HUDU

Die Judenbuche


€ 3,90
 
kartoniert
Sofort lieferbar
April 1997

Beschreibung

Beschreibung

Ein Sittengemälde Dieses >Sittengemälde aus dem gebirgigten Westphalen< gehört zu den meist gelesenen Novellen des 19. Jahrhunderts und ist eine Milieustudie der damaligen Zeit. Ihre herausragende Modernität erlangt >Die Judenbuche< durch eine Verflechtung von Schauermärchen, moralischer Problematisierung menschlichen Handelns und sozialpsychologischer Kriminalgeschichte. Der reale Ort des Verbrechens wird zum Symbol immanenter Gerechtigkeit, die unerbittlich Vergeltung fordert. Auf Theodor Storms nachdrückliches Betreiben hin wurde >Die Judenbuche< 1876 in den >Deutschen Novellenschatz< aufgenommen.

Portrait

Annette von Droste-Hülshoff wurde am 10., 12. oder 14. Januar 1797 auf Schloss Hülshoff bei Münster geboren. Ab 1804 verfasste sie lyrische Texte, sie stand in Kontakt zu Friedrich Leopold zu Stolberg und Wilhelm Grimm und beteiligte sich an der Sammlung von Märchen und Volksliedern. Sie unterhielt engen Kontakt zu dem blinden katholischen Theologen Christoph Bernhard Schlüter, der 1838 ihre erste Gedichtsammlung herausgab. 1841 erschien die Novelle Die Judenbuche. Annette von Droste Hülshoff, die als eine der bedeutendsten deutschen Autorinnen des 19. Jahrhunderts gilt, starb am 24. Mai 1848 in Meersburg am Bodensee.§Abseits des literarischen Lebens und so auch der literarischen Modeströmungen ihrer Zeit schuf sie ein schmales Werk zwischen Biedermeier und poetischem Realismus.

Pressestimmen

»Die >JudenbucheOÖ Nachrichten 24.10.2007
EAN: 9783423026079
ISBN: 3423026073
Untertitel: Ein Sittengemälde aus dem gebirgichten Westfalen. Stuttgart und Tübingen 1842. 'dtv'.
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum: April 1997
Seitenanzahl: 112 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben