HUDU

Guttenbrunner


€ 17,51
 
gebunden
Sofort lieferbar
Oktober 2012

Beschreibung

Beschreibung

Kärnten von einer Seite, die nicht viele kennen. Zwei Buben der lokalen Arbeiterbewegung durchleben das 20. Jahrhundert und damit die schicksalhaften Jahrzehnte vor, während und nach dem Zweiten Weltkrieg. Der eine, Josef, wird Erster Landtagspräsident und damit Chef der Legislative; der andere, Michael, versinkt im literarischen Dasein. Am "Abend seines Lebens" beantwortet er die Frage, was ihm Kärnten heute und für sein Werk bedeutet, folgend:"Für meine Eltern war Kärnten ,der Erde grober Teil'; für mich ist es der Boden, auf dem mein Grundriss eingezeichnet ist, wo ich lesen uns schreiben lernte. Es ist die Urstätte meines Patriotismus und des Konfliktes mit der herrschenden Ordnung. Es ist das Land, das meine Jugend gesehen hat, die erste Liebe, alles Tolle und Traurige der frühen Jahre. In Klagenfurt bin ich zum erstenmal im Gefängnis gesessen; von Klagenfurt aus bin ich zur Deutschen Wehrmacht eingerückt; und aus den fürchterlichen Weiten des Großdeutschen Reiches und des Krieges bin ich nach Klagenfurt zurückgekehrt. Dort bin ich auch zum erstenmal im Leben in ein Symphoniekonzert und ins Theater gegangen; und in der Landesgalerie sah ich zum erstenmal Bilder von Malern wie Pernhart, Wiegele, Clementschitsch und Boeckl. Mit einem Wort: Kärnten war der Ort der ersten Einweihung in die Geheimnisse des Lebens und der Kunst. Darüber hinaus ist Kärnten schicksalhaft und verhängnisvoll durch seine nationale Zwienatur und den nationalen Zwist, durch Nationalhass und die Trennung der Völker. Aber auch das bindet mich an die heimatliche Scholle." Michael und Josef Guttenbrunner ließen sich weder literarisch noch gesellschaftlich einordnen. Und doch steht ihr Name für die fortwährende Entwicklung und Durchsetzung von Menschenrechten und die Darstellung eines dauerhaften und wahrhaftigen Bildes ihrer Heimat Kärnten.

Portrait

Die Lebensverläufe der am Krappfeld geborenen und in Klagenfurt aufgewachsenen Brüder Michael und Josef Guttenbrunner fügen sich klar und deutlich in das vielfältige Mosaik der wechselvollen Geschichte der Kärntner Arbeiterschaftim 20. Jahrhundert. In leicht verständlicher Weise vermitteln Prosa und Lyrik dasZeitgeschehen mit der Läuterung des Erinnerns in reiferem Alter. Das Wechselspiel zwischen Biografie und autobiografisch unterlegten Essays weckt Verständnis und vor allem Interesse für das Geschehen, für das Verhalten der Menschen und ihre Geschichte.Der 1919 in Althofen in Kärnten als Sohn eines Arbeiters geborene Dichter Michael Guttenbrunner kehrte immer wieder an die Stätten seiner Prägungen zurück, hielt Kontakt mit seiner Familie, seinem Bruder Josef, mit vielen Kärntner Freunden und Förderern. In manchmal knappen, aber überaus prägnanten Schilderungen hinterließ er unverwechselbare Bilder. Den dargestellten Lebensverläufen liegt das Erkennen zugrunde, dass die Eigenschaften demokratischen Handelns immer wieder neu erlernt werden müssen und dass zur Einforderung von Menschenrechten mit Bestimmtheit laute Stimmen nötig sind.
EAN: 9783902585868
ISBN: 3902585862
Untertitel: Rebellion und Poesie.
Verlag: Kitab Verlag
Erscheinungsdatum: Oktober 2012
Seitenanzahl: 202 Seiten
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben