
Seitenanzahl: 107 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben