HUDU

Spanglish: Spanisch-Englischer Sprachkontakt in den USA

eBook
€ 13,00
Print-Ausgabe € 38,00
 
pdf eBook
Sofort lieferbar (Download)
April 2010

Beschreibung

Beschreibung

Im vorliegenden Buch wird ein besonderes Augenmerk auf die Spanglish-Varietäten der mexikanischen und puertoricanischen Einwanderer und deren Nachkommen in den USA gelegt. Die mexikanischstämmigen Latinos stellen die größte Gruppe der Spanischsprecher in den USA dar, gefolgt von den puertoricanischen. Beide Gemeinschaften weisen grundlegende historische, kulturelle und sprachliche Unterschiede auf. So wurde die mexikanische Kultur bedeutend von indigenen Elementen beeinflusst, wohingegen die puertoricanische entscheidende Elemente aus den afrikanischen Kulturen übernommen hat. Seit der Besiedlung durch spanische Siedler im 16. Jahrhundert steht Mexiko durch die gemeinsame Grenze in engem Kontakt mit den heutigen USA, auf kultureller, wirtschaftlicher und auf sprachlicher Ebene. Auch die heutigen US-Bundesstaaten Arizona, Kalifornien, New Mexico, Texas und Teile Colorados gehörten zeitweise zu Mexiko. Das koloniale Verhältnis Puerto Ricos zu den USA unterscheidet dessen Geschichte grundlegend von der Mexikos. Puerto Rico ist seit dem Vertrag von Paris 1898 zwischen den USA und Spanien ein Teil der USA. Die Puerto Ricaner haben zudem seit 1917 auch automatisch die US-Staatsbürgerschaft. Beide Gemeinschaften haben aber auch Gemeinsamkeiten. Die spanische Sprache verbindet sie, auch wenn in beiden Ländern unterschiedliche Varietäten gesprochen werden. Zudem bestehen sowohl die mexikanischen als auch die puertoricanischen Gemeinschaften in den USA aus gerade eingewanderten und langfristig sesshaften Immigranten und deren Nachkommen, die mit der amerikanischen Mehrheitskultur aufwachsen und damit konfrontiert werden.Im Buch erfolgt zunächst eine Betrachtung der allgemeinen Aspekte des Bilingualismus und des Sprachkontakts, wobei auch auf die ethnische Identität, den Bikulturalismus sowie die sprachlichen Strategien bilingualer Sprecher und auf die Ergebnisse des Sprachkontakts eingegangen wird. Weiterhin werden der kontaktbedingte Sprachwandel und dessen Merkmale erläutert. Danach wird auf die Sprachgeschichte und sprachliche Besonderheiten des amerikanischen Spanisch eingegangen, wobei dem mexikanischen und puertoricanischen Spanisch besondere Beachtung geschenkt wird. Hinzu kommt ein kurzer Abriss der Geschichte des Spanischen und der Latino-Immigranten sowie der bilingualen Erziehung in den USA. Zudem werden die Varietäten des Spanglish und die Identitäten der Latinos in den USA näher betrachtet. Abschließend erfolgen eine Analyse ausgewählter sprachlicher Phänomene der mexikanisch- und puertoricanischstämmigen Spanglishsprecher in den USA sowie eine Erläuterung der Diskussion zum Status des Spanglish.

Inhaltsverzeichnis

1;Spanglish: Spanisch-Englischer Sprachkontaktin den USA;1 2;Inhaltsverzeichnis;3 3;0. Abbildungs- und Tabellenverzeichnis;5 4;1. Einleitung;6 5;2. Allgemeine Aspekte des Bilingualismus und Sprachkontakts;13 5.1;2.1 Definitionen des Bilingualismus und Sprachkontakts;13 5.2;2.2. Arten des Bilingualismus;17 5.2.1;2.2.1 Individueller Bilingualismus;17 5.2.2;2.2.2 Sozialer Bilingualismus;19 5.3;2.3 Sprachwahl;21 5.4;2.4 Ethnische Identität;22 5.5;2.5 Bikulturalismus;24 5.6;2.6. Ergebnisse des Sprachkontakts;25 5.6.1;2.6.1 Pidgin-, Kreol- und Mischsprachen;25 5.6.2;2.6.2 Spracherhalt, Sprachverschiebung und Sprachverlust;27 5.6.3;2.6.3 Einfluss der Eltern auf Spracherhalt und -verschiebung ihrer Kinder;31 6;3. Kontaktbedingter Sprachwandel;33 6.1;3.1 Interferenz;33 6.2;3.2 Strategien bilingualer Sprecher;39 6.3;3.3 Code-Switching als Sonderform der Interferenz;40 7;4. Das amerikanische Spanisch als Grundlage des Spanglish unterbesonderer Beachtung der mexikanischen und puertoricanischen Varietäten;46 7.1;4.1 Der Ursprung der spanischen Sprache;46 7.2;4.2 Die Herausbildung des amerikanischen Spanisch;47 7.3;4.3. Sprachliche Besonderheiten des amerikanischen Spanisch;51 7.3.1;4.3.1 Phonologie;52 7.3.2;4.3.2 Morphosyntax;54 7.3.3;4.3.3 Lexik und Semantik;55 7.3.4;4.3.4 Der Einfluss des Englischen auf das mexikanische und puertoricanischeSpanisch;57 8;5. Kurzer Abriss über die Geschichte des Spanischen und der Latino-Immigranten in den USA;59 8.1;5.1 Die spanische Kolonialmacht auf dem nordamerikanischen Kontinent;59 8.2;5.2 Die Verbindung Mexikos zu den USA;59 8.3;5.3 Puerto Rico als Teil der USA;61 8.4;5.4 Die Latino-Immigranten in den USA;61 8.5;5.5 Bilinguale Erziehung in den USA;65 9;6. Die Varietäten des Spanglish und die Identitäten der Latinos in den USA;70 9.1;6.1. Die Varietäten des Spanglish in den USA;70 9.2;6.2. Spanglish als Mittel zum Ausdruck der Identitäten der Latinos in den USA;72 9.2.1;6.2.1 Die Identitäten der Latinos;72 9.2.2;6.2.2 Die generationsbeding
te Sprachverschiebung und deren Auswirkungen auf die Identitäten der Latinos;75 9.2.3;6.2.3 Einfluss der Rasse und des sozialen Status auf die Identitäten der Latinos;79 9.2.4;6.2.4 Spanglish und die öffentlichen Institutionen;80 9.2.5;6.2.5 Kulturelle Konfrontation der Latinos mit der Mehrheitskultur;83 10;7. Ausgesuchte sprachliche Phänomene des Spanglish in den USA;85 10.1;7.1. Die mexikanische Varietät des Spanglish;86 10.1.1;7.1.1 Hintergrundinformationen zu Silva-Corvaláns Studie;86 10.1.2;7.1.2 Sprachliche Phänomene;87 10.2;7.2. Die puertoricanische Varietät des Spanglish;96 10.2.1;7.2.1 Hintergrundinformationen zu Zentellas Studie;96 10.2.2;7.2.2 Sprachliche Phänomene;102 10.3;7.3 Der Status des Spanglish;110 11;8. Schlusswort;113 12;9. Literaturverzeichnis;115 13;10. Anhang;123


Portrait

Kathleen Fritzsche schloss ihr Studium der Vergleichenden Sprachwissenschaft und Französisch 2009 an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz mit dem akademischen Grad der Magistra Artium erfolgreich ab. Fasziniert von dem Zusammenspiel zwischen Latino- und US-amerikanischer Kultur in den USA und dem daraus resultierenden Sprachwandel widmete sich die Autorin der Thematik des vorliegenden Buches.
EAN: 9783836639637
Untertitel: Eine Studie am Beispiel der Sprechergruppen Mexikaner und Puerto Ricaner. Dateigröße in MByte: 5.
Verlag: Diplomica Verlag
Erscheinungsdatum: April 2010
Seitenanzahl: 138 Seiten
Format: pdf eBook
Kopierschutz: Wasserzeichen
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben