HUDU

Glennkill


€ 9,99
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Mai 2007

Beschreibung

Beschreibung

Der Siegeszug der Schafe von "Glennkill" hält weiter anLeblos liegt der Schäfer George Glenn im irischen Gras, ein Spaten ragt aus seiner Brust. Seine Schafe sind entsetzt: Wer kann den alten Schäfer umgebracht haben? Und warum? Miss Maple, das klügste Schaf der Herde, beginnt sich für den Fall zu interessieren. Glücklicherweise hat George seinen Schafen vorgelesen, und so trifft sie das kriminalistische Problem nicht ganz unvorbereitet. Unerbittlich folgen sie der Spur des Täters und kommen den Geheimnissen der Menschenwelt dabei nach und nach auf die Schliche - bis es ihnen schließlich gelingt, Licht ins Dunkel zu bringen und den rätselhaften Tod ihres Schäfers aufzuklären.

Portrait

Leonie Swann wurde 1975 in der Nähe von München geboren. Sie studierte Philosophie, Psychologie und Englische Literaturwissenschaft in München und Berlin. Mit ihren ersten beiden Romanen "Glennkill" und "Garou" gelang ihr auf Anhieb ein sensationeller Erfolg: Beide Bücher standen monatelang ganz oben auf den Bestsellerlisten und wurden bisher in 25 Sprachen übersetzt. Leonie Swann lebt heute umzingelt von Efeu und Blauregen in England und Berlin.

Pressestimmen

"Der Buchhandel wird sich auf haarige Zeiten gefasst machen müssen, denn nach Schätzings 'Schwarm' kommt jetzt eine irische Schafsherde!" Die Welt
EAN: 9783442464159
ISBN: 3442464153
Untertitel: Ein Schafskrimi. 'Goldmanns Taschenbücher'.
Verlag: Goldmann TB
Erscheinungsdatum: Mai 2007
Seitenanzahl: 416 Seiten
Format: kartoniert

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

sommerlese - 05.05.2015, 17:29
Goldmann 46415 Swann.Glennkill
Aus der Sicht von Schafen einen Krimi dargestellt zu bekommen, ist ja mal etwas Neues und hat zudem auch etwas Amüsantes. Wenn dann die Schafe auch noch verschiedene Charaktere besitzen und teilweise philosophische Weisheiten von sich geben, ist das schon einmal ein echtes Novum. Ich sah alle Schafe genau vor mir und fand besonders die Schilderung der einzelnen Freßgewohnheiten sehr amüsant. Sie waren insgesamt tiefgründiger als die Menschen dargestellt. Diese fielen in der Beschreibung ein wenig ab, so daß mir ihre Namen nicht so präsent waren. Die Schafe waren meine Helden und kamen dem Mörder ja auch auf die Schliche. Anfänglich war ich sehr begeistert, dann aber bekam die Handlung einen Spannungshänger und schleppte sich dann mühsam zum Ende. Die Idee mit dem Daumenkino war ein guter Gag, allerdings könnte es ein wenig actionreicher ausgefallen sein!
M. B. - 08.07.2013, 17:38
Goldmann 46415 Swann.Glennkill
Swann's "Glennkill" - schon ein Klassiker und unbedingt empfehlenswert, wenn man a) Irland liebt b) "Agatha-Christie"-Plots zu schätzen weiß c) Schafe zumindest respektiert d) "mal was anderes" im Krimibereich lesen will "Orwell meets Christie", amüsant und sehr spannend!