HUDU

Machandelboom


€ 18,99
 
Audio-CD
Lieferbar innerhalb von 5-7 Tagen
Februar 2004

Beschreibung

Beschreibung

REZENSION aus der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, 28.8.2004:
"Die erste Reaktion auf Rolf Riehms makabres, ästhetisch nie hermetisch wirkendes Hörstück ,Machandelboom', 1982 vom Westdeutschen Rundfunk produziert, war reserviert. Der kunstvolle Sprach- und Musikmix zwischen Slapstick, Jazz und zeitgenössischer Musik schien Genretabus zu brechen. Dazu kommt, daß das grausame Volksmärchen vom geschlachteten, dem Vater von der Stiefmutter zum Fraß vorgesetzten Jungen und dem schönen Vogel, der diesen wieder auferstehen läßt, in Riehms verballhornter Harmlosigkeit ein Horrorszenario ist. Man fragte sich, für welche Klientel die collageartige, teils gesungene, teils auf plattdeutsch rezitierte und als freakiger Sippentreff mit buckliger Verwandtschaft arrangierte Vertonung eines abgrundtiefen Grimmschen Märchens gedacht war. Ständig wechselnde akustische Interieurs mit verzerrter E-Gitarre, jazzig intonierte Saxophonsäulen, näselnd verfremdete Flötentöne (das Leitmotiv des Vogels), Mädchenchor und Knabenstimme irritierten den Hörspielfreund wie den geschichtsphilosophisch geschulten Kenner der Neuen Musik: Die Gattung Hörstück war geboren. Riehms kaleidoskopartig rotierende Sprach und Musikschnipsel waren etwas Neues. (...) Das Gesamtbild von "Machandelboom" ist eine Art Breughel Nachempfindung: ein Verwertungshof, auf dem alle Handwerker emsig schrauben, schweißen und sich frei aus dem Gebrauchtwarenlager bedienen und aus Lumpen, Eisen und alten Öfen bizarre Figuren entstehen..."
Anmerkung von Cybele:
CYBELE veröffentlicht sogenannte Hybrid SACDs, die besonders faszinierend auf SACD-Playern - über eine Surround-Anlage wiedergegeben - klingen. Hybrid-SACDs sind auch auf allen handelsüblichen CD-Playern abspielbar und klingen selbst über diese Geräte besser als herkömmliche CDs

Portrait

Rolf Riehm wurde 1937 in Saarbrücken geboren. Er studierte zunächst Schulmusik in Frankfurt am Main und ab 1958 Komposition bei Wolfgang Fortner in Freiburg. Danach Tätigkeit als Solo-Oboist (u.a. mit Ungebräuchliches bei den Internationalen Ferienkursen Darmstadt 1966). Riehm ist Mitbegründer der Frankfurter Vereinigung für Musik, die von 1964 bis 1970 existierte. Nach kurzem Schuldienst war er ab 1968 Dozent an der Rheinischen Musikschule Köln, wo er bis 1972 auch Mitglied der "Gruppe 8", einem Zusammenschluß Kölner Komponisten, war. 1968 erhielt er die Auszeichnung "Premio Marzotto per la Musica" und ein Stipendium der Villa Massimo, das ihm einen Aufenthalt in Rom ermöglichte. Von 1974 bis 2000 war Rolf Riehm Professor für Komposition und Tonsatz an der Musikhochschule Frankfurt am Main, von 1976 bis 1981 Mitglied des legendären "Sogenannten Linksradikalen Blasorchesters" Frankfurt. Konzertreisen, Vorträge und Workshops führten ihn u.a. nach Mittel- bzw. Südamerika und Japan. 1992 erhielt er den Kunstpreis des Saarlandes, 2002 den Paul-Hindemith-Preis der Stadt Hanau.
EAN: 0809548008727
ISBN: 393779400X
Untertitel: Hörstück nach dem Märchen der Gebrüder Grimm. 1. , Aufl.
Verlag: CODAEX Deutschland GmbH / München
Erscheinungsdatum: Februar 2004
Format: Audio-CD
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben