HUDU

Performance Measurement in Supply Chains


€ 46,99
 
pdf eBook
Sofort lieferbar (Download)
Dezember 2007

Beschreibung

Beschreibung

Dieses Buch stellt eine neue Methode vor, um Balanced Scorecards als Instrument zur Strategieimplementierung und Prozessoptimierung im Supply Chain Management einzusetzen. Eine Fallstudie aus der Industrie zeigt die Anwendung in der Praxis. Ein innovativer, origineller Ansatz mit hohem Praxisnutzen.

Inhaltsverzeichnis

Supply Chain Management

Performance Measurement

Performance Measurement in Supply Chains

Evaluierung bestehender Konzepte

Konzept der Supply Chain Balanced Scorecard

Fallstudie IT-Unternehmen

Innenansichten

Portrait

Jürgen Richert studierte Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Furtwangen. Er ist Berater bei der j&m Management Consulting AG. Die Arbeit von Jürgen Richert wurde im Rahmen des AKJ Automotive Kongresses am 9. März 2005 mit dem SCM University Award ausgezeichnet.

Leseprobe

Schlussbetrachtung (S. 119-120)

Die Schlussbetrachtung beginnt mit einer Zusammenfassung der Ergebnisse in Kapitel 1. In Kapitel 2 werden die Benefits der Supply Chain Balanced Scorecard analysiert und erläutert. Kapitel 3 schließt das Buch mit einem Ausblick, der Forschungsgebiete im Rahmen der Supply Chain Balanced Scorecard aufzeigt, die durch zuktinftige Arbeiten noch abzudecken sind.

1 Zusammenfassung

Supply Chain Management koordiniert Zielsysteme mit divergierenden Interessen. Ftir das Buch wurden ausschliel31ich logistische Prozesse betrachtet. Performance Measurement er- m/3glicht die effektive Strategieimplementierung und Prozessoptimierung. Im Gegensatz zu traditionellen Kennzahlensystemen wird ein moderner Performance-Begriff definiert, der Performance als eine Zielerreichung der Dimensionen Effektivität, Effizienz und der Fähigkeit zum Wandel begreift.

Ein Supply-Chain-weites Performance Measurement stellt hohe Ansprüche an die Organisationen. Es muss eine einheitliehe Strategie vorliegen. Eine übergreifende Koordination und Standardisierung, z. B. eine Prozesskostenrechnung, muss vorliegen oder m6glich sein. Die Balanced Scorecard als Instrument des Performance Measurements ist aus strukturellen und pragmatischen Gründen für Supply Chain Management geeignet.

Es ist eines der flexibelsten Systeme und in der Praxis am weitesten verbreitet. Eine Bewertung von Balanced-Scorecard-Ansätzen Supply Chain Management existiert noch nicht, deswegen sind vorhandene Anforderungen in der Literatur für eine Evaluierung nicht geeignet. Anforderungen an eine Supply Chain Balanced Scorecard leiten sich aus dem Analyseframework ab, sie werden induziert durch die Bereiche Management, Strukturen und Prozesse.

Die Bewertung der Anforderungen ergibt einen Handlungsbedarf für Strukturvorschläge der Perspektiven, für Arten der Key Performance Indicators, Kaskadierungsmodelle und
Besonderheiten und Vorteile beim Einsatz von Ursache-Wirkungsketten. Die Supply Chain Balanced Scorecard ist das Performance-Measurement-System der Führung von Supply Chains. Sie koordiniert divergierende Ziel- und Interessensysteme der Supply-Chain-Akteure nach den Vorgaben des Supply Chain Managements. Die Supply Chain Balanced Scorecard ist ein Instrument zur Strategieimplementierung und Prozessoptimierung.

Die Supply Chain Balanced Scorecard definiert fünf generische Perspektiven: die Finanz- perspektive, die Endkundenperspektive, die Prozessperspektive, die Kooperationsperspektive sowie die Lern- und Entwicklungsperspektive. In den Perspektiven werden die strategischen Ziele gebildet, Key Performance Indicators zugeordnet und strategische Aktivitäten definiert. Die Key Performance Indicators der Supply Chain Balanced Scorecard sind ausgewogen, integriert und standardisiert. Eine ausgewogene Maßgröße genügt den gleichen Anforderungen, wie sie im traditionellen Balanced-Scorecard-Konzept definiert sind.

Hinzu kommt die Ausgewogenheit über die Ebenen Supply Chain, Beziehung und Akteur. Eine integrierte MaBgr613e wird der Supply-Chain-Ebene zugeordnet und enthält übergeordnete, von der gesamten Supply Chain angestrebte Ziele. Standardisierte ,Maßgrößen sind in ihrer Definition Supply-Chain-weit gültig. Dies ist für eine effektive Kommunikation die Voraussetzung. Der Kennzahlenstandard kann proprietär definiert werden, oder es wird ein vorhandener Standard implementiert. In der aktuellen Situation wird SCOR als Kennzahlenstandard empfohlen. Die Kaskadierung der Supply Chain Balance Scorecard muss die Besonderheit der partiellen Spannung beachten. Die Supply-Chain-Akteure haben Interessen außerhalb der Supply Chain, eine Bmtstätte für Konflikte. Diese Konflikte sind natürlich und müssen in die Strategie integriert werden.

Pressestimmen

"Ein aktuelles Buch, ein aktuelles Thema. [...] Richert [legt] einen beachtenswerten neuen Gestaltungsansatz für eine Supply Chain Balanced Scorecard vor." logistik management, 04/2006
EAN: 9783834992437
Untertitel: Balanced Scorecard in Wertschöpfungsnetzwerken. 2006. Auflage. eBook. Dateigröße in MByte: 15.
Verlag: Gabler Verlag
Erscheinungsdatum: Dezember 2007
Seitenanzahl: xi137
Format: pdf eBook
Kopierschutz: Adobe DRM
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben