HUDU

Die Engel der Loire


€ 1,99
 
epub eBook
Sofort lieferbar (Download)
Dezember 2014

Beschreibung

Beschreibung

Eine bewegende Geschichte über die Macht der Liebe und ein lang gehütetes FamiliengeheimnisAls die junge Marie auf das Weingut ihres verstorbenen Vaters reist, ahnt sie nicht, dass sie dort ihre Jugendliebe André wiedertreffen wird. Die alten Gefühle flammen wieder auf - doch Marie gehört nach Paris zu ihrem Verlobten, und André liebt eine andere Frau. Doch einfach abreisen kann Marie nicht, denn das wunderschöne Anwesen im Tal der Loire steht kurz vor einer Zwangsversteigerung. Da entdeckt Marie die Tagebücher ihres Vaters und in ihnen ein lang gehütetes Familiengeheimnis.Ein Roman über große Gefühle und die einzig wahre LiebeWer Corina Bomann und Lucinda Riley mag, wird dieses Buch lieben

Portrait

Juliette Barret lebt mit ihrer Familie an der schönen Schwarzmeerküste. Inspiriert von der Geschichte und der reichen Kultur Frankreichs arbeitet Juliette Barret seit zwei Jahren an ihrem Projekt "Geschichten aus dem Königstal". Der erste Roman der Reihe ist "Die Engel der Loire".
EAN: 9783958180215
Untertitel: ebook Ausgabe.
Verlag: Forever
Erscheinungsdatum: Dezember 2014
Seitenanzahl: 112 Seiten
Übersetzer/Sprecher: Übersetzt von Sdravka Evstatieva
Format: epub eBook
Kopierschutz: Wasserzeichen

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Xanaka - 17.12.2015, 14:22
Kurzweilig und unterhaltsam
Marie ist auf dem Weg nach Hause. Ihr Vater ist gestorben und sie kehrt zu ihrer Mutter nach Hause, um ihr beizustehen. Zu Hause, das ist der Gutshof Chandor, ein Schloss mit langer Tradition im Weinanbau. Dort angekommen trifft sie auf ihre alte Jugendliebe Andre, den sie nach Jahren wieder sieht. Er arbeitet wieder auf dem Gutshof und unterstützt die Familie nach dem Tod von Maries Vater so gut es geht. Marie fühlt sich sofort wieder zu Andre hingezogen, obwohl sie eigentlich mit Marc verlobt ist. Marc ist reich, erfolgreich, dynamisch und auch noch gutaussehend. Nur er hat, was niemand weiß, gerade das komplette Familienvermögen in der Finanzkrise verzockt. Rettung aus dieser Misere erhofft er sich durch eine schnelle Heirat mit Marie, die ein Weingut nebst Schloss geerbt hat. Was er nicht weiß, auch das Weingut steht vor dem finanziellen Ruin. Andre, der sich um die Geschäfte des Weingutes kümmert, informiert Marie über die brisante Situation und den drohenden Verlust des Weingutes. Beide schließen sich zusammen um gemeinsam einen Rettungsplan zu schaffen und kommen sich dabei wieder näher. Vielmehr will ich gar nicht erzählen, denn da kommen noch einige Verwicklungen, bis sich alles so findet, das es ein gutes Ende hat. Mir hat die Geschichte ausgesprochen gut gefallen. Sie hat sich kurzweilig gelesen und ist ausgesprochen flott geschrieben. Sicher man hätte die einzelnen Details noch enorm ausweiten können, aber für mich war es so völlig in Ordnung. Ich war überrascht, dass die Geschichte dann nur etwas über 100 Seiten hatte. Aber alles wurde geklärt, ich wurde gut unterhalten und habe während der Geschichte auch ordentlich mit gefiebert. Das ist die ideale Lektüre, wenn man unterwegs ist - weil von der Menge her auf einer Dienstreise zum Beispiel auch gut schaffbar.
seschat - 28.05.2015, 08:42
eBook Barret, Juliette: Die Engel der Loire
Cover Das Cover von "Die Engel der Loire" hat mich optisch sofort angesprochen. Das französische Steinhaus ist so harmonisch in die wunderbare Natur eingebettet, dass man geradezu ins Schwärmen gerät. Zudem wurden Farben und Schriftart dazu passend gewählt. Inhalt Die vielbeschäftigte Übersetzerin Marie Louvière sucht nach dem Tode ihres geliebten Vaters das erste Mal wieder ihr Elternhaus, das sog. Château Chandor, im Tal der Loire auf. Dort wird sie von ihrer Mutter und den Haushältern mit offenen Armen empfangen. Doch die Wiedersehensfreude währt nur kurz, denn bald erfährt sie, dass das wunderschöne Anwesen samt Weingut zwangsversteigert werden soll. Dort angekommen macht ihr nicht nur die finanzielle Misslage des familiären Weinguts zu schaffen, sondern auch das Zusammentreffen mit ihrer heimlichen Jugendliebe André. Und es kommt, wie es kommen muss. Marie und André sind sich auf einmal nach der gemeinsamen Kindheit wieder ganz nah und verlieben sich Hals über Kopf in einander. Alles scheint perfekt, wäre da nicht ihr Pariser Verlobter, der egoistische Unternehmer Marc. Als er unerwartet auf Schloss Chandor auftaucht, bekommen die zarten Bande mit André starke Risse, weil dieser von ihm nichts von seinem Gegenspieler wusste. Hinzukommt, dass Marie erfährt, dass sie von Marc schwanger ist. Eine emotionale Achterbahnfahrt beginnt. Erst als Marie erkennt, dass Marc sie nur aus finanziellen Gründen heiraten möchte und sie mit anderen Frauen betrügt, hat sie den Mut eine Lebens-(Liebes-)Entscheidung zu treffen. Doch wird André sie zurücknehmen? Und wie wird Marie auf das alte, streng gehütete Familiengeheimnis rund um die "Engel der Loire" reagieren? Meinung Der Erzählstil ist flüssig und gut verständlich. Auch in die Charaktere kann man sich auf Anhieb sehr gut hineinversetzen, da sie gut ausgearbeitet wurden. Neben Marie haben mich die antagonistisch angelegten männlichen Charaktere überzeugt, hier wären zum einen der durchtriebene, geldgierige Playboy Marc und zum anderen der verletzte, aufrichtige Jugendfreund André zu nennen. Diese Geschichte, eine Frau zwischen zwei Männern und das damit einhergehende Gefühlschaos, ist nicht neu, sondern erinnert in seiner Vorhersehbarkeit und Intensität stark an Rosemunde Pilcher oder Inga Lindström; was mich aber aufgrund des Genres nicht gestört hat. Im Gegenteil, ich hätte mir nach dem glimpflichen Ausgang noch mehr Informationen über die Zukunft von Marie und ihres Weinguts gewünscht. Doch bei 75 Romanseiten ist wohl nicht mehr drin gewesen. Fazit Ein locker-leichter Frauenroman über die Liebe und ein altes Familiengeheimnis, der beste Unterhaltung für Zwischend
Rebecca - 21.03.2015, 16:57
eBook Barret, Juliette: Die Engel der Loire
Die Geschichte erinnert mich an einen Groschenroman: verarmte Schloß- und Weinguterbin (Marie) trifft daheim ihre Jugendliebe (Andrè) wieder. Nach kurzem Aufflackern der unerfüllten Jugendliebe folgt Schwangerschaftsfeststellung von anderem Mann. den erwischt sie mit anderer Frau, baut Unfall und verliert dabei ihr ungeborenes Kind. Andrè hilft ihr bei der Bewältigung des Verlustes u. unerwartet wertvolles Bild rettet Weingut und Schloß. Alle Handlungen und Abläufe sind vorhersehbar und banal. Also "billiger" geht`s nicht. Die Lektüre eignet sich höchstens für das Warten in der Arztpraxis oder beim Friseur.
spkara08 - 15.03.2015, 21:16
eBook Barret, Juliette: Die Engel der Loire
Marie kehrt nach dem Tod ihres Vaters auf das alte Weingut zurück und muss sich mit der finanziellen Zwangslage und dem drohenden Verkauf des Gutes auseinander setzen. Zur Seite stehen ihr dort ihre Mutter, eine eng befreundete Bediensteten-Familie und deren Sohn André, der als gelernter Weinanbauer viel fachliches Verständnis und Wissen zu bieten hat. Doch nicht nur das macht Marie zu schaffen. Denn durch das neuerliche Aufeinandertreffen und von André und ihr kommen die alten, aber immer noch aktiven Liebesgefühle für ihn auf. Dies lässt sie in ein Gefühlschaos geraten, in dem sie sich zwischen André und ihrem Verlobten Marc entscheiden muss. Erschwert wird diese Situation noch durch eine Schicksalswendung, mit der Marie absolut nicht gerechnet hat und ihre Entscheidung maßgeblich beeinflussen kann. Doch wie so oft kommt es immer anders als man denkt " "Die Engel der Loire" von Juliette Barret habe ich an einem Tag gelesen. Die Story von Marie las sich sehr gut und flüssig, sodass man schnell in die Handlung eintauchen konnte. Die Geschichte ist eine schöne Nachmittags- oder Bahnlektüre für alle, die in eine herrliche Welt mit französischen Weingütern und Liebesturbulenzen eintauchen wollen. Inspiriert wird man auch durch das sehr passende Cover, das an friedliche französische Gegenden erinnert. Der angenehm flüssige Schreibstil ermöglicht ein schnelles Identifizieren mit den Protagonisten und es kommt an keiner Stelle des Buches vor, dass die Story langweilig wird. Positiv ist auch, dass der sogenannte "böse" Gegenspieler keine platte Figur ist, sondern sich durchaus plausibel in die Erzählung integriert. Durch ein Familiengeheimnis von Marie gewinnt die Geschichte auch an Tiefgang und wirkt definitiv nicht platt. Ich habe das Buch als ebook gelesen und kann es nur sehr empfehlen. Mir hat es Spaß gemacht, in die gut durchdachte Geschichte von Marie einzutauchen.