HUDU

Das Glück wächst nicht auf Bäumen


€ 14,99
 
kartoniert
Sofort lieferbar
März 2015

Beschreibung

Beschreibung

Kann man Glück lernen?Hannah ist schüchtern, angepasst und fällt ungern auf. Zoe ist impulsiv, temperamentvoll und liebt es, unsinnige Dinge zu tun. Hannah und Zoe sind beste Freundinnen. Nichts und niemand könnte sie trennen. Als Zoe den Drang verspürt, aus ihrer kleinen Heimatstadt in New Jersey zu verschwinden, zögert Hannah keine Sekunde, sie zu begleiten. Gemeinsam machen sie sich mit ihrem Auto auf und lassen alles hinter sich: ihre Eltern, ihre enttäuschten Lieben, das College. Und während sie Tornados jagen, Kermit befreien und neue Freunde finden, begreift Hannah immer mehr, was Zoe ihr zeigen will: dass das Leben wunderschön ist, dass man Grenzen einreißen darf, dass es Spaß macht, mutig zu sein. Und Hannah weiß auch, dass ihnen vielleicht nicht mehr viel Zeit bleibt - denn Zoe ist krank und jeder Tag mit ihr ein kostbares Geschenk.

Portrait

Wendy Wunder unterrichtet Yoga in Boston, wenn sie nicht gerade schreibt oder Zeit mit ihrem Mann und ihrer zauberhaften Tochter Cadence verbringt. Und ja, Wendy Wunder ist tatsächlich ihr richtiger Name.

Pressestimmen

"Ein Lesevergnügen der Extraklasse - genau das sind die Geschichten, die Wendy Wunder schreibt. [...] Ihre Worte bringen den Leser zum Lachen und zum Weinen." literaturmarkt.info
EAN: 9783442314003
ISBN: 3442314003
Untertitel: Roman. Originaltitel: The Museum of Intangible Things.
Verlag: Goldmann Verlag
Erscheinungsdatum: März 2015
Seitenanzahl: 317 Seiten
Übersetzer/Sprecher: Übersetzt von Stefanie Retterbush
Format: kartoniert

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Caterina (Catas Welt) - 03.04.2016, 15:38
Sehe das Leben als Geschenk - wunderschön, impulsiv, authentisch
Meine Meinung zum Buch Gestaltung: Die Gestaltung des Buches gefiel mir sofort. Der Titel hat mich sofort angesprochen, ebenso der neugierig machende Klappentext. Die Tatsache, dass ich bisher noch nichts von der Autorin gehört geschweige denn gelesen habe, steigerte meine Neugierde. Die hellen Farben harmonieren ganz wunderbar mit der pinken Schrift. Das Cover ist schön gestaltet, passt zwar meiner Meinung nach nur bedingt zum Inhalt, dennoch mag ich es. Einstieg: Ohne einer Einleitung beginnt die Autorin sofort mit der eigentlichen Handlung. Ich war sehr schnell vom angenehmen Schreibstil angetan. Zu Beginn wird die Protagonistin Hannah vorgestellt, dir mir auf Anhieb sympathisch war. Dass Wendy Wunder eine angenehme Erzählweise hat, wurde mir sehr schnell deutlich und ich verlor mich, schneller als ich gedacht habe, in der Geschichte. Der Einstieg ist locker und leicht. Der Leser wird zwar zum einen in die Handlung hineingeworfen, aber zum anderen hat die Autorin das ganz wunderbar gelöst, so dass ich mich schnell dort wiederfand. Ich mache mir viel zu viele Gedanken. Jeden Schuh ziehe ich mir an, und der wird dann zu einem Klotz am Bein. Ich sollte einfach aufhören, mir ständig den Kopf zu zerbrechen. S.127 Charaktere: Es dauerte keine drei Seiten und mir war klar, dass Hannah ein sehr starker Charakter ist. Ich schloss sie durch ihre Art ganz schnell ins Herz. Hannah ist sehr schüchtern und steht eigentlich mehr im Schatten ihrer besten Freundin Zoe, die alle als verrückt abstempeln. Da das Buch durchgängig aus der Sicht von Hannah geschrieben ist, ermöglichte mir die Autorin somit in die Welt der Figur einzutauchen. Aber dann wird dem Leser auch die impulsive und aufwirbelnde Zoe vorgestellt, die sich mit ihrem Leben gar nicht zufrieden gibt, denn sie will mehr erleben und stürzt nicht nur sich, sondern auch ihre beste Freundin in das Abenteuer ihres Lebens. Beide Figuren schloss ich sehr schnell ins Herz und immer wieder brachten sie mich zum Schmunzeln. Ganz besonders Zoe, die hin und wieder ihren eigenen Kopf hat. Du brauchst einen Plan B. Nur Versager haben einen Plan B. Gibt es nach Plan B eigentlich auch noch einen Plan C? S. 136 Woher sollen Erinnerungen kommen, wenn man nicht einmal den Mut und die Frechheit besitzt, sie sich selbst zu erschaffen? S. 143 Handlung: Zunächst wird der Leser leicht in die Geschichte eingeführt. Jedoch ändert sich die Stimmung schlagartig, denn sobald mir Zoe vorgestellt wurde, war das Buch ein Durcheinander. Dieser Charakter wirbelt die ganze Geschichte einfach auf und ich befand mich in diesem Wirrwarr. In diesem Buch steht die Freundschaft der beiden, von Grund auf verschiedenen Mädchen, im Vordergrund und die Autorin zeigte mir immer wieder, dass es wichtig ist, mehr aus seinem Leben zu machen. Nicht nur die beiden Hauptfiguren stürzen sich in das Abenteuer ihres Lebens, sondern mich als Leser gleich mit. Anfangs ist der Trip durch Amerika für Hannah nichts weiter als ein Ausflug, aber schon bald wurde ihr und auch mir klar, dass Zoe ihr etwas ganz anderes zeigen wollte. Schnell befand ich mich auf ein spannende Reise. Das Buch konnte mich fast durchgängig mitreißen und begeistern und ehe ich es mir versah, bewegte ich mich mit schnellen Schritten geradewegs auf das Ende zu. Und mit dem Ende bin ich nicht einverstanden. Es war so verwirrend, wirbelte tausende Fragen in mir auf und war einfach ganz und gar nicht zufriedenstellend. Ich habe damit nicht gerechnet und es ging mir viel zu schnell. Manchmal ist die Wirklichkeit einfach zu öde und traurig. Dann muss man seine Fantasie einsetzen. Eine kleine Prise Vorstellungskraft, und schon ist die Welt viel bunter. Was die Leute oft vergessen, wenn sie älter werden. Sie vergessen die Macht der Fantasie. S. 167 Schreibstil: Vom Schreibstil der Autorin war ich sehr schnell angetan. Locker und vor allem flüssig ermöglichte sie mir in die Geschichte einzutauchen. Ihre Erzählart ist sehr angenehm und bleibt durchweg erhalten. Immer wieder gab es in diesem Buch Momente, in denen mich die Autorin begeistern, faszinieren, aber auch schockieren und entsetzten konnte. Aber dadurch erwacht das Buch viel mehr zum Leben und das gefiel mir ganz besonders. Die Autorin konnte mich durch ihren leicht zu lesenden Schreibstil sehr schnell in den Bann ziehen und ließ mich nicht entkommen. Mein Urteil Die Aufmachung zu diesem Roman gefiel mir von der aller ersten Sekunde. Ich war neugierig und vor allem total gespannt, was mir die Autorin in diesem Buch bieten würde. Das Buch beginnt sehr ruhig, aber ich war erstaunlich schnell vom angenehmen Schreibstil der Autorin angetan. Sobald die impulsive Zoe auf der Bildfläche erscheint, beginnt das Buch spannend und interessant zu werden. Durch ihre Abenteuerlust steckte sie mich sehr schnell an und ich war neugierig, was sie als nächstes vor hat. Die Protagonistin entlockte mir sehr oft ein Schmunzeln und ein herzhaftes Lachen. Die Autorin baut Szenarien in ihr Buch ein, die einfach nur wundervoll, abenteuerlich und teilweise auch sehr gewagt sind. Nichts destotrotz liebe ich ihren Schreibstil, die Figuren ganz besonders und die Idee hinter dem Buch. Nur leider kam mir das Ende viel zu schnell und ließ mich recht verwirrt zurück. Trotzallem ist in diesem Buch vieles enthalten, was ein gutes Buch mit sich bringt und das gefiel mir.