HUDU

Sonne, Strand und Tod

eBook
€ 4,99
Print-Ausgabe € 12,99
 
epub eBook
Sofort lieferbar (Download)
November 2016

Beschreibung

Beschreibung

Ein mysteriöser Mord durchkreuzt die Urlaubspläne der Kriminalhauptkommissarin Luna Maiwald. Zurück auf Rügen steht sie nicht nur vor einer Mordermittlung ohne jeglichen Ansatz, sondern auch vor einem privaten Desaster. Ihr Exfreund und Vater der gemeinsamen Tochter Marcia lässt sich spontan auf der Insel nieder und dringt zunehmend in Lunas Leben ein. Kein guter Zeitpunkt also, um sich in den vertretungsweise zum Leiter der Rechtsmedizin berufenen Ingmar Wolff zu verlieben, der mit Luna Hand in Hand an der Aufklärung des Falles arbeitet. Als ein weiteres Mordopfer gefunden wird, ist die Katastrophe komplett und die Jagd nach einem Serientäter eröffnet, an den scheinbar nur die Ermittlerin selbst glaubt.

Regional, spannend und strandkorbtauglich, mit einem Hauch Chick Lit a la Emma Bieling.

----------------------------------------------------------------------------------

»Mit Sonne, Strand und Tod legt Emma Bieling nun einen Titel vor, in dem sie jene beiden Elemente, die so deutlich zusammengehören, dass es schon fast wieder übersehen werden kann, an die Plätze fügt, an die sie gehören: einander scheinbar widersprechende Pole, wohlig miteinander kuschelnd.« [Stephan M. Rother - Autor]

»Das Buch kann ich eingefleischten Insel- und Krimi-Fans nur weiterempfehlen!« [Amazon Leser]

»Ein absolut gelungener Krimi, der sich leicht und locker liest und trotzdem spannend und real ist.« [Amazon Leser]

Portrait

Emma Bieling, die sich als Autorin der "Chick Lit" einen Namen gemacht hat, arbeitet als freie Redakteurin und Journalistin für verschiedene Printmedien. Ihre Romane, meist märchenhafte Liebesromane, platziert sie gerne auf deutschen Inseln, wie Rügen oder Sylt. Ihre wenige Freizeit genießt die Autorin am liebsten im Kreise ihrer Familie. Sie träumt sich gerne ans Meer, mag Zocker-Chips-Abende mit ihrem Sohn und schreibt wahnsinnig gerne Oster- u. Weihnachtsmärchen in alttraditioneller Form für Kinder.
EAN: 9783958350946
Untertitel: Rügen-Krimi.
Verlag: Luzifer-Verlag
Erscheinungsdatum: November 2016
Seitenanzahl: 300 Seiten
Format: epub eBook
Kopierschutz: Wasserzeichen

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Fredhel - 10.12.2015, 20:48
Rügen
Luna Maiwald ist alleinerziehende Kriminalhauptkommissarin auf Rügen. Ständig setzt sie ihre Tochter an zweite Stelle, der Beruf geht immer vor. Ein richtig schlechtes Gewissen bekommt sie allerdings erst, als der Vater ihrer Tochter in die Nähe zieht. Nun will sie alles besser machen, aber es bleibt bei dem Vorsatz. Kurz gesagt, die Hauptperson ist mir absolut unsympathisch, denn auch wie sie mit Zeugen und Verdächtigen umgeht, ist eher ruppig zu nennen. Nur beim neuen Gerichtsmediziner wird sie sanft und weiblich, weil ihre Hormone verrückt spielen und den Verstand aussetzen lassen. Die Mordfälle an sich bieten einiges an Spannung. Erst werden die Leichen von zwei sehr jungen schwedischen Touristinnen gefunden, dann einige Zeit später noch eine weitere tote Frau. Dafür hat sich die Autorin wirklich außergewöhnliche Tatwaffen einfallen lassen. Frutti di mare, sag ich nur..... Den Verlauf der Untersuchungen finde ich dann wieder etwas unlogisch: - das halbe Kommissariat verschwindet zwischendurch für einen sozusagen privaten Einsatz. - erst sagt Luna ihren Urlaub ab, um die Fälle zu übernehmen, dann will sie mittendrin plötzlich doch wieder frei haben. Da gab es noch mehr, was ich wunderlich fand, aber ich will nicht zu sehr in die Einzelheiten gehen, damit ich nichts verrate. Insgesamt tue ich mich etwas schwer in der Bewertung dieses Buches. Es bietet zwar ein gewisses Spannungspotenzial, aber Luna Maiwald mit ihrer Leidenschaft für verrückte Hüte kann mich nicht als Mensch überzeugen. Sie ist so unorganisiert, unzuverlässig und unsympathisch, dass ich sie mir nicht in leitender Funktion vorstellen kann. Darüber hinaus war mir nach weniger als der Hälfte des Buches klar, wer der Mörder ist. Sonne, Strand und Tod hat fast ausnahmslos gute Kritiken erhalten. Denen kann ich mich nicht so recht anschließen.