HUDU

Endlager


€ 7,99
 
epub eBook
Sofort lieferbar (Download)
September 2012

Beschreibung

Beschreibung

Strahlende Abfälle der Atomindustrie und alte Granitsteinbrüche im Bayerischen Wald: Thema genug für politische Diskussionen und neue Begehrlichkeiten. Als ein verletzter Altbauer spurlos verschwindet, beginnt die Kleinarbeit der Polizei. Die Recherche führt zu alten Verstrickungen und verschütteten Gefühlen. Scheinbar wertlose Steinbrüche werden zu Brennpunkten und bergen dunkle Geheimnisse. Kriminelle Energien sind Kommissar Kleintalers Leidenschaft. Seine Beharrlichkeit bringt Licht ins Schicksal unschuldiger Kinder und in die Suche nach einem geeigneten Standort für ein atomares Endlager. Scheinbar übermächtige Gegner beißen in Kommissar Kleintalers zweitem Fall auf Granit. Claus Kappl unterrichtet am Gutenberg-Gymnasium in Waldkirchen und kennt die Mentalität der Waidler. Spannug bis zur letzten Seite!

Portrait

Claus Kappl, 1954 in Bamberg geboren, studierte an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen Geschichte, Germanistik und Geographie. Er promovierte 1984 an der Universität Konstanz mit einer Arbeit über Die Not der kleinen Leute, einer Alltagsgeschichte aus dem 18. Jahrhundert. Nach dem Referendariat wurde er 1986 Gymnasiallehrer und unterrichtet am Johannes-Gutenberg-Gymnasium in Waldkirchen/Niederbayern. Er arbeitete als Schulbuchautor für den Westermann-Verlag. Seit 1992 leitet er im Rahmen des Kulturkreises Freyung-Grafenau sein Literarisches Café und gilt als großer Freund des deutschsprachigen Kriminalromans.

Pressestimmen

Kriminetz-Redaktion am/um 6. August 2012 - 9:55
Der Krimi "Endlager" von Claus Kappl trägt den Untertitel "Altlasten in Granit". Der zweite Fall von Kommissar Kleintaler ist, wie schon der erste - "Mord am Goldenen Steig" - im Lichtland-Verlag erschienen.
Es geht um strahlende Abfälle der Atomindustrie, für die ein Endlager gesucht wird. Plötzlich sind die alten Granitsteinbrüche bei Waldkirchen im Bayerischen Wald begehrte Objekte, für die hohe Preise geboten werden. Ausgerechnet Kleintaler findet den verletzten Bauern Behr. Während er die Kollegen herbei telefoniert, verschwindet der Verletzte spurlos.
Kleintalers Tante Martha war zufällig lange Jahre auf Behrs Hof beschäftigt. Sie übergibt Kleintaler eine alte Truhe. In der hat sie auf ihrer Flucht aus Böhmen ihr Hab und Gut verstaut. Viele Böhmerwäldler sind nach ihrer Vertreibung im Bayerischen geblieben und haben die Gegend mitgeprägt. In der Truhe sind die Tagebücher der Tante. Neben Alltäglichem und ihrer Einsamkeit in der Fremde berichten diese vom Verschwinden blonder, kleiner Mädchen. Im Prolog zum Krimi wird vom Tod eines blonden Mädchens in den letzten Kriegstagen während eines Fliegerangriffs berichtet.
Nach Problemen mit seinem neuen Vorgesetzten, der in die Interessen an den Granitsteinbrüchen verwickelt zu sein scheint, wird Kleintaler beurlaubt. Doch die Kollegin Tina Hartmann, mit rückenlangem Haar und auch ansonsten attraktivem Aussehen, bleibt sein direkter Draht ins Kommissariat.
Es kommt zum Verschwinden einer weiteren Person und Kleintaler ahnt allmählich die Zusammenhänge von Tante Marthas Tagebucheinträgen zu Geschehnissen in der Jetztzeit. Mit Spürsinn und einer gehörigen Portion Gelassenheit führt Kleintaler die Fäden zusammen und löst den Fall.
Der Krimi bietet neben viel stimmigen Lokalkolorit angenehme Unterhaltung und ist sicherlich eine schöne Urlaubslektüre, auch zur Einstimmung auf die Gegend.
EAN: 9783942509893
Untertitel: Altlasten im Granit.
Verlag: edition Lichtland
Erscheinungsdatum: September 2012
Seitenanzahl: 220 Seiten
Format: epub eBook
Kopierschutz: Wasserzeichen
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben