HUDU

Die gesellschaftliche Produktion von Unbewußtheit


€ 20,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Juli 1984

Beschreibung

Beschreibung

Erdheims Interesse an der gesellschaftlichen Produktion von Unbewußtheit bewog ihn zunächst, Freuds sozialen und kulturellen Standort zu untersuchen. Welche Position muß man einnehmen, um das Unbewußte wissenschaftlich erfassen zu können? Am Beispiel der aztekischen Menschenopfer beschäftigt sich Erdheim dann mit der zerstörerischen Seite zivilisatorischer Prozesse. Anknüpfend an Lévi-Strauss' Unterscheidung zwischen »kalten« und »heißen« Kulturen entwickelt Erdheim eine Theorie der Anachronizität sozialer Strukturen. Im Schlußkapitel befaßt sich Erdheim mit der unbewußten Innenseite der Macht.

Portrait

Mario Erdheim 1940 in Quito geboren, studierte Ethnologie, Geschichte und Psychologie. Lehrtätigkeit an den Universitäten Zürich, Essen, Frankfurt, Bern und Saarbrücken. Forschungsaufenthalte in Mexiko. Psychoanalytiker in Zürich.
EAN: 9783518280652
ISBN: 3518280651
Untertitel: Eine Einführung in den ethnopsychoanalytischen Prozeß. 'suhrkamp taschenbücher wissenschaft'. Neuauflage. Zahlreiche Abbildungen.
Verlag: Suhrkamp Verlag AG
Erscheinungsdatum: Juli 1984
Seitenanzahl: 475 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben