HUDU

Ein diebisches Vergnügen

eBook
€ 8,99
Print-Ausgabe € 9,99
 
epub eBook
Sofort lieferbar (Download)
Juli 2010

Beschreibung

Kurzbeschreibung

Spannende Handlung mit südfranzösischem Flair: lustvoll und unverschämt raffiniert

Einen solch heiklen Fall hat die ebenso intelligente wie attraktive Elena Morales noch nie in ihrer Versicherung bearbeiten müssen: Als Sanitäter getarnte Diebe haben den Weinkeller eines reichen Anwalts aus Los Angeles leer geräumt und sind in einem Krankenwagen mit 600 Flaschen edelsten französischen Weines im Wert von drei Millionen Dollar entkommen. Als Komplize dabei war der Hausmeister des Anwalts, der den Dieben das Tor öffnete.

Elena will den Schaden vorerst nicht begleichen, zu obskur scheint ihr der Fall, zu schleppend laufen die polizeilichen Ermittlungen an. Glücklicherweise ist ihr Teilzeitgeliebter Sam Levitt frankophil und ein Weinkenner von hohen Gnaden. Da er zwischenzeitlich auf die schiefe Bahn geraten ist und dringend Geld braucht, kann er Elenas Angebot nicht ausschlagen: Er soll den gestohlenen Wein aufspüren. Nur im Erfolgsfall erhält er einen Lohn. Die Intuition sagt ihm: Wenn ausschließlich französischer Wein geraubt wurde, muss es sich um eine Art patriotischen Diebstahl handeln, um eine Rückführung des Weines in seine Heimat. Die Spur führt nach Marseille, und Sam nimmt sie auf seine Weise auf: lustvoll, unkonventionell und unverschämt raffiniert.

Portrait

Peter Mayle wurde 1939 in Brighton/England geboren. Er war Kellner, Busfahrer und erfolgreicher Werbetexter, bevor er 1975 seinen Job aufgab und in die Provence zog. Seine Romane "Mein Jahr in der Provence" und "Toujours Provence" wurden Millionenbestseller und lösten einen gewaltigen Besucheransturm auf die Provence aus. Auch sein letzter Roman, "Ein guter Jahrgang" (Blessing 2004), stürmte die Bestellerlisten in aller Welt und wurde erfolgreich für das Kino verfilmt.

Pressestimmen

"Die einzige rote Flüssigkeit, die in Peter Mayles Diebischem Vergnügen fliesst, ist Traubensaft. Der allerdings ist vom Feinsten: Bordeaux, darunter 1961er Latour, 1957er Yquem und 1983er Margaux ... Dementsprechend steigt einem bei Mayle nicht der ranzige Geruch des Schicksals in die Nase, sondern der Duft wilden Lavendels. Hier lockt die ewige Happy Hour, und das Schlagen einer letzten Stunde wäre entschieden ein Missklang ... Überraschenderweise entpuppt sich Ein diebisches Vergnügen kraft seiner Anspruchslosigkeit tatsächlich als ziemlich vergnüglich. Dieser schmale Schmöker gleicht einem Hochglanzprospekt für Urlaub in einem Luxusressort. Die ausnahmslos langbeinigen Damen tragen Hermès, die Herren Wildleder-Slipper von Gucci ohne Socken, und alle sind in sanftes Licht getaucht, während sie, an einem Aperitif nippend, den Wonnen entgegenschauen, die sie erwarten. Peter Mayle serviert diesen Aufguss aus Klischees, Kitsch und Markennamen mit so viel ironischer Verschmitzheit, dass man ihm das Ganze glatt als Ausdruck purer joie de vivre abnimmt. Derart unverschämter literarischer Eskapismus kann keine Sünde sein."
EAN: 9783641045647
Untertitel: Originaltitel: The Vintage Caper.
Verlag: Karl Blessing Verlag
Erscheinungsdatum: Juli 2010
Seitenanzahl: 256 Seiten
Übersetzer/Sprecher: Übersetzt von Ursula Bischoff
Format: epub eBook
Kopierschutz: Adobe DRM
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben