HUDU

Adorno Portraits


€ 5,99
 
kartoniert
Lieferbar innerhalb von 1-2 Wochen
Juli 2007

Beschreibung

Beschreibung

Viele seiner Freunde und Wegbegleiter haben das Schulkind, den Studenten und späteren Professor, den Institutsdirektor und Musikliebhaber in schriftlichen Erinnerungsportraits festgehalten, die für diese Sammlung geschrieben wurden. Die Autorinnen und Autoren, die durchaus verschiedenen Generationen angehören, haben jeweils aus ihrer Erfahrungsperspektive Portraits von Adorno entworfen, Charakterisierungen von Aspekten seiner Person versucht, eigenwillige Reflexionen seines Werks und seiner Wirkung angestellt.

Inhaltsverzeichnis

Jürgen Habermas : Die Zeit hatte einen doppelten Boden. Theodor W. Adorno in den fünfziger Jahren - Gerhard Schmidtchen: Der Gesang des Denkens. Mein Weg zu Adorno - Irving Wohlfarth: Unterwegs zu Adorno, unterwegs zu sich - Stefan Müller-Dohm: Denkerfahrungen. oder: Wer war Adorno für uns? - Hans Wollschläger: Moments musicaux oder Tage mit TWA - Heinz-Klaus Metzger: Erinnerung nicht nur an die Vorfreude - Horst Stemmler: Rückblicke auf eine Freundschaft. Theodor W. Adorno und sein Lehrer Reinhold Zickel - Dietef Schnebel: Adorno als Briefschreiber - Rainer Erd: Wie Adorno einmal nicht weiterwußte und trotzdem eine Idee hatte - Gunzelin Schmid Noerr: Adornos Erschauern. Variationen über den Händedruck - Eckart Schörle: Das Lach-Seminar. Anmerkungen zu Theorie und Praxis bei Adorno - Britta Scholze: Der Schein des Glücks und das Erwachen der Phantasie - Gisela von Wysocki: Körper. Sprengkörper - Dorothea Razumovsky: Credo, Kanon, Theorie und Praxis - Gerhard van den Bergh: Die Wunde Adorno - Harro Zimmermann: Von Metzgern und Schöngeistern. Über das Gedicht »Adornos Zunge« von Günter Grass - Marie Luise Kaschnitz: Th. W. A. - Heinrcih Adolf: Adornos verkaufte Braut - Rekonstruktion einer Beziehung - Staci von Boeckmann: Trachodon und Teddie: Über Gretel Adorno

Portrait

Stefan Müller-Doohm ist Professor für Soziologie an der Universität Oldenburg.


Pressestimmen

»Adornos Liebhaber haben die Nasen zusammengesteckt und dem Meister ein weiteres Denkmal gesetzt. Wir haben es dabei mit einem gelungenen Versuch zu tun, Adorno nicht der Historisierung oder Kanonisierung anheimfallen zu lassen, sondern ihn - von Jürgen Habermas bis Hans Wollschläger - auf zum Teil sehr persönliche Weise zu aktualisieren. Dass dabei die Adorno-Stadt Frankfurt stärker als bisher in die Pflicht genommen werden soll, ist eines der gut begründeten Anliegen dieses Buches.«
EAN: 9783518457061
ISBN: 3518457063
Untertitel: Erinnerungen von Zeitgenossen. 'suhrkamp taschenbücher Allgemeine Reihe'. Neuauflage. Mit Abbildungen.
Verlag: Suhrkamp Verlag AG
Erscheinungsdatum: Juli 2007
Seitenanzahl: 399 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben