HUDU

Führen


€ 14,99
 
pdf eBook
Sofort lieferbar (Download)
Oktober 2007

Beschreibung

Beschreibung

:Worauf kommt es im Führungsalltag genau an? Was zeichnet einen guten Manager aus? Daniel F. Pinnow vermittelt anschaulich, was bei der Arbeit mit den Menschen im Unternehmen wirklich wichtig ist.
Führung im 21. Jahrhundert. Oder: Führung in der Krise?
Beruf versus Berufung. Oder: Was macht gute Führung aus?
Das Ganze sehen: Führen mit Verstand und Gefühl
Mehr als nur reden. Oder: Die Instrumente systemischer Führung:
Mitarbeitergespräch, Coaching, Konfliktmanagement, Feedbackkultur, Zielvereinbarungsprozess, Delegation, Teamentwicklung
Wohin die Reise weitergeht: 10 zentrale Thesen
Die überarbeitete und erweiterte Auflage bietet einen kompakten und verständlichen Überblick über die wichtigsten Führungsansätze in Theorie und Praxis.In der nun vorliegenden 2., überarbeiteten und erweiterten Auflage, die nach kurzer Zeit fällig wurde, ist der Überblick über wesentliche Führungsansätze breiter und tiefer dargestellt.
Daniel F. Pinnow zählt zu den namhaftesten Führungs- und Managementexperten im deutschsprachigen Raum. Er ist Geschäftsführer der Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft GmbH in Überlingen und Bad Harzburg.
"An Büchern über Führung fehlt es wahrlich nicht. Pinnow, Leiter der Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft, legt Wert auf die Umsetzbarkeit und beschreibt, 'worauf es wirklich ankommt' beim allerorten verlangten kooperativen Führungsstil."
Financial Times Deutschland
"In seinem brillanten Buch (...) schlägt Daniel Pinnow (...) eine neue Definition des Begriffs 'Führung' vor: 'Führung ist die Kunst, eine Welt zu gestalten, der andere gern angehören wollen."
GmbH-Geschäftsführer exklusiv

Inhaltsverzeichnis

Führung im 21. Jahrhundert. Oder: Führung in der Krise?
Beruf versus Berufung. Oder: Was macht gute Führung aus?
Das Ganze sehen: Führen mit Verstand und Gefühl
Mehr als nur reden. Oder: Die Instrumente systemischer Führung:
Mitarbeitergespräch, Coaching, Konfliktmanagement, Feedbackkultur, Zielvereinbarungsprozess, Delegation, Teamentwicklung
Wohin die Reise weitergeht: 10 zentrale Thesen

Portrait

Daniel F. Pinnow zählt zu den namhaftesten Führungs- und Managementexperten im deutschsprachigen Raum. Seit 1997 ist er Geschäftsführer der Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft GmbH sowie seit 2004 Mitglied des Vorstands der COGNOS AG . Als Führungskraft und Personalentwickler war er viele Jahre in internationalen Konzernen tätig. Er ist Trainer und Coach für Top-Führungskräfte und hat einen Lehrauftrag für Personalführung und HR-Management an der TU München.

Leseprobe

1. Das Führungshandwerk (S. 41-42)

Gute Führung hängt davon ab, dass die Führungskraft ihr Handwerk gelernt hat und beherrscht."

Zu dieser Kategorie zähle ich zunächst eine Reihe von traditionellen und z. T. auch überholten Führungsansätzen mit einer mechanistischen Sichtweise, wie z. B. den Taylorismus, der sich mit der Standardisierung und der Rationalisierung des Betriebes beschäftigt. Frederick W. Taylor entwickelte zwischen 1885 und 1910 die Theorie der wissenschaftlichen Betriebsführung, die kurz danach auch in Unternehmen angewandt wurde (vgl. Taylor, 1913). Tätigkeiten wurden analysiert und in einzelne Handgriffe zerlegt, die leicht zu erlernen waren. Taylor meinte einmal: Man arbeitet so intelligenter statt härter."

Weitere Managementpioniere aus Theorie und Praxis sind Thomas Watson von IBM, Robert E. Wood von Sears sowie George Elton Mayo von der Harvard Business School. Außerdem möchte ich hier den verwaltungsorientierten Ansatz von Henri Fayol erwähnen, der fünf Aufgabenbereiche des Managers definiert hat: Planung, Organisation, Anweisung, Koordination und Kontrolle (vgl. Fayol, 1916). Ebenso sei ein Hinweis erlaubt auf die bürokratische Führung von Max Weber zum Thema Amtspflichten, Amtshierarchie und Amtskompetenz (vgl. Weber, 1956). Genauer aufgeschlüsselt werden die Aufgaben einer Führungskraft im (moderneren) integrierten Management- Modell, nach dem der Problemlösungsprozess in Firmen in sechs Schritten vollzogen wird: Analyse der Ausgangslage, Formulierung der Ziele, Festlegung der Maßnahmen, Bestimmung des Mitteleinsatzes, Durchführung (Realisierung) und Evaluierung der Resultate. Die Führungstätigkeit an sich wird in die Steuerungsfunktionen Planung, Entscheidung, Aufgabenübertragung und Kontrolle zerlegt (vgl. Thommen, 2001, S. 834, und Rühli, 1996).

1.1 Die alte Schule des modernen Managements

Der bedeutendste und visionärste Managementtheoretiker und Zukunftsanalytiker ist
Peter F. Drucker. Das meiste von dem, was heute zum Thema Führung, Management oder Leadership diskutiert, praktiziert und gefordert wird, geht auf ihn zurück. Ich möchte im Folgenden darstellen, warum ich der Meinung bin, dass Drucker auch und gerade für heutige Führungskräfte einen Fundus an wertvollen Erkenntnissen bereithält. Dazu stütze ich mich auf mehrere Werke von ihm, die erstmals in den 40er Jahren erschienen sind und seitdem immer wieder neu aufgelegt werden ein Zeichen für ihre Aktualität und ihren großen Nutzen (vgl. als kompakte Zusammenfassung Drucker, 2004 die einzelnen Werke sind im Literaturverzeichnis am Ende dieses Buches aufgeführt). Nur drei Beispiele seien dafür genannt: Die Legitimation des Managements in den 40er Jahren heute ist Corporate Governance" in aller Munde. Führen mit Zielen in den 50er Jahren Management by Objectives" ist längst zu einem wichtigen Führungsinstrument geworden. Und die Entdeckung des Knowledge Workers" in den 60er Jahren heute redet jeder von immateriellen Werten, von Wissensarbeit und der Wissensgesellschaft. Peter F. Drucker hat nicht nur schon immer eine geradezu prophetische Treffsicherheit" (vgl. Drucker, 2004, S. 9) bewiesen, sondern er denkt einfach in größeren Zusammenhängen. Das macht seine besondere Stärke aus.

Drucker hat sich selbst einmal als Sozial-Ökologe" bezeichnet. Dies macht deutlich, dass er Management und Führung interdisziplinär betrachtet. Er deckt mit seinen Arbeiten nicht nur die Unternehmen und seine Akteure ab, sondern berücksichtigt auch den gesellschaftlichen Rahmen. Außerdem geht er auf geschichtliche Aspekte ein. Peter F. Drucker hat die Grenzen zwischen den beiden Kulturen, den schönen Künsten auf der einen und den Naturwissenschaften auf der anderen Seite, aufgehoben.

Pressestimmen

"[...] eine gelungene und aktuelle Bestandsaufnahme rund um das Thema Führung." Sbz - Sanitär-, Heinzungs- und Klimatechnik, 05/2007



Pressestimmen zur 1. Auflage:



"Zahlreiche Praxisbeispiele sowie aktuelle Umfragen und Zahlen untermauern das Buch, das einen guten Überblick über das Thema bietet." Börsen-Zeitung, 04.11.2006



"In seinem brillanten Buch [...] schlägt Daniel Pinnow [...] eine neue Definition des Begriffs 'Führung' vor: 'Führung ist die Kunst, eine Welt zu gestalten, der andere gern angehören wollen." GmbH-Geschäftsführer exklusiv, 07/2006



"Entstanden ist ein sehr engagiertes und gut strukturiertes Buch, das klar sagt, worauf es beim Führen heute wirklich ankommt." Metall - Internationale Fachzeitschrift Wirtschaft, Technik, Wissenschaft, 03/2006



"[Der Autor] sinniert über die Aufgaben der Führungskräfte im 21. Jahrhundert, präsentiert aber auch ganz praktische Instrumente für den Manager-Alltag." Der Handel, 02/2006



"An Büchern über Führung fehlt es wahrlich nicht. Pinnow, Leiter der Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft, legt Wert auf die Umsetzbarkeit und beschreibt, 'worauf es wirklich ankommt' beim allerorten verlangten kooperativen Führungsstil." Financial Times Deutschland, 08.02.2006



"Eine gut durchdachte Bewertung bestehender Führungslehren." Personalmagazin, 02/2006


EAN: 9783834992796
Untertitel: Worauf es wirklich ankommt. 2. Aufl. 2007. Dateigröße in MByte: 2.
Verlag: Gabler Verlag
Erscheinungsdatum: Oktober 2007
Format: pdf eBook
Kopierschutz: Adobe DRM
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben