HUDU

Freibeuterschriften


€ 10,90
 
kartoniert
Sofort lieferbar
August 2006

Beschreibung

Beschreibung

Als die Freibeuterschriften Pasolinis zum ersten Mal erschienen, waren sie - mit über 70.000 Exemplaren - nicht nur sehr erfolgreich, sondern bewirkten auch eine Wende in der Diskussion über den >Fortschritt<. Galt es bis dahin als ausgemacht, daß Demokratie und Massenkultur einander bedingten, so machte Pasolini auf die Kehrseite aufmerksam: auf die Radikalität eines Konsumismus, der sich als aufklärerisch tarnt, aber das Eigenartige nivelliert und das Einzelne zerstört. "Pasolinis Aufsätze können auch heute noch anregen, verschrecken, polarisieren - ihre andauernde Zauberkraft wird bleiben." Henning Klüver, Süddeutsche Zeitung

Portrait

Pier Paolo Pasolini, 1922 in Bologna geboren, lebte zuerst als Lehrer im Friaul, ab 1950 in Rom. Wurde 1975 in Ostia ermordet. Er war Schriftsteller, Filmregisseur, Kritiker. Mit seinen Filmen, Büchern und Polemiken wurde er zu einer zentralen Figur der italienischen Öffentlichkeit.

EAN: 9783803123176
ISBN: 3803123178
Untertitel: Die Zerstörung der Kultur des Einzelnen durch die Gesellschaft. Originaltitel: Scritti corsari. 'Wagenbachs Taschenbücherei'.
Verlag: Wagenbach Klaus GmbH
Erscheinungsdatum: August 2006
Seitenanzahl: 176 Seiten
Übersetzer/Sprecher: Übersetzt von Thomas Eisenhardt
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben