HUDU

Tagebuch 1946-1949


€ 12,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
April 1985

Beschreibung

Beschreibung

Max Frischs Tagebuch ist eine Bestandsaufnahme. Seine Berichte aus dem Europa der Jahre 1946 bis 1949, die Protokolle seiner Begegnungen in der Nachkriegszeit haben ebenso historische wie aktuelle Bedeutung. Darüber hinaus nimmt das Tagebuch eine zentrale Stelle in der Genese des dichterischen Werkes von Max Frisch ein. Es enthält bereits erzählerische Anläufe, Skizzen, Strukturmodelle, aus denen sich später die großen Dramen und Romane entwickeln konnten.

Portrait

Max Frisch wurde am 15. Mai 1911 in Zürich geboren und starb am 4. April 1991 an den Folgen eines Krebsleidens in seiner Wohnung in Zürich. 1930 begann er sein Germanistik-Studium an der Universität Zürich, das er jedoch 1933 nach dem Tod seines Vaters (1932) aus finanziellen Gründen abbrechen musste. Er arbeitete als Korrespondent für die Neue Zürcher Zeitung.Seine erste Buchveröffentlichung Jürg Reinhart. Eine sommerliche Schicksalsfahrt erschien 1934 in der Deutschen Verlags-Anstalt Stuttgart. 1950 erscheint Das Tagebuch 1946-1949 als erstes Werk Frischs im neugegründeten Suhrkamp Verlag. Zahlreiche weitere Publikationen folgten.


Pressestimmen

Aus der Schweiz sah die Welt schon immer etwas anders aus. Frischs Blick durch die intellektuelle Hornbrille ist schärfer (und abwechslungsreicher) als jedes Geschichtsbuch. Berichte, Verhöre und Erzählungen von den Kriegsruinen bis zur 68er-Revolte. Ein »europäisches Selbstgespräch« aus einer Welt am Neuanfang.
bücher - das unabhängige Magazin zum Lesen
www.buecher-magazin.de

EAN: 9783518376485
ISBN: 3518376489
Untertitel: 'suhrkamp taschenbücher Allgemeine Reihe'.
Verlag: Suhrkamp Verlag AG
Erscheinungsdatum: April 1985
Seitenanzahl: 415 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben