HUDU

Die Deutungsmacht der Verfassungsgerichtsbarkeit


€ 22,99
 
pdf eBook
Sofort lieferbar (Download)
Januar 2008

Beschreibung

Beschreibung

Selten wird die Frage nach der Macht von Verfassungsgerichten gestellt. Dabei nehmen Verfassungsgerichte eine bedeutende Rolle im politischen System ein. Sie sprechen nicht nur Recht, sie gestalten auch Politik. Das Buch erschließt ein neues Feld: In theoretischen und empirisch-vergleichenden Beiträgen wird zur Entwicklung einer Konzeption von Deutungsmacht als der spezifischen Macht der Verfassungsgerichtsbarkeit beigetragen.

Inhaltsverzeichnis

Mit Beiträgen von Rainer Schmidt, Julia Schulze Wessel, Daniel Schulz, André Brodocz, Dietrich Herrmann, Steven Schäller, Gary S. Schaal, Jutta Stamer, Claudia Creutzburg

Innenansichten

Portrait

Professor Dr. Hans Vorländer ist Lehrstuhlinhaber für Politikwissenschaft an der TU Dresden.

Leseprobe

Keine Leseprobe verfügbar.

Pressestimmen

"In Gänze betrachtet ist dem Autorenteam ein sehr lesenswertes und informatives Werk gelungen, das die Thematik umfassend und tiefenscharf beleuchtet, unterschiedliche Perspektiven möglich macht und den Forschungszweig mit weiter führenden Fragen bereichert. Die Autoren und Autorinnen bemühen sich in ihren Beiträgen um Querverweise zu anderen Forschungsfragen und erschaffen so ein in sich schlüssiges Buch, das viele Anregungen enthält." ZfVP - Zeitschrift für vergleichende Politikwissenschaft, 01/2008
EAN: 9783531903507
Untertitel: 2006. Auflage. eBook. Dateigröße in MByte: 6.
Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Erscheinungsdatum: Januar 2008
Seitenanzahl: vi387
Format: pdf eBook
Kopierschutz: Adobe DRM
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben