HUDU

Byzanz und die Kreuzzüge


€ 18,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Februar 2004

Beschreibung

Beschreibung

Die Kreuzzüge zur Eroberung des Heiligen Landes sind bis heute umstritten. Den einen gelten sie als Ausdruck mittelalterlicher Religiosität, anderen als Beweis für die Intoleranz der christlichen, mittelalterlichen Gesellschaft. Unzweifelhaft ist, dass das lateinische Europa mit den Kreuzzügen in den Bereich des Islam und des orthodoxen Christentums expandierte und dort zahlreiche Veränderungen auslöste, darunter auch und vor allem die Zerstörung des Byzantinischen Reiches durch den Vierten Kreuzzug 1203/04. In diesem Buch wird untersucht, wie es dazu kommen konnte, dass mit Byzanz einer der prägenden Staaten der mittelalterlichen Welt im Lauf der Kreuzzüge von einem geachteten Vorbild und Bündnispartner erst zu einem Gegner und schließlich zu einem Opfer der Kreuzfahrer wurde.

Portrait

Ralph-Johannes Lilie wurde 1947 in Hamburg geboren. Er studierte in Hamburg und München Geschichte, Klassische Phililogie und Byzantinistik. Er promovierte in diesem Fach 1975 und habilitierte sich 1983 an der Freien Universität Berlin. Seit 1992 leitet er die Arbeitsstelle "Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit" an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Der Autor hat zahlreiche Arbeiten zur byzantinischen Geschichte veröffentlicht.
EAN: 9783170170339
ISBN: 3170170333
Untertitel: 'Urban-Taschenbücher'. 5 Ktn. -Skizzen. Studierende der Antiken und Mittelalterlichen Geschichte, Byzantinisten.
Verlag: Kohlhammer W.
Erscheinungsdatum: Februar 2004
Seitenanzahl: 280 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben