HUDU

Besessen von Pop

eBook
€ 13,99
Print-Ausgabe € 18,00
 
epub eBook
Sofort lieferbar (Download)
Oktober 2012

Beschreibung

Beschreibung

1967 beginnt Lutz Dammbeck ein Studium an der Leipziger Kunstakademie. Statt vom dort gelehrten Kanon des Sozialistischen Realismus ist er fasziniert von Cartoons und Rockmusik - er ist besessen von Pop, oder dem, was er dafür hält.Dammbecks Buch ist die ironische Beschreibung dieser Besessenheit, die sich nach und nach aus naiver Schwärmerei in eine kritische Betrachtung verwandelt, die auch nach Hintergründen diesen Wahns fragt. Was ist Pop, und was nicht? Sind Breker, Jünger, Céline oder Pound ebenso Pop wie Jefferson Airplane, Warhol oder die Psychoanalyse? Wer sind nun die Priester, die vormals für Besessene und Wahnsinnige zuständig waren, bis in der Moderne der Wahnsinn säkularisiert wurde?So verwandelt sich Dammbecks noch in Leipzig gefundenes Thema, die Suche nach der "Leerstelle Herakles", in ein sich bis heute fortschreibendes Gesamtkunstwerk aus Filmen, Bildern und Installationen, das pointiert und witzig in der Kunst- und Kulturgeschichte der letzten vierzig Jahre das Unterste zuoberst kehrt und in einem offenen System zusammenführt, was zunächst disparat erscheint: Nazikunst, das größte Glück der größten Zahl, Adorno, LSD, Internet und Rockmusik.Der Entstehungsgeschichte dieses Gesamtkunstwerks folgend, hält er Rückschau und reflektiert Gegenwärtiges - witzig, kritisch, mitreißend.

Portrait

Lutz Dammbeck, geb. 1948 in Leipzig. Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. 1986 Übersiedlung mit der Fotografin Karin Plessing und dem gemeinsamen Kind Sophie nach Hamburg. Maler und Filmemacher, seit 1999 Leiter einer Medienklasse an der Hochschule für Bildende Künste Dresden.

Pressestimmen

"Dammbeck deckt nicht verborgene Zusammenhänge auf, sondern bringt einfach nur Dinge zusammen, die bisher noch nicht zusammengedacht wurden."
Der Tagesspiegel
"Lutz Dammbeck interessiert sich für den Zusammenhang zwischen Kunst, Macht, Wissenschaft und Philosophie."
Jazzthetik
"Das schwer anekdotisch aufgebaute Buch erzählt, wie in vordigitalen Zeiten Mash-Ups, Collagen, Remixe entstanden, wie mithilfe von Zarah Leander, Schnipseln aus UFA-Filmen der 40er, Free-Jazz und Industrial-Rock neue Kunst entsteht. Das macht dieses Buch so großartig. (...) Bei Lutz Dammbeck kann man jetzt Stück für Stück nachvollziehen, wie ein Popnetzwerk im Kopf aufgebaut, wie verschiedene Stile in der Gesellschaft kanonisch werden. Sehr interessant, nicht nur für Live-DJs und Sample-Nerds."
Jan Drees, FAZEmag
EAN: 9783864380884
Untertitel: ebook Ausgabe.
Verlag: Edition Nautilus
Erscheinungsdatum: Oktober 2012
Seitenanzahl: 288 Seiten
Format: epub eBook
Kopierschutz: Wasserzeichen
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben