HUDU

Das Weihnachtshasser-Buch


€ 8,99
 
kartoniert
Sofort lieferbar
November 2005

Beschreibung

Beschreibung

O du grausliche Sie können das "Stille-Nacht"-Gedudel nicht mehr hören? Sie möchten die weihnachtliche Familienfeier unter dem Sofa verbringen und Christbaumkugeln lieber als Wurfgeschosse verwenden? Sie haben genug gelitten! Denn jetzt gibt es boshafte Tipps für das erste alternative Weihnachtsprogramm. Mit erfrischendem Witz zeigt Dietmar Bittrich, wie man Weihnachten feiert - und trotzdem glücklich ist.

Portrait

Dietmar Bittrich lebt als Autor in Hamburg. Er gewann den Hamburger Satirikerpreis und den Preis des Hamburger Senats. Im Rowohlt Taschenbuch Verlag sind von ihm u. a. «Das Weihnachtshasser-Buch», «Alle Orte, die man knicken kann» und die Anthologien «Weihnachten mit der buckligen Verwandtschaft» sowie «Aber erst wird gegessen» erschienen.Mehr erfahren Sie unter: www.dietmar-bittrich.de.

Pressestimmen

Überlebenstips für die Weihnachtszeit : Das Weihnachtshasser Buch

Fühlen Sie sich in letzter Zeit auch ein wenig unbehaglich? Wird Ihnen ein wenig unwohl, wenn Sie aus der Weihnachtsbäckerei Glühwein und Zimtplätzchen riechen? Schmerzt das grelle Rot der alle Jahre wieder das Land heimsuchenden Nikoläuse und Weihnachtsmänner auch Ihren Augen? Flüchten Sie vor lauter "Oh Du Fröhliche" und "Kling Glöckchen" in der Stadt am liebsten schnell zwischen die Kopfhörer Ihres iPod? Dann ist dieses Buch genau das Richtige für Sie.
Mit Weihnachten ist es im Grunde wie mit Karneval und der Fußball-Weltmeisterschaft, nur noch ein wenig schlimmer: Auch wenn man rein nichts dafür übrig hat, ist es ein Ding der Unmöglichkeit, sich dem Fest komplett zu entziehen. Also heißt es: Augen zu und durch, Vorweihnachtseinkäufe, Verwandtenbesuche und Völlerei über sich ergehen lassen und sich an der Hoffnung erfreuen, dass danach zumindest bis August, wenn die ersten Lebkuchen, Spekulatius und Schokoweihnachtsmänner wieder im Supermarkt zu erwerben sind, Ruhe ist.

Wie läßt sich trotzdem das beste aus den Festtagen machen? Dietmar Bittrich hat für "Das Weihnachtshasser Buch" (sic! Kleines Adventsrätsel: welches Leerzeichen ist in diesem Titel zu viel?) allerlei kreative Vorschläge zusammengetragen, mit denen es sich leichter durch die Festtage kommen läßt. Wie lassen sich preisgünstig, passend und natürlich auch ein wenig gemein Adventskalender für Erbtanten, fromme Mitmenschen und stets betroffene Weltverbesserer unter den Verwandten herstellen? Wie lassen sich Weihnachtskrippen kreativ umgestalten? Besonders hintersinniger Tip: auch im Weihnachtsschmuck einmal auf die ärmlichen Verhältnisse in der originalen Weihnachtsgeschichte verweisen und statt opulenter Lichtorgel einmal eine einfache Toilettenpapierrolle zum Schmuck an die Haustür hängen.

Zwischen diesen wertvollen Hinweisen trainiert der Autor mit seinen Lesern meditative Überlebensformeln für die Vorweihnachtszeit ("Obwohl die Kekse angebrannt sind, bin ich ein wertvoller Mensch. Ich nehme mich an."), zitiert unheilige Gedanken von Prominenten ("Weihnachten wäre ein entspannteres Fest, wenn man sicher sein könnte, dass die Gäste nie wieder kommen" - Elizabeth George") und lehrt den Leser besonders weihnachtliche Gedichte wie dieses von Christian Morgenstern:

"Erst hat das Christkind hold gelacht
Dann hat es einen Klacks gemacht.
Und dieser Fleck auf meiner Jacke
Das ist ein Gruß von seiner Kacke."

Nach allerlei Überlebenstips, bösen Gedichten und schwarzen Vorlesegeschichten für die Vorweihnachtszeit widmet sich der Autor dem weihnachtlichen Super-GAU, dem Heiligen Abend samt Verwandtschaftsbesuch und Bescherung. Auch hierfür hat er jede Menge nützliche Tips auf Lager: Mit welchen Weihnachtsbräuchen bringt man den Besuch dazu, möglichst schnell wieder zu gehen (oder noch besser: gar nicht erst zu erscheinen)? Wie kann man täuschend echt Freude über ein ungewolltes Geschenk heucheln? Und mit einer Liste von gemeinen Reimen auf typische Weihnachtsgedichtfloskeln gibt es noch eine praktische Hilfe zur Erstellung von Last-Minute-Weihnachtsgedichten für diejenigen, die zum Auswendiglernen in der Adventszeit keine Lust hatten.

"Das Weihnachtshasser Buch" ist ein kleines, gemeines Sammelsurium, dass dem durchschnittlichen Weihnachtshasser oder -verweigerer sicherlich an vielen Stellen ein breites Grinsen auf das Engelsgesicht zaubern wird, lediglich der von mir seit Jahren gewünschte abgewandelte Kletterweihnachtsmann, der mit einer Schlinge um den Hals vom Dach baumelt, fehlt in dieser Sammlung. Gewürzt mit einer derartigen Dosis schwarzem Humor wird auch die fetteste Weihnachtsgans verdaulich. Na dann: Frohes Fest!

© Heiko Paulheim - www.literature.de

EAN: 9783499620720
ISBN: 3499620723
Untertitel: 'rororo Taschenbücher'.
Verlag: Rowohlt Taschenbuch
Erscheinungsdatum: November 2005
Seitenanzahl: 160 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben