HUDU

Grundfragen einer philosophischen Theorie des Krieges


€ 109,95
 
gebunden
Lieferbar innerhalb von 2-3 Tagen
Dezember 2002

Beschreibung

Beschreibung

Aus philosophischer Perspektive diskutiert Ulrike Kleemeiers Studie einer Reihe auch aktuelle wieder sehr brisanter Probleme. Analysiert werden der Begriff des Krieges ebenso wie die Ursachen von Kriegen und die Kriegsprävention. Dabei untersucht die Autorin auch den Zusammenhang von Krieg und Gerechtigkeit bzw. Krieg und Recht, das Verhältnis von Krieg und Politik, das Problem des Bürgerkriegs sowie die Bedeutung kriegerisch-militärischer Tugenden und Kompetenzen. Die Auseinandersetzung erfolgt in exemplarischer Form anhand der Theorien von Platon, Hobbes und Clausewitz. Der Arbeit liegt die Annahme zugrunde, dass eine Theorie des Krieges sinnvoll nur in einem interdisziplinären Bezugsrahmen entwickelt werden kann. Deshalb wendet sich dieses Buch an Fachphilosophen genauso wie an alle anderen am Thema Krieg interessierten Forscher, etwas an Historiker, Politologen und Sozialwissenschaftler.

Pressestimmen

"Eine für die heutige Weltlage unumgängliche zugleich nüchterne und furchtlose theoretische Annäherung an ein in der Praxis immer näher rückendes Kriegsgeschehen [...]." (Philosophische Rundschau (Bd. 53, Heft 3 / September 2006))
EAN: 9783050037301
ISBN: 305003730X
Untertitel: Platon - Hobbes - Clausewitz. 'Politische Ideen'. Reprint 2015. HC runder Rücken kaschiert.
Verlag: De Gruyter
Erscheinungsdatum: Dezember 2002
Seitenanzahl: 340 Seiten
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben