HUDU

Die Schnitzlers


€ 12,99
 
epub eBook
Sofort lieferbar (Download)
September 2014

Beschreibung

Beschreibung

Die große Geschichte einer der faszinierendsten Familien des 19. und 20. Jahrhunderts Ein Leiterwagen und die Untreue einer schönen Buchhändlers Tochter setzten ihn in Bewegung: Jutta Jacobi erzählt von Johann Schnitzler, dem begabten Sohn eines armen jüdischen Tischlers aus Nagykanizsa, der ein berühmter Arzt in Wien wurde. Von seinem Sohn Arthur, der sich vom Erotomanen zum Moralisten wandelte. Von dessen Frau Olga, der reuevollsten Geschiedenen aller Zeiten. Von Lili, die an der Seite eines faschistischen Offiziers ihr Glück nicht fand. Von Heinrich, der 1938 nach Amerika emigrieren musste. Von Arthurs Enkeln Peter und Michael, die sich von den Lasten der Vergangenheit befreiten. Von der Urenkelin Giuliana, die auf dem Zentralfriedhof die Gräber mit Steinchen schmückt. Es ist die Geschichte von Sehnsucht, dem Geschenk des Humors und dem Wandel der Perspektiven im Verlauf der Geschichte.

Portrait

Jutta Jacobi geboren 1955, studierte Germanistik und Theaterwissenschaft in München. In Wien absolvierte sie eine Ausbildung zur Feldenkrais-Pädagogin. Sie lebt, schreibt und unterrichtet in Hamburg. Ihr Radiofeature "Der Reigen zu Rad" ist eine Hommage an Arthur Schnitzler zu dessen 150. Geburtstag. Zuletzt erschienen: "Zarah Leander. Das Leben einer Diva" (2006).
EAN: 9783701744848
Untertitel: Eine Familiengeschichte.
Verlag: Residenz Verlag
Erscheinungsdatum: September 2014
Seitenanzahl: 304 Seiten
Format: epub eBook
Kopierschutz: Wasserzeichen

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

sommerlese - 04.08.2015, 10:17
Eine ausführliche und interessante Familiengeschichte
Für diese Familiengeschichte hat Jutta Jacobi eine umfangreiche Recherche betrieben, dass ist auch anhand der vielen im Anhang aufgeführten Quellen ersichtlich. Sie erwähnt ihr besonderes Vergnügen an den intensiven Gesprächen mit den noch lebenden Familienangehörigen. Dieses Sachbuch liest sich trotz der vielen eingestreuten Informationen über die familiäre , berufliche oder auch politische Lage sehr unterhaltsam und ausgesprochen informativ. Man erfährt viel über die äußeren Zwänge, die den Schnitzlers durch ihr Judentum auferlegt wurden. Zu lesen, wie diese Menschen aus Angst um ihr Leben ihre Heimat verlassen müssen, hat mich am meisten erschüttert. Nach einigen Jahren des Neuankommens in Amerika reisen die Schnitzlers wieder nach Europa. Diese Reise bringt sie in den Genuss vieler besuchter Konzerte und Theatervorführungen innerhalb Europas. Man könnte meinen, die Kultur hat ihnen wieder das Herz für ihre alte Heimat geöffnet. Diese kulturellen Wurzeln sind auch ihre und so nähern sie sich wieder an. Der Antisemitismus unter dem die Familie leiden muß, ist deutlich zu spüren. Über die finanzielle Situation und die Verlorenheit erfahren wir hier viel, daß geht mir beim lesen wirklich unter die Haut. Für Geschichtsinteressierte oder Literaturbegeisterte für die Werke Arthur Schnitzlers eine interessante und bereichernde Lektüre!