HUDU

Jenseits des Schweigegebots


€ 30,99
 
pdf eBook
Sofort lieferbar (Download)
Januar 2013

Beschreibung

Beschreibung

Migrantenselbstorganisationen (MSO) rücken zunehmend als zivilgesellschaftliche Akteure ins Blickfeld politischer und wissenschaftlicher Integrationsdebatten. Sowohl Deutschland als auch die Niederlande suchen nach Rezepten für eine 'gelungene' Integration von Menschen aus der Türkei, die in beiden Ländern die größte Migrantengruppe darstellen. Diese Studie untersucht die Gruppe der Aleviten, die mit Beginn der Arbeitsmigration in den 1960er Jahren aus der Türkei nach Deutschland und in die Niederlande eingewandert sind, jedoch ihre Identität bis Ende der 1980er Jahre aufgrund ihres Schweigegebots nicht an die Öffentlichkeit getragen haben. Nach 50 Jahren Migrationsgeschichte haben die Aleviten in Deutschland und in den Niederlanden Organisationen gebildet und werden zunehmend in der Öffentlichkeit wahrgenommen. Die Fallstudie zeigt auf, dass weder das Aleviten- und Bekta?i-Kulturzentrum e.V. in Duisburg noch das Alevitisch Cultureel Centrum Rijnmond in Rotterdam zu einer ethnisch-religiösen Abschottung geführt haben. Dabei sind neben den nationalen Rahmenbedingungen beider Migrationsländer vor allem die mitgebrachten spezifischen religiösen und kulturellen Werte der Aleviten von Bedeutung. Insbesondere der Wandel der Aleviten von einer ehemals geschlossenen zu einer offenen Gemeinschaft, die gegenwärtig jenseits des Schweigegebots in beiden Ländern auf der Basis ihrer religiösen und ethisch-moralischen Werte dynamisch mit der jeweiligen Mehrheitsgesellschaft in Interaktion tritt, birgt ein bisher unbeachtetes Potenzial für den zivilgesellschaftlichen Integrationsprozess in der neuen Heimat.

Handan Aksünger studierte Ethnologie, Geographie und Soziologie in Münster. 2011 promovierte sie als Kollegiatin des DFG-Graduiertenkollegs 'Zivilgesellschaftliche Verständigungsprozesse vom 19. Jh. bis zur Gegenwart. Deutschland und die Niederlande im Vergleich' an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Im WS 2011/2012 war sie die erste Gastprofessorin zum "


Inhaltsverzeichnis

1;Buchtitel ;1 2;Inhalt;10 3;Abbildungsverzeichnis;14 4;Abkürzungsverzeichnis;15 5;Zeichenlegende;17 6;Anmerkungen zur Schreibweise und Aussprache des Türkischen;18 7;1 Einleitung;20 7.1;1.1 Migration, Integration und Zivilgesellschaft;20 7.2;1.2 Forschungsstand;25 7.3;1.3 Methodologie;29 7.4;1.4 Aufbau der Arbeit;31 8;2 Die Aleviten im historischen Wandel: Vom Schweigegebot zum politischen Identitätsbekenntnis;34 8.1;2.1 Der Begriff Alevi(ten);34 8.2;2.2 Demographische Gegebenheiten;36 8.3;2.3 Historische Grundlagen;40 9;3 Soziale Ordnung;54 9.1;3.1 Patrilineare Familie (Aile);54 9.2;3.2 Dede-Talip-Beziehungen;57 9.3;3.3 Musahip-Beziehungen;64 9.4;3.4 Kivre-Beziehungen95;72 9.5;3.5 H s m-Beziehungen;75 10;4 Das religiöse Weltbild: Ursprungsmythen, Kosmologie und Ritual;80 10.1;4.1 Alevitische Religionstexte;80 10.2;4.2 Ursprungsmythen;83 10.3;4.3 Die religiösen Vorstellungen und Vorschriften;88 10.4;4.4 Die rituellen Handlungen;102 11;5 Die Aleviten im deutschen Migrationskontext;138 11.1;5.1 Die Rahmenbedingungen der Migration;138 11.2;5.2 Das Aleviten und Bekta..i Kulturzentrum in Duisburg;149 11.3;5.3 Die alevitische Sozialordnung in Duisburg;161 11.4;5.4 Alevitische Religion in Duisburg;168 12;6 Die Aleviten im niederländischen Migrationskontext;186 12.1;6.1 Rahmenbedingungen der Migration;186 12.2;6.2 Das Alevitische Kulturzentrum Rijnmond in Rotterdam;192 12.3;6.3 Die alevitische Sozialordnung in Rotterdam;200 12.4;6.4 Alevitische Religion in Rotterdam;205 13;7 Die Aleviten als zivilgesellschaftliche Akteure: Integrationsprozesse in Deutschland und den Niederlanden;216 13.1;7.1 Zivilgesellschaft;216 13.2;7.2 Integration in Deutschland und den Niederlanden;217 13.3;7.3 Alevitische MSO als zivilgesellschaftliche Akteure;221 13.4;7.4 Transnationale und Translokale Dynamiken;230 14;8 Anhang;236 14.1;8.1 Glossar;236 14.2;8.2 Literatur;241 14.3;8.3 Onlinequellen;258


EAN: 9783830978831
Untertitel: Alevitische Migrantenselbstorganisationen und zivilgesellschaftliche Integration in Deutschland und den Niederlanden. Dateigröße in MByte: 3.
Verlag: Waxmann Verlag GmbH
Erscheinungsdatum: Januar 2013
Seitenanzahl: 259 Seiten
Format: pdf eBook
Kopierschutz: Keiner
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben