HUDU

Macht und Herrschaft bei Max Weber und Michael Mann

eBook
€ 12,99
Print-Ausgabe € 13,99
 
epub eBook
Sofort lieferbar (Download)
Dezember 2014

Beschreibung

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Soziologie - Allgemeines und Grundlagen, Note: 1,7, Technische Universität Darmstadt, Veranstaltung: Macht, Herrschaft, Kritik, Sprache: Deutsch, Abstract: Der zivilisierte Mensch war schon stets von Mächten und Hierarchien umgeben, von Regeln und Institutionen, die versuchen diese Regeln durchzusetzen. Bis heute haben sich Machtgefüge komplexer Art entwickelt, die einen großen Einfluss auf die Handlungen von Menschen im persönlichen, sowie im öffentlichen sozialen Bereich besitzen. Institutionen geben Regeln vor, nach denen der Mensch handelt, ob er es will, oder nicht. Gesellschaften handeln nach diesen Regeln, wenn man ein Mitglied der Gesellschaft werden oder bleiben will, muss sich an diese Regeln halten. Doch wodurch kommt das? Wie wird diese Macht legitimiert und warum sieht das Individuum diese Macht auch als legitim an und folgt den Regeln, die diese Macht aufstellt? Und wie organisiert sich Macht überhaupt? Diese Fragen sollen in der folgenden Hausarbeit beantwortet werden.
Schon Max Weber definierte, dass die Macht vom Staat ausgeht und es mehrere Arten von Machtlegitimation gibt, die sich, auch historisch, unterschiedlich ausprägen und durch unterschiedliche Institutionen durchgesetzt wird. Er arbeitete drei große Typen der Herrschaft aus, die jeweils auf unterschiedliche Arten und Weisen ihre Macht legitimierten und organisierten. Mit dem historischen Thema der Machtentwicklung beschäftigte sich auch Michael Mann, der in seinem Werk ¿Geschichte der Macht¿ in vier Bänden die Historie der Machtentwicklung dezidiert unter die Lupe nimmt. Darin stellt er vier Quellen der Macht vor, sowie daraus folgend das IEMP-Modell, mit welchem er zeigen will, wie sich Macht organisiert und legitimiert. Die Gesellschaft wird von den verschiedensten Einflüssen geprägt, wie Ideologie, Militär, Wirtschaft und natürlich Politik, die treibende Kraft in einem Nationalstaat. Dies zeigt Mann in seinem Werk und auch in seiner Theorie In der folgenden Hausarbeit sollen diese beiden Theorien im Fokus stehen und analysiert, sowie Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den Theorien aufgezeigt werden.

Portrait

Geboren 1987 in der Lutherstadt Wittenberg absolvierte Patrick Bresemann von 2008 bis 2014 sein Studium der Soziologie an der Technischen Universität Darmstadt.
EAN: 9783656866749
Untertitel: Wie Macht legitimiert wird.
Verlag: GRIN Verlag
Erscheinungsdatum: Dezember 2014
Seitenanzahl: 17 Seiten
Format: epub eBook
Kopierschutz: Keiner
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben