HUDU

Geschäftserfolge in Indien

eBook
€ 36,99
Print-Ausgabe € 49,99
 
pdf eBook
Sofort lieferbar (Download)
November 2007

Beschreibung

Beschreibung

Indien gilt als interessanter Wachstumsmarkt. Aus langjähriger Beratungserfahrung bietet Karl Waldkirch solide Informationen zur fundierten Vorbereitung auf ein Indien-Engagement. Best-Practice-Beispiele erfolgreicher internationaler und mittelständicher Unternehmen machen das Buch zum nutzwertigen Leitfaden für das Indiengeschäft.

Inhaltsverzeichnis

Die größte Demokratie der Welt - Politik im Überblick

Wirtschaft: Struktur und Entwicklung

Die deutsch-indischen Wirtschaftsbeziehungen

Erfolgsfaktoren im Indiengeschäft

Zukunftschancen und Perspektiven deutscher Unternehmen im indischen Markt

Erfolgreiche internationale Unternehmungen

Erfolgreiche Erschließungsstrategien für den Markteintritt

Investition in Indien

Innenansichten

Portrait

Dr. Karl Waldkirch leitet das Beratungsunternehmen ASC (Asia Success Company) in Bad Dürkheim.

Leseprobe

2.4.2 Die indische IT-lndustrie (S. 44-45)

Kein anderer indischer Wirtschaftsbereich hat sich so rasant entwickelt und wird international so beachtet wie die IT-Industrie. Überdurchschnittliche Wachstumsraten und eine starke Dynamik der exportorientierten Software und entsprechender Dienstleistungen lassen die Hochkonjunktur nicht abflauen. Der Hardwarebereich ist durch einen exzellenten Absatz gekennzeichnet. Im indischen Fiskaljahr bis Marz 2006 verzeichnen PCs ein neues Rekordergebnis von Über 4,7 Mio. Einheiten: ein Mengenwachstum von über 30 % gegenüber dem Vorjahr. Das dazugehörige Marktpotenzial im Jahre 2010 liegt bei 22 Mio. Stück.

Der Absatz an private Haushalte nimmt starker zu, als die bislang den gesamten Markt beherrschende Geschäftssparte (Telekommunikationsunternehmen, Finanzdienstleister, die verarbeitende Industrie, IT-Dienstleister und Bildungseinrichtungen). Die durch E-Govemance bedingte Nachfrage der öffentlichen Verwaltung fordert ebenfalls den Absatz. Die Preise fur Notebooks nahem sich denen der Desktoprechner weiter an und ziehen einen hohen Absatzschub nach sich, der zu Beginn des Jahrtausends mit über 70 % begann und sich auf einem hohen Niveau fortsetzt. Notebooks und Desktoprechner liegen produktions- und absatzseitig bis zum Ende des Jahrzehnts eindeutig im Trend. Die Chancen für die deutsche Industrie, im Hardwarebereich Fuß zu fassen, sind gegeben. Dies beinhaltet beispielsweise die komplette Fertigung von Computern wie Notebook, Laptop etc. so wie die Entwicklung innovativer Einzelkomponenten für solche Computer in Indien.

Indiens Software- und IT-Serviceindustrie hat inzwischen eine beachtliche Exportstarke erreicht. Dies hat mehrere Gründe: Ein indischer Software-Entwickler verdient durchschnittlich noch weniger als ein Achtel des Monatsgehaltes seines vergleichbaren Kollegen in Silicon Valley oder in Europa. Außerdem arbeitet dieser IT-Spezialist mit einer relat
iv hohen Produktivität. Setzen wir als Messlatte ftir die weltweit höchste Arbeitsproduktivität Silicon Valley mit 100 an, so rangiert Indien bei bislang nur 65 % vor Malaysia, China und Pakistan. Beachtlich ist die Relation zwischen Gehalt und Arbeitseffizienz einzelner Länder: Der indische Software-Ingenieur hatte - gemessen am Gehaltsniveau seines amerikanischen Kollegen als Benchmark - ein Jahresgehalt in Hohe von 39.650 US-Dollar zu erhalten, verdient aber nur 6.800 US-Dollar.

Beim Anlegen der amerikanischen Messlatte wird der indische Software- Entwickler für seine Leistung am kostengünstigsten weltweit bezahlt. Im Gegensatz zu seinem deutschen Kollegen, der für seine Leistung, auch bezüglich seiner Arbeitseffizienz, mit einem Jahresgehalt von 56.000 US-Dollar überbezahlt ist, da er gemessen an seiner Arbeitsproduktivität in Hohe von 90 % 1.100 US-Dollar zu viel verdient.

Darüber hinaus verfügt Indien über ein riesiges Potenzial gut ausgebildeter, englischsprechender Arbeitskräfte, mit einem derzeit relativ niedrigen Lohn- und Gehaltsniveau, davon allein 23 Mio. Hochschulabsolventen jährlich. Im IT-Bereich hat Indien eine hohe Verfügbarkeit von Ingenieuren. Jährlich werden mind 250.000 IT-Spezialisten von den Universitäten graduiert. Diese tragen mit dazu bei, dass das Land zu einem beliebten Outsourcing-Standort geworden ist und seine Position in den nächsten Jahren noch verbessern kann.

Pressestimmen

"Erfolgreiche Markteintrittsstrategien, Best-Praxtice-Beispiele und jede Menge Listen, die helfen sollen, wenn es ernst wird mit dem Investment in Indien - das und mehr fasst Unternehmensberater Karl Waldkirch in seinem Buch zusammen." Logistik heute, 05/2007
"Der Anhang mit Internetquellen, Unternehmensportalen nach Branchen und Regionen sowie einem Literaturverzeichnis bietet [...] nützliche Hintergrundinformationen." medizin & technik, 02/2007
"Das Buch taugt für die Vorbereitung eines Indien-Engagements, bietet aber auch Mehrwert für Unternehmen, die schon vor Ort sind." Börsen-Zeitung, 06.03.2007
"Waldkirch beschreibt gut verständlich die regionalen Entwicklungsunterschiede für verschiedene Branchen und bemüht sich bei den Erfolgsaussichten zu differenzieren. Eine klare Struktur, griffige Formulierungen, Grafiken und Tabellen machen das Werk zu einem breit gefächerten Nachschlagewerk." Heilbronner Stimme, 13.02.2007
"Waldkirch hat lange als Berater gerbeitet und bietet eine Art praktischen Leitfaden für Geschäfte in Indien. Gute Beispiele untermauern die Ausführungen." Süddeutsche Zeitung, 20.01.2007
"Knapp, übersichtlich und randvoll mit Checklisten: So wird Waldkirchs Buch zum besten Freund angehender Investoren." Cash, 14.12.2006
"Alles in allem bietet das Buch [...] eine umfassende Analyse des indischen Marktes." Deutsch-Indische Wirtschaft (IHK-Zeitschrift), 04/2006
"Ausgehend von einer gut ausgewählten makroökonomischen Übersicht entwickelt der Asienberater [...] einen Katalog der Rahmenbedingungen für wirtschaftliches Handeln, der Unternehmen aus nahezu allen Branchen einen hervorragenden Überblick über Chancen und Risiken verschafft. [...] Waldkirchs Mischung aus repräsentativen Daten, indischen Besonderheiten und von in tatsächlichen Erfolgs- und Misserfolgsfällen gesammelten Erfahrungen bieten [...] die Gewähr, die gröbsten Fehler vermeiden zu können." Financial Times Deutschland, 09.08.2006
EAN: 9783834992567
Untertitel: Erfolgsfaktoren erkennen, Perspektiven entwickeln, Märkte erschließen. 2006. Auflage. eBook. Dateigröße in MByte: 14.
Verlag: Gabler Verlag
Erscheinungsdatum: November 2007
Seitenanzahl: 224 Seiten
Format: pdf eBook
Kopierschutz: Adobe DRM
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben