HUDU

Coil Coating


€ 24,99
 
pdf eBook
Sofort lieferbar (Download)
März 2008

Beschreibung

Beschreibung

Die industrielle Bandbeschichtung ist eine Oberflächentechnik mit einem hohen Wachstumspotenzial. Neue Applikationen für das bandbeschichtete Material werden ständig erschlossen. Eine vollständige Darstellung der Grundlagen, Anwendungen und des Verfahrens zur sicheren Beherrschung von Prozessen lag bisher nicht vor. Das Buch bietet einen systematischen und anschaulichen Einblick in Beschichtungssysteme, Beschichtungsprozesse und den Einsatz von bandbeschichteten Aluminium- und Stahlblechen in der metallverarbeitenden, in der Bau-, Hausgeräte- und Automobilindustrie. Wichtige Aspekte für die Verarbeitung und zum Umweltschutz geben zuverlässige Informationen für die Praxis. In der vorliegenden Auflage wurden neue technische Entwicklungen berücksichtigt und das Kapitel Normung aktualisiert und erweitert.
Es sind jetzt alle für die Bandbeschichtung und ihr Umfeld relevanten Normen aufgenommen worden.

Inhaltsverzeichnis

Bandbeschichtung - Produktprofile und Märkte - Beispiele für den Einsatz von bandbeschichtetem Blech - Substrate und Beschichtungen - Beschichtungsprozess - Anlagenkonzepte - Qualitätsprüfung und -sicherung - Weiterverarbeitung - Bauteilkonzeption - Umweltschutz und Arbeitssicherheit - Emballagenbandlackierung - Coil Coating Industrie und Fachverbände - Perspektiven - Anhang

Innenansichten

Portrait

Dr. Bernd Meuthen ist Ehrenvorsitzender der ECCA-Gruppe Deutschland sowie Vorsitzender des EN-Ausschusses für die Normung Coil Coating Stahl. Dr.-Ing. Almuth-Sigrun Jandel ist Journalistin auf dem Gebiet der Oberflächentechnik.

Leseprobe

5 Qualitätssicherung (S. 169-170)

Die Qualität des bandbeschichteten Produkts wird von einer großen Anzahl an Parametern beeinflusst: von der Oberfläche des Substrats, der Herstellung und Applikation des Beschichtungsstoffes, der Beschichtung und der Verarbeitung. Das Ziel aller Qualitätssicherungsmaßnahmen ist es, ein Bauteil zu erzeugen, sei es eine Dachpaneele, eine Kühlschrankwand oder auch ein LKW Aufbau, das seine funktionellen und optischen Eigenschaften während seiner gesamten Nutzungsdauer beibehält.

Dazu müssen alle am Prozess Beteiligten beitragen und in jedem einzelnen Teilschritt einen Standard erreichen, der zu der gewünschten Qualität des Endproduktes führt. Dieses erfordert jedoch, dass die Qualität in den Prozessschritten, also bei der Veredelung des Blechs, bei der Produktion von Vorbehandlungsmedien, Lacken und Folien oder bei der Beschichtung unter reproduzierbaren, vergleichbaren Bedingungen geprüft wird.

Um die Vergleichbarkeit von Prüfergebnissen zu ermöglichen, wurden Normen für die Durchführung und Auswertung von Prüfungen festgelegt. Zwischen den Prozessbeteiligten werden zudem Vereinbarungen über das Qualitätsniveau getroffen. Die in den letzten Jahren entwickelten Qualitätssicherungskonzepte umfassen nicht nur die Prüfmethoden. Sie beziehen weitere Qualitätsvereinbarungen über die Reproduzierbarkeit von Beschichtungsstoffen über längere Zeiträume, über Sicherheit, Termineinhaltung, Logistik und vieles mehr mit ein. Darüber hinaus erfordern sie Schulungen des Qualitätsbewusstseins der am Prozess beteiligten Menschen. Die Einführung von Qualitätssicherungssystemen, zum Beispiel DIN ISO: 9000 ff hat aber auch dazu geführt, dass heute ein Teil der Eingangskontrolle bei festen Lieferanten-Kunden-Beziehungen entfallen kann, weil sich die Beteiligten auf ein einheitliches Qualitätssystem geeinigt haben.

5.1 Eingangsprüfungen

In jeder Stufe des Bandbeschi
chtungsprozesses wird eine Anzahl von Prüfungen durchgeführt, die sicher stellen, dass die gewünschten Eigenschaften bei dem Material auch vorhanden sind. Die Prüfungen bei der Bandbeschichtung umfassen das Substrat, den Lack, das Beschichtungsverfahren und das Endprodukt. Substrat und Lack werden jeweils von ihren Produzenten geprüft. So wird bei den Substraten Stahl und Aluminium Bandbreite, Banddicke, Dickentoleranz, Oberflächenbeschaffenheit, Ebenheit, Rauheit, bei verzinktem Stahl auch Auflagendicke, Schichtaufbau, Haftung und Dressiergrad geprüft.

Diese Prüfungen erfolgen während oder nach der Produktion als Endkontrolle im Walzwerk. An der Bandbeschichtungsanlage wird in der Regel keine weitere Eingangskontrolle des Bands durchgeführt. Es wird eine visuelle Inspektion im Einlauf und in wenigen Fällen auch ein Anschliff der Oberfläche vorgenommen, um die Oberflächenbeschaffenheit zu kontrollieren.

Die Prüfungen des Lacks sind hingegen sehr umfangreich, bevor er auf die Anlage gebracht wird, denn der Lack muss auf seine Applikation eingestellt sein und zudem den Anforderungen bei der Verarbeitung und der Verwendung des Blechs genügen. Die spätere Weiterverarbeitung und letztendlich das Einsatzgebiet sind die Basis für die Auswahl der Substratqualitäten, der Vorbehandlung und des Lacks. Die vorlackierte Oberfläche ist zum Teil extremen Herausforderungen ausgesetzt.

Pressestimmen

"Dieses Buch hat sich seit seinem ersten Erscheinen als umfassendes Praxisnachschlagewerk für die Bandbeschichtung etabliert."
www.metall-web.de, 26.01.2009
EAN: 9783834894601
Untertitel: Bandbeschichtung: Verfahren, Produkte und Märkte. Originaltitel: Industrielles Coil Coating. 2. Aufl. 2008. Dateigröße in MByte: 24.
Verlag: Vieweg+Teubner Verlag
Erscheinungsdatum: März 2008
Format: pdf eBook
Kopierschutz: Adobe DRM
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben