HUDU

Green Buildings: Nachhaltiges Bauen auf dem deutschen und amerikanischen Gewerbeimmobilienmarkt

eBook
€ 53,00
Print-Ausgabe € 59,50
 
pdf eBook
Sofort lieferbar (Download)
April 2009

Beschreibung

Beschreibung

Ein Green Building ist eine Immobilie, welche die Reduktion des Einflusses auf Umwelt und menschliche Gesundheit zum Ziel hat. Green Buildings werden entworfen, um Strom und Wasser einzusparen und um negative Auswirkungen auf Mensch und Umwelt über den gesamten Lebenszyklus zu minimieren. Dieses Buch analysiert aus Sicht des deutschen und amerikanischen Gewerbeimmobilienmarkts die Faktoren, welche die Green Building-Bewegung derzeit vorantreiben. Es verdeutlicht an praktischen Beispielen, wie sich Investitionen in nachhaltige Gebäude rechnen und gibt einen Überblick über die angewandten Techniken. Weiterhin wird darüber aufgeklärt, welche Vorschriften und Zertifikate das nachhaltige Bauen in der BRD und den USA bestimmen und auszeichnen. Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf der Rolle des amerikanische Zertifikats für "Leadership in Energy and Environmental Design" (LEED) sowie des Zertifikats der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen. Abschließend gibt eine Umfrage unter Experten Einblicke in die derzeit vorherrschenden Meinungen über Green Buildings und zeigt mögliche Potenziale dieser Bewegung auf.

Inhaltsverzeichnis

1;Green Buildings;1 1.1;Inhalt;3 1.2;Abkürzungsverzeichnis;5 1.3;Tabellenverzeichnis;6 1.4;Abbildungsverzeichnis;7 1.5;1. Zielsetzung und Gang der Untersuchung;9 1.5.1;1.1 Zielsetzung;9 1.5.2;1.2 Gang der Untersuchung;9 1.6;2. Grundlagen und Rahmenbedingungen;11 1.6.1;2.1 Definitionen;11 1.6.2;2.2 Push und Pull Faktoren der Green Building Bewegung;13 1.6.2.1;2.2.1 Klimatischer Wandel & Energiepreisentwicklung;15 1.6.2.2;2.2.2 Medien, Sozial- Kultur und Politik;21 1.6.2.3;2.2.3 Architektur & technische Entwicklung;24 1.6.2.4;2.2.4 Positive Auswirkung von Wohn und Raumkomfort;35 1.6.2.5;2.2.5 Nachfrage und Akzeptanz von Green Buildings;36 1.6.2.6;2.2.6 Quantitative Faktoren der Wirtschaftlichkeit von Green Buildings;38 1.6.2.7;2.2.7 Qualitative Faktoren der wirtschaftlichen Betrachtung von Green Buildings;43 1.6.2.8;2.2.8 Übersicht der wirtschaftlichen Faktoren und finanzwirtschaftliche Ausblicke;44 1.7;3. Marktanalyse;47 1.7.1;3.1 Lage und Perspektive der deutschen Bauwirtschaft;47 1.7.2;3.2 Lage und Perspektive der amerikanischen Bauwirtschaft;49 1.8;4. Baustandards, Richtlinien und Zertifikate im Vergleich;51 1.8.1;4.1 ISO/DIN - Normen;51 1.8.2;4.2 EnEV / Energieausweis;52 1.8.3;4.3 Deutsches Gütesiegel für nachhaltiges Bauen;55 1.8.4;4.4 Energy Star;58 1.8.5;4.5 LEED;60 1.8.6;4.6 Energy Policy Act 2005;65 1.8.7;4.7 Übersicht;66 1.9;5. Umfrage zur Entwicklung und Potenzialen von Green Building;69 1.9.1;5.1 Konzeption der Umfrage;69 1.9.2;5.2 Auswertung der Umfrage;70 1.10;6. Zusammenfassung;87 1.11;Literaturverzeichnis:;93 1.12;Anhang;101


Portrait

Christian Puls, BA: Während seines Studiums der Betriebswirtschaftslehre an der FH Kiel beschäftigte sich der Autor im Rahmen seiner praktischen Ausbildung mit unterschiedlichen immobilienwirtschaftlichen Themenbereichen, unter anderen mit dem privaten Baugewerbe, der Vermarktung von internationalen Ferien-Resorts, dem Asset Management und der Beratung bei großvolumigen Immobilientransaktionen. Für die Restdauer seines Studiums bis 2009 ist der Autor tätig bei der HSH Real Estate AG im Bereich des Advisory Service.

Leseprobe

Kapitel 5. Umfrage zur Entwicklung und Potenzialen von Green Building

Baustandards Im Zeitraum von Juni bis Juli 2008 wurde im Rahmen dieser Untersuchung eine Meinungsumfrage mit dem Titel Green Building Bewegung unter führenden Experten der deutschen Immobilienbranche durchgeführt. Es wurden insgesamt 21 Experten, jeweils drei aus den Bereichen Investment, Ingenieurwesen, Architektur, Politik, Wissenschaft und Forschung sowie Bauträger und Zulieferer der Branche befragt. Ein Großteil der Befragung erfolgte im Rahmen der Consense Messe in Form von Umfragebögen (siehe Anhang I) in Stuttgart vom 17.06. -18.06.2008. Wie bereits erwähnt, wurde dort zu diesem Zeitpunkt einem ausgewählten Fachpublikum das Konzept des DGÜNB vorgestellt. Alle weiteren Fragebögen wurden gezielt an ausgewählte persönliche Kontakte sowie an Kontakte der HSH Real Estate versendet. Beispielsweise nahmen die Firmen Drees &, Sommer, HochTief, CBP, Bayer Material Science, Fauenhofer IRB, Renz Solution, Griese Treuhand, Eternit, Pontos, Lindner, DIBU, Rothschild, HSH Real Estate und Xella an der Umfrage teil.
EAN: 9783836623520
Untertitel: Dateigröße in MByte: 3.
Verlag: Diplomica Verlag
Erscheinungsdatum: April 2009
Seitenanzahl: 112 Seiten
Format: pdf eBook
Kopierschutz: Wasserzeichen
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben