HUDU

Vermisstenanzeige


€ 9,90
 
kartoniert
Sofort lieferbar
März 2014

Beschreibung

Beschreibung

Das Buch ist den ermordeten Juden des Naziregimes gewidmet. Deutschland hat seinen nachwachsenden Generationen eine schwere Bürde hinterlassen: Das Wissen um die Fähigkeit des Menschen, das sittlich Undenkbare zu tun. Und das Wissen, dass dies die Generation der Eltern bzw. Großeltern erfahren hat und/oder auch darin verstrickt oder selbst Täter waren. Gleichwohl gibt es keine kollektive Schuld, die sich am einzelnen Individuum festmacht. Das Buch erinnert in Gedichten und Prosatexten an die nicht mehr lebenden, den vermissten Juden in Deutschland und an die Schrecken des Holocaust. Gleichzeitig wirft es einen Blick auf die aktuelle Situation und thematisiert die neonazistischen und terroristischen Anschläge. Neben Widmungsgedichten enthält es religiöse Gedichte und Gedichte zum Judentum. Die Neuauflage enthält zusätzlich Gedichte, die nach der Wiedervereinigung Deutschlands entstanden sind. Stimmen zum Buch: "Aus einer tiefen Betroffenheit, einer inneren Stille heraus wird da eine Stimme laut und sagt deutlich und unüberhörbar, dass nur Erinnern und Trauern davor bewahren können, dass sich wiederholt, was kaum zu beschreiben ist. Und sie beschreibt es dennoch in eindrücklich starken Bildern." Margret Roeckner, Saarbrücker Zeitung vom 16.07.03 "Anspruchsvoll und ungewöhnlich zugleich präsentieren sie die bitteren Vermächtnisse, sprechen von Leid und Tod, von Fußtritten, Skeletten, Henkern." Beatrix Hoffmann , SZ vom 25.11.00 "Religiöse Themen verband Hewener mit aktuellen politischen oder allgemein menschlichen Fragen... Da tauchten Versatzstücke und Begriffe aus dem Alten Testament auf. Hewener stellte aktuelle Verbindungen her, oft im Versmaß, aber nie gereimt, in einer Sprache, die der des Psalmisten nicht unähnlich ist." SZ vom 09.11.01

Portrait

Vera Hewener, *1955 in Saarwellingen, studierte Betriebswirtschaft, Sozialarbeit und Sozialpädagogik, lebt in Püttlingen, arbeitet in Saarbrücken. Durch die Begegnung mit Gerhard Stebner erste Veröffentlichungen und Publikation des ersten Buches "Vermisstenanzeige". Für ihr literarisches Werk erhielt Vera Hewener mehrere internationale Literaturpreise und Auszeichnungen, u.a. den Superpremio Cultura Lombarda vom Centro Europeo di Cultura Rom (I) 2001, den Grand Prix Européen de Poésie vom Centre Européen pour la Promotion des Arts et des Lettres Thionville (F) 2005, zuletzt Goethepreis 2013.Pressestimmen"Anspruchsvoll und ungewöhnlich zugleich." (SZ 25./26.11.2000) In ihrer Gegenwartslyrik "hagelt es sogar so viele Wortgags, dass man gerne bei manchen verweilen möchte. Sie ist eine politische Autorin." (SZ, 17.11.2003) "In Heweners Gedichten überlagern sich die Zeiten und Epochen. Die Vergangenheit ist in ihren Zeilen ebenso nah wie die Gegenwart. Die Gedichte sind im wahren Sinne des Wortes farbenfroh." (SZ, 29.07.2009) "Jedes Wort schillert und ruft ein Bild hervor... Vera Hewener baut aus dem, was sie sieht, kleine Wortkunstwerke. (07.11.2011)
EAN: 9783831107483
ISBN: 3831107483
Untertitel: 2. Auflage. Paperback.
Verlag: Books on Demand
Erscheinungsdatum: März 2014
Seitenanzahl: 96 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben