HUDU

Auffälligkeiten im Sprecherwechselverhalten in politischen Fernsehdiskussionen


€ 14,99
 
kartoniert
Lieferbar innerhalb von 2-3 Tagen
November 2007

Beschreibung

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, einseitig bedruckt, Note: 1,0, Freie Universität Berlin (Institut Deutsche und Niederländische Philologie), Veranstaltung: Gesprächsanalyse, 6 Eintragungen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Eine ausgezeichnete Arbeit: Sprachlich souverän, inhaltlich klar und eigenständig, formal sorgfältig und den Anforderungen an eine wissenschaftliche Hausarbeit voll genügend. Also: Weiter so! , Abstract: Kontroverse politische Fernsehdiskussionen sind für die Gesprächsanalyse sicherlich ein attraktives Forschungsgebiet. Gerade Politiker verfolgen im politischen Meinungskampf bestimmte Gesprächsstrategien und nutzen dabei auch viele verschiedene Techniken des Sprecherwechsels, um sich in solchen Gesprächen in den Vordergrund zu rücken. Dieses Phänomen fiel mir besonders auf, als ich am 12.11.2000 die Talkshow "Sabine Christiansen" mit dem Thema " ¿Homoehe¿ - Untergang des Abendlandes?" im Fernsehen verfolgte. Besonders bemerkenswert war hier die Tatsache, dass nicht nur Politiker an der Diskussion teilnahmen, sondern dass auch Gäste eingeladen waren, die im Umgang mit derartigen öffentlichen Gesprächssituationen eher unerfahren waren. Im Verlauf des Gesprächs wurde deutlich, dass das Gesprächsverhalten dieser "Anfänger" stark vom Verhalten der medienerfahrenen Politiker abwich, was vor allem im Hinblick auf die Durchführung von Sprecherwechseln deutlich wurde. Dieses Phänomen möchte ich nun zum Gegenstand meiner gesprächsanalytischen Arbeit m achen, wobei meine erkenntnisleitende Fragestellung lautet: Welche Unterschiede im Sprecherwechselverhalten sind zwischen erfahrenen und unerfahrenen Gästen in politischen Fernsehdiskussionen zu erkennen? In der vorliegenden Arbeit werde ich mich mit diesen Frage beschäftigen, indem ich zunächst einen Forschungsüberblick zum behandelten Thema präsentiere, wobei ich den Sprecherwechsel zuerst als allgemeinen Gegenstand der Gesprächsanalyse und danach als spezielles Phänomen bei der Untersuchung politischer Fernsehdiskussionen thematisieren werde. Im empirischen Teil meiner Arbeit werde ich dann kurz die gewählte Methode und die Datenbasis erläutern, um im Anschluss daran eine ausgewählte Passage aus der Fernsehsendung gesprächsanalytisch zu untersuchen. Nach einer kurzen Zusammenfassung der gewonnenen Ergebnisse werde ich diese dann im Schlussteil mit dem Forschungsstand vergleichen und einen Ausblick auf weiterführende Forschungsfragen geben. Das Gesprächsinventar und das Transkript der behandelten Gesprächspassage, auf welches sich diese Untersuchung stützt, befinden sich im Anhang.
EAN: 9783638848381
ISBN: 3638848388
Untertitel: Auflage.
Verlag: GRIN Verlag
Erscheinungsdatum: November 2007
Seitenanzahl: 36 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben