HUDU

Nationalisierungstendenzen in der Frühphase des Deutschen Bundes zwischen 1815 und 1819

eBook
€ 8,99
Print-Ausgabe € 11,99
 
pdf eBook
Sofort lieferbar (Download)
Oktober 2011

Beschreibung

Beschreibung

Essay aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 1,0, Universität Trier, Sprache: Deutsch, Abstract: Restauration und Nationalismus sind eher zwei zeitlich parallel stattfindende Prozess die in einer wechselseitigen Beziehung standen. Diese Beziehung soll Thema dieser Arbeit sein. Es geht dabei um die Nationalsierungstendenzen innerhalb der deutschen Territorien im Anschluss an den Wiener Kongress, der Blütezeit der Restauration. Anhand der Politik des Deutschen Bundes soll aufgezeigt werden inwiefern nationalistische Tendenzen der konservativ-restaurativen Politik der europäischen Großmächte standhalten konnten und in welchen Ausprägungen sie sich politisch manifestierten und gegebenenfalls realisieren ließen. Auf die Erläuterung und Beurteilung sonstiger nationaler oder gar nationalstaatlicher Tendenzen, zum Beispiel durch die Institution der Burschenschaften, wird an dieser Stelle verzichtet. Um sich im Kontext der Politik des Deutschen Bundes ein fundiertes Urteil erlauben zu können, sollte zunächst einmal die Funktion und Stellung des Deutschen Bundes resümiert werden, bevor sich auch der Frage nach dem Begriff und Verständnis von ¿Nation¿ gewidmet wird.
EAN: 9783656033233
Untertitel: Dateigröße in KByte: 448.
Verlag: GRIN Verlag
Erscheinungsdatum: Oktober 2011
Seitenanzahl: 11 Seiten
Format: pdf eBook
Kopierschutz: Keiner
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben