HUDU

Titus Andronicus


€ 33,00
 
gebunden
Sofort lieferbar
Oktober 2008

Beschreibung

Beschreibung

Band 37. Tragödie. Saturninus und Bassianus, Söhne des verstorbenen Kaisers, bewerben sich um seine Nachfolge. Der einflussreiche Titus Andronicus, der gerade siegreich von seinem Feldzug gegen die Goten zurückkehrt, lehnt die ihm angebotene Krone ab und spricht sich aus rechtsstaatlichen Gründen für seinen persönlichen Feind Saturninus aus. Dieser stimmt dem Angebot zu und will, um Titus zu ehren, dessen Tochter Lavinia heiraten. Doch als sein Bruder Bassianus Ansprüche auf sie erhebt, nimmt Saturninus kurzerhand die Gotenkönigin Tamora zur Frau. Diese rächt sich mit Hilfe ihres bösartigen Geliebten Aaron an Titus, der ihren ältesten Sohn als Leichenopfer hatte töten lassen: Ihre Söhne Demetrius und Chiron bringen Bassianus um und schänden und verstümmeln Lavinia. Der Mordverdacht wird auf Titus¿ Söhne Quintus und Martius gelenkt, sein verbleibender Sohn, Lucius, wird verbannt. Quintus und Martius werden hingerichtet. Titus ist verzweifelt, aber als Lavinia ihre Folterer entlarvt, kann er an Demetrius und Chiron Rache nehmen und sie töten. Aus ihren Körpern stellt er eine Pastete her. Während eines Banketts, bei dem Tamora die Pastete verspeist, wird sie von ihm ermordet. Daraufhin ersticht Saturninus Titus, wird aber selbst von Lucius getötet, der als Überlebender zum neuen Kaiser gekrönt wird. Zweisprachige Ausgabe mit Anmerkungen des Übersetzers, Bericht aus der Übersetzerwerkstatt und einem einführenden Essay von Werner von Koppenfels.

Innenansichten

Portrait

Der 1947 in Freiburg geborene Frank Günther wächst in Wiesbaden auf, studiert Germanistik, Anglistik und Theaterwissenschaft in Mainz und Bochum, erliegt dabei den "Verlockungen des Theaters". Dabei entsteht der Kontakt zum englischen off-off-Theater im weitesten Dunstkreis von Peter Brook, dessen Sommernachtstraum später die Initialzündung für Günthers eigene Theater- und Textarbeit gibt. Nach weiteren Erfahrungen in Bochum und am Staatstheater Stuttgart arbeitet er schließlich als Regisseur in Heidelberg. Die Shakespeare-Übersetzerei, als Auftragsarbeit begonnen, wird im Lauf der Jahre zur Hauptbeschäftigung, ja zur Berufung. Heute übersetzt er, wie er selbst sagt, "zwischen Büchern und Bienen sitzend" theaterspielend alte und neue Dramatik. Im September 2001 wurde er mit dem Christoph-Martin-Wieland-Übersetzerpreis für die herausragende Übertragung von Verlorene Liebesmüh ausgezeichnet, 2006 folgte der Heinrich-Maria-Ledig-Rowohlt-Preis.
EAN: 9783897161924
ISBN: 3897161923
Untertitel: (Gesamtausgabe, 37). Lesebändchen. Sprachen: Deutsch Englisch.
Verlag: Ars Vivendi
Erscheinungsdatum: Oktober 2008
Seitenanzahl: 276 Seiten
Übersetzer/Sprecher: Übersetzt von Frank Günther
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben