HUDU

Der Stachel des Fremden


€ 17,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
April 1990

Beschreibung

Beschreibung

Die in diesem Band enthaltenen Beiträge gehören in den Umkreis von Waldenfels' 1987 erschienenem Buch Ordnung im Zwielicht. Der dort vorgelegte Grundriß wird hier auf mannigfache Weise ausgeführt und fortgeführt - ein Materialienband also zu Ordnung im Zwielicht, doch gleichzeitig ein Vorbereitungsband zur Behandlung dessen, was Waldenfels dort »responsive Rationalität« genannt hat.

Inhaltsverzeichnis

Ordnung im Potentialis. Zur Krisis der europäischen Moderne. Auf der Schwelle zwischen Drinnen und Draußen. Phänomenologische Grenzbetrachtungen. Dialog und Diskurse. Fremderfahrung zwischen Aneignung und Enteignung. Jenseits des Subjektprinzips. Der Logos der praktischen Welt. Grenzen der Legitimierung und die Frage nach der Gewalt. Das überwältigte Leiden. Reichweite der Technik. Ambivalenz der Arbeit. Zwischen Not und Überfluß. Metaökonomische Überlegungen zum Marxismus. Alltag als Schmelztiegel der Rationalität. Das Rätsel der Sichtbarkeit. Kunstphänomenologische Betrachtungen im Hinblick auf den Status der modernen Malerei. Der herausgeforderte Blick. Zur Orts- und Zeitbestimmung des Museums. Gleichzeitigkeit des Ungleichartigen. Moderne Ordnung im Spiegel der Großstadt

Portrait

Bernhard Waldenfels, geb. 1934, Studium der Philosophie, Psychologie, Klassischen Philologie und Geschichte in Bonn, Innsbruck, München und Paris; Promotion 1959, Habilitation 1967; 1968-76 Lehrtätigkeit in München; seit 1976 Professor für Philosophie an der Universität Bochum; emeritiert 1999. Gastprofessuren in Louvain-la-Neuve, New York, Rom, Rotterdam, Paris, Prag und San Jose. Präsident der Deutschen Gesellschaft für phänomenologische Forschung von 1996-98.
EAN: 9783518284681
ISBN: 3518284681
Untertitel: 'suhrkamp taschenbücher wissenschaft'. Neuauflage.
Verlag: Suhrkamp Verlag AG
Erscheinungsdatum: April 1990
Seitenanzahl: 278 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben