HUDU

Die Neurogesellschaft (TELEPOLIS)


€ 6,99
 
pdf eBook
Sofort lieferbar (Download)
Dezember 2012

Beschreibung

Beschreibung

Moral, Wahrheit und Lüge, Freiheit, Gefährlichkeit und Schuldfähigkeit - all das wollen manche Neurowissenschaftler heute am Gehirn festmachen. Können ihre Entdeckungen unsere Gesellschaft verändern? Werden neue technische Entwicklungen direkt in unsere Gehirne eingreifen?Die Neurogesellschaft hat begonnen. Im Buch werden die weitreichenden Aussagen über Mensch und Gehirn auf den Prüfstand gestellt. Es führt von den einschlägigen Experimenten zu den aktuellen Gerichtsentscheidungen. Und: Geht es in der Neurogesellschaft um die Hirnforschung selbst oder die Autorität mancher Hirnforscher?

Inhaltsverzeichnis

1;Vorwort;7 1.1;Mein Dank;9 2;Inhaltsverzeichnis;11 3;1 Willkommen in der Neurogesellschaft;13 3.1;1.1 Voodoo und Lachse in der Hirnforschung;15 3.1.1;Neuro-Politik;16 3.2;1.2 Alles unter Neuro-Kontrolle?;18 3.2.1;Mehr als Neuro-Missverständnisse;19 3.2.2;Von Neuro-Kontrolle zur Neuro-Intervention;20 3.3;1.3 Die Herausforderungen der Neurogesellschaft;21 4;2 (Un)moralische Gehirne;25 4.1;2.1 Wie Hirnforscher Moral erklären;26 4.1.1;Moral ist gleich Moral?;27 4.1.2;Wie würden Sie sich entscheiden?;29 4.1.3;Man rechne seine Moral;30 4.1.4;Moral im Hirnscanner;31 4.1.5;Erst das Gefühl, dann die Moral;33 4.1.6;Greene und Kollegen zum Zweiten;36 4.1.7;Vom Gehirn-Befund zur Moral;38 4.1.8;Fest verdrahtete Moral;39 4.1.9;Der Philosoph und die Moralphysiologie;40 4.1.10;Ist damit das moralische Problem gelöst?;41 4.1.11;Gleiches gleich bewerten?;42 4.1.12;Gehirn-Erklärung nicht schlüssig;43 4.1.13;Moralphilosophie im Gehirn?;44 4.2;2.2 Vom moralischen zum juristischen Entscheiden;45 4.2.1;Juristen in den Hirnscanner;47 4.2.2;Moral? Legal? Nicht egal!;48 4.2.3;Stereotyp im Gehirn bestätigt;50 4.2.4;Juristen ticken nicht unbedingt anders;51 4.2.5;Gehirn im Kontext des Verhaltens;53 4.2.6;Bitte strafen Sie jetzt;55 4.2.7;Prinzipielles Strafen und Strafmaß im Gehirn;56 4.2.8;Zu schnell erklärt?;58 4.3;2.3 Zusammenfassung;60 5;3 Gefährliche Gehirne;61 5.1;3.1 Beim Lügen ertappt;62 5.1.1;Lügenerkennung leicht gemacht;63 5.1.2;Wie sich Forscher den Lügen annähern;64 5.1.3;Auf der Suche nach verborgenem Wissen;65 5.1.4;Bitte lügen Sie jetzt!;66 5.1.5;Bitte noch einmal lügen;67 5.1.6;Einzelne Lügen erkennen;69 5.1.7;Stehlen Sie die Uhr oder den Ring;71 5.1.8;Auf dem Prüfstand;72 5.1.9;Sabotage im Auftrag der Forschung;73 5.1.10;Oder nur eine kleine Lüge;75 5.1.11;Die Stunde der Wahrheit;76 5.1.12;Große Überraschung;77 5.1.13;Eine Erklärung ist nötig;78 5.1.14;Kaum belohnte Ehrlichkeit;79 5.1.15;Eine Schummelei zum Schluss;80 5.1.16;Aktive Kontrolle oder passive Gnade?;81 5.2;3.2 Gew
alt und Gehirn;82 5.2.1;Gefährliche Persönlichkeiten;84 5.2.2;Ein bekannter Patient;87 5.2.3;Der Geschichte auf den Grund gegangen;89 5.2.4;Späte Erkenntnis?;90 5.2.5;Die heutigen Gages;92 5.2.6;Noch ein Gage?;94 5.2.7;Ein spanischer Gage;95 5.2.8;Noch zwei Anti-Gages;96 5.2.9;Pädophilie durch Hirntumor;98 5.2.10;Sein Gehirn wars;99 5.2.11;Und die bildgebende Hirnforschung?;100 5.2.12;Noch mehr Möglichkeiten;102 5.3;3.3 Zusammenfassung;104 6;4 Das Gehirn vor Gericht;107 6.1;4.1 Gehirnübertreibung oder nicht?;107 6.1.1;Brutale Computerspiele und das Gehirn;109 6.1.2;Verführerische Hirnforschung?;110 6.1.3;Schmerzensgeld nach Gehirnaktivierung;112 6.2;4.2 Lügendetektion;114 6.2.1;Ein heißer Mai für die fMRT-Lügenerkennung;115 6.2.2;Betrüger oder nicht?;117 6.2.3;Kennt das Gehirn die Wahrheit?;118 6.2.4;Blick in die Zukunft;119 6.2.5;fMRT bald doch vor Gericht?;121 6.3;4.3 Wie viel ist ein Aggressionsgen wert?;123 6.3.1;Vom Gen zum Gehirn;124 6.3.2;Ein Aggressions-Gen?;126 6.4;4.4 Minderverantwortliche Gehirne;127 6.4.1;Durch die Instanzen;128 6.4.2;Junge Gehirne oder Menschen?;130 6.4.3;Primat des Verhaltens;131 6.5;4.5 Zusammenfassung;133 7;5 Zwei Lehrstücke in Neuro-Autorität;135 7.1;5.1 Gedanken zur Freiheit;135 7.1.1;Kein Alltagsproblem mit der Freiheit;137 7.1.2;Die Rückkehr des Libet-Experiments;138 7.1.3;Das Libet-Experiment mit Mustererkennung;140 7.1.4;Bewusst, unbewusst, wer hats gewusst?;141 7.1.5;Ein Neuro-autoritäres Konstrukt?;143 7.2;5.2 Gebrochene Versprechen;145 7.2.1;Teilen oder nicht, das ist hier die Frage;146 7.2.2;Gehirnaktivierung in drei Phasen;148 7.2.3;Das Gehirn, dein heimlicher Verräter;149 7.2.4;Eine Portion Neuro-Skepsis;152 7.2.5;Das Gehirn kennt viele Möglichkeiten;153 7.2.6;Mehr Spekulation, als die Logik erlaubt;155 7.2.7;Vorhersagen oder Nachhersagen?;156 7.2.8;Nicht ohne meinen Scanner!;157 7.2.9;Die Erwiderung;159 7.2.10;Doch keine Vorhersage;159 7.2.11;Das Gehirn erklärt alles!;160 7.2.12;Hirnregion ist nicht gleich Hirnregion;161
7.3;5.3 Zusammenfassung;163 8;6 Dringend gesucht: Gehirn-Theorie;165 8.1;6.1 Ein Abriss der funktionellen Magnetresonanztomographie;166 8.1.1;Wie neuronal ist das BOLD-Signal?;169 8.1.2;Von der Blutflussmessung zum Aktivierungszentrum;170 8.2;6.2 Ihr Gehirn - So einzigartig wie Sie;172 8.2.1;Verlust der Neuro-Individualität;174 8.3;6.3 Vom Gehirn zum Geist und zurück;176 8.3.1;Logik gegen Gehirn;177 8.4;6.4 Die ganze Geschichte vom Voodoo und dem Lachs;179 8.4.1;Zirkelschlüsse in der bildgebenden Hirnforschung;181 8.4.2;Und was sucht nun der Fisch im Scanner?;182 8.5;6.5 Validität, Reliabilität, Objektivität;184 8.5.1;Objektive Apparate?;186 8.6;6.6 Zusammenfassung;187 9;7 Die Neurogesellschaft - Gut oder schlecht?;189 9.1;Neuronen und Normen;190 10;A Fußnoten;193 10.1;Vorwort;193 10.2;1 Willkommen in der Neurogesellschaft;193 10.3;2 (Un)moralische Gehirne;194 10.4;3 Gefährliche Gehirne;194 10.5;4 Das Gehirn vor Gericht;195 10.6;5 Zwei Lehrstücke in Neuro-Autorität;197 10.7;6 Dringend gesucht: Gehirn-Theorie;198 10.8;7 Die Neurogesellschaft - Gut oder schlecht?;198 11;B Quellen;199 12;Personenregister;209 13;Index;213


Portrait

Stephan Schleim ist Assistant Professor für Theorie und Geschichte der Psychologie an der Universität Groningen (Niederlande). Seine Forschungsschwerpunkte sind die Theorie, die ethischen Implikationen und das öffentliche Verständnis der Neurowissenschaft. Seine kognitionswissenschaftliche Doktorarbeit über Hirnforschung und Moral wurde 2010 mit dem Preis der Barbara-Wengeler-Stiftung zur Verbindung von Philosophie und Hirnforschung ausgezeichnet.

Pressestimmen

"... Genüsslich zerpflückt Hirnforscher Schleim die Experimente, die unseren freien Willen angeblich widerlegen, oder nach dem Sitz der Moral suchen. Kenntnisreich und detailliert schreibt Stephan Schleim gegen die Glaubenssätze der eigenen Zunft an, die meint im Rauschen des Magnetresonanztomographen den Menschen zu entdecken. Selbst wenn nur ein toter Fisch in der Röhre liegt." [Quelle: MDR FIGARO, 12.05.11]
EAN: 9783944099644
Untertitel: Wie die Hirnforschung Recht und Moral herausfordert. Dateigröße in MByte: 10.
Verlag: Heise Verlag
Erscheinungsdatum: Dezember 2012
Seitenanzahl: 218 Seiten
Format: pdf eBook
Kopierschutz: Wasserzeichen
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben