HUDU

Der arabische Frühling


€ 12,99
 
epub eBook
Sofort lieferbar (Download)
August 2011

Beschreibung

Beschreibung

Wohin entwickeln sich die arabischen Staaten? Im Frühjahr 2011 hat die islamische Jugend begonnen, die politische Ordnung vieler arabischer Länder auf den Kopf zu stellen. Tunesien, Ägypten, Libyen, Jemen, Syrien, Bahrain-die Probleme in diesen Ländern ähneln sich, es herrschen politische Unterdrückung, Korruption, Polizeifolter, Arbeits- und Perspektivlosigkeit der sehr jungen Bevölkerung. ARD-Korrespondent Jörg Armbruster zeigt, wie sich diese jungen Menschen nun als Hoffnungsträger für eine bessere Zukunft erweisen. Jörg Armbruster berichtet für das ARD-Fernsehen schon seit vielen Jahren aus dem Nahen Osten; dennoch war auch er überrascht von der Wucht des Aufstandes, den er in Ägypten und Libyen hautnah miterleben konnte und der die alte Ordnung hinweggefegt hat. Er sprach mit Organisatoren des Aufstandes, mit ehemaligen politischen Gefangenen und mit Politikern, die vielleicht die Zukunft der Region mitbestimmen werden, und er beantwortet folgende Fragen: Wie wird es nun weitergehen? Wie verhalten sich die alten politischen Kräfte, das Militär, die Reichen, die alten Politiker, die alle viel zu verlieren haben? Kommt nach dem bunten Frühling ein heißer Sommer? Kann der demokratische Aufbruch noch scheitern?

Inhaltsverzeichnis

Despotendämmerung
Der 25. Januar - Tag des Zorns in Ägypten
"Wir sind es leid!"
Der 2./3. Februar: Kampf um den Tahrir-Platz
Der 11. Februar: Ende und Anfang
Rechenschaft - nicht Rache
Tunesien: Mohammed Bouazizi und die Generäle
Die ägyptische Armee und das ägyptische Volk - wirklich eins?
Jemen - Ein Staat zerfällt
Bahrain - Schiiten gegen Sunniten
Syrien - der Damaszener Winter
Gott, Gaddafi und Libyen!"
Frühlinge in Libyen
Iman al-Obeidi
Rapper West - Moamar, Dunja und die anderen
Rapper Ost: Sufian, Mohammed und Ahmed
Kairo - der Tahrir-Platz in der Internetfalle
Können Araber überhaupt Demokratie?
Israel - der ungeliebte Nachbar
Das Ende der Ohnmacht?
Der kalte Frühling
Literatur und Quellen

Portrait

Jörg Armbruster, ARD-Auslandskorrespondent für den Nahen und Mittleren Osten und früherer Moderator des ARD-Weltspiegels, wurde Zeuge der Zeitgeschichte bei seiner Berichterstattung zur Revolution in Ägypten 2011, als der Rücktritt des Präsidenten Husni Mubarak am 11. Februar während einer Live-Schaltung der Tagesschau zu Armbruster bekannt wurde. Er kommentierte die plötzlich aufkommenden Jubelschreie vom Balkon, während die Kamera von dort in die Menge schwenkte. Seit Anfang März berichtet er aus Libyen.

Pressestimmen

Rupert Neudeck, Nov. 2011
"Das beste Buch im deutschen Sprachraum"
Nürnberger Zeitung, 27.10.2011
"Armbruster ist mit seinen Akzentsetzungen eine gute Zusammenfassung gelungen."
Der Standard, 06.09.2011
"Ein spannendes Buch, das dazu beiträgt, die jüngsten Entwicklungen im Nahen Osten und in Nordafrika besser einordnen zu können."
NDR Kultur, 22.08.2011
"Wer verstehen will, wie die Menschen in der Region fühlen und denken, und wer verstehen will, mit welchen Hoffnungen die islamische Jugend die bestehenden Verhältnisse auf den Kopf gestellt hat - für den ist das Buch ein Muss."
EAN: 9783938060735
Untertitel: Als die islamische Jugend begann, die Welt zu verändern.
Verlag: Westend Verlag
Erscheinungsdatum: August 2011
Seitenanzahl: 240 Seiten
Format: epub eBook
Kopierschutz: Wasserzeichen
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben