HUDU

Steamtown - Die Fabrik


€ 5,99
 
epub eBook
Sofort lieferbar (Download)
Dezember 2016

Beschreibung

Beschreibung

Bekannt geworden durch Live-Hörspiel-Auftritte und ihre Werke als erfolgreiche Krimi- und Phantastik-Autoren, geben T.S.Orgel und Carsten Steenbergen dem Steampunk aus Deutschland ein unvergleichbares, mitreißendes Ensemble der Spitzenklasse. Auf den Stufen der Bakers Hall von Steamtown liegt eine bestialisch zugerichtete Leiche. Der junge Agent Eric van Valen wird zusammen mit dem abgehalfterten Pater und Ætheromanten Siberius Grand und dem seltsamen Forensiker Mister Ferret vom Ministerium Seiner Majestät beauftragt, den Mörder zu finden - oder wenigstens jemanden, der schuldig genug aussieht. Doch was als simple Mordermittlung in der Unterwelt der von Plasmalicht und Kohlefeuer erhellten Stadtmetropole beginnt, scheint tiefer zu gehen und konfrontiert sie mit ihren düstersten Albträumen. Albträume, in denen höllische Geschöpfe auf die drei Ermittler lauern, dunkle Vergangenheiten und eine Verschwörung, die die Stadt Steamtown in ihren Grundfesten erschüttert.

Portrait

Der Mönchengladbacher Autor Carsten Steenbergen mit niederländischen Wurzeln wurde 1973 in Düsseldorf geboren. Aufgewachsen am Niederrhein, blieb er der Gegend auch später verbunden und arbeitet dort heute als Softwarebetreuer und Programmierer.
Seine Begeisterung für Literatur begann bereits als jugendlicher Vielleser. Jahre später kam schließlich der unbändige Drang hinzu, selbst spannende Abenteuer zu verfassen. Seitdem publiziert er Romane und Hörspiele und bringt diese auch gerne multimedial auf die Bühne. Seine Leidenschaft gehört hierbei der Phantastik, der Retrofuturistik wie Steampunk und dem Thriller, sowie einigen anderen Genres.
Carsten Steenbergen lebt mit Frau und Tochter nahe der niederländischen Grenze.
http://www.carsten-steenbergen.de


T. S. Orgel ist das gemeinsame Pseudonym der Brüder Tom und Stephan Orgel.
Tom Orgel studierte Grafik-Design an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg. Er lebt im unterfränkischen Spessart und arbeitet als selbständiger Grafik-Designer und Texter.
Stephan Orgel ist Verlagskaufmann und studierte Betriebswirtschaft. Er lebt und arbeitet in Hessen. Neben einer Reihe von Kurzgeschichten, die von Horror über Mystery und Fantasy bis Humor ein weites Feld abdecken, erscheint seit 2012 ihre High-Fantasy-Trilogie »Orks vs. Zwerge« bei Heyne, für deren ersten Band sie im Oktober 2013 den Deutschen Phantastik Preis erhielten. »Steamtown« war ihr erstes gemeinsames Projekt mit Carsten Steenbergen und ihr erster Ausflug in die Welt des Steampunk. Mit Sicherheit aber nicht der letzte.
EAN: 9783944544359
Untertitel: Steampunk | Krimi.
Verlag: Papierverzierer Verlag
Erscheinungsdatum: Dezember 2016
Seitenanzahl: 424 Seiten
Format: epub eBook
Kopierschutz: Wasserzeichen

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Archer - 13.09.2016, 18:38
Zombie-Cyborgs und irre Wissenschaftler
Als ein Mitarbeiter der Steamtown Power Transmission Ltd tot aufgefunden wird, muss der Mord schnell aufgeklärt werden, um Unruhe unter den Bürgern zu vermeiden. Fast könnte man dabei auf die Idee kommen, dass es eigentlich egal ist, wer dafür verurteilt wird, denn ausgerechnet ein junger, unerfahrener Agent, der seltsame Mister Ferret und ein fluchender und ständig unter Suff und Drogen stehender Pater werden mit der Aufklärung betraut. Mit diesem Trio ist allerdings ein Glücksgriff gelungen - vielleicht nicht so sehr im Sinne derjenigen, die den Mord dilettantisch behandelt sehen wollten als vielmehr für den Leser. Denn dieser begleitet die Männer, die etwas später noch tatkräftige weibliche Unterstützung bekommen bei ihren Ermittlungen. Dabei werden sie mit Monstern in den Abwässertunneln unter der Stadt konfrontiert, mit Zombie-Cyborgs, verrückten Wissenschaftlern, noch verrückteren Plänen, bei denen mal so nebenbei auch ein bisschen Welteroberung mitschwingt, mit Unterweltlern, einem wütenden Mob, undurchsichtigen Politikern und noch einigem mehr. Spannend ist es, das steht fest. Zugegeben, dass manchmal sogar während eines Absatzes die Perspektiven gewechselt werden, ist nicht optimal, aber wohl der Tatsache geschuldet, dass sich hier drei Autoren auf eine Art Fortsetzungsroman auf einem Blog eingelassen haben. Es gibt die ein oder andere Frage, die zumindest in meinen Augen nicht wirklich gelöst wurde, aber vieles von dem lässt Interpretationsspielraum. Es werden Begriffe verwendet, die unbekannt sind, aber nicht unerklärbar, wenn man sich ein bisschen dahinterklemmt, was ich zumindest recht spannend finde. Mir hat die Story, der Humor, und besonders die Personenbeschreibung gefallen und der Epilog, das muss klar gesagt werden, schreit geradezu nach einer Fortsetzung.
ZeilenZauber - 03.04.2016, 19:38
Ætheromant, Plasmalicht und Kohlefeuer -[ Steampunk
`*` Meine Meinung `*` Auf der Suche nach einem bestialischen Mörder, lernt der Leser nach und nach die Protagonisten kennen und anschließen müssen die drei Figuren miteinander klarkommen. Dieses Zusammenraufen birgt genug Zündstoff für Streitereien und die Autoren haben nicht an feinen humoristischen, teilweise auch hübsch sarkastischen Akzenten gespart. Die Spannung baut sich sukzessive auf und ich konnte zwischendurch immer mal wieder Atemholen und mich für die nächste Spannungssteigerung vorbereiten. Die Steampunk-Aspekte werden geschickt in die Handlung eingearbeitet und ich war mittendrin. Es war durchaus interessant, in diese Welt einzutauchen - mit Æther hatte ich bisher wenig zu tun, aber das machte es für mich noch spannender. Der Schreibstil der Autoren ist flüssig und eine gute Mischung aus beschreibenden Passagen und Action-Szenen. So bekam ich als Leser einen großen Überblick, doch musste ich auf die Aufklärung des Verbrechens durch die Figuren warten, um das Große-Ganze zu erfahren. Mir hat die Danksagung echt gut gefallen und ließ mich häufig grinsen. Von mir gibt es 5 Æther-Sterne und ich hoffe, dass es noch mehr literarische Werke des Trios gibt. `*` Klappentext `*` Auf den Stufen der Bakers Hall von Steamtown liegt eine bestialisch zugerichtete Leiche. Der junge Agent Eric van Valen wird zusammen mit dem abgehalfterten Pater und Ætheromanten Siberius Grand und dem seltsamen Forensiker Mister Ferret vom Ministerium Seiner Majestät beauftragt, den Mörder zu finden oder wenigstens jemanden, der schuldig genug aussieht. Doch was als simple Mordermittlung in der Unterwelt der von Plasmalicht und Kohlefeuer erhellten Stadtmetropole beginnt, scheint tiefer zu gehen und konfrontiert sie mit ihren düstersten Albträumen. Albträume, in denen höllische Geschöpfe auf die drei Ermittler lauern, dunkle Vergangenheiten und eine Verschwörung, die die Stadt Steamtown in ihren Grundfesten erschüttert.