HUDU

Kant nach Duchamp


€ 78,00
 
gebunden
Lieferbar innerhalb von 2-3 Tagen
Juli 2015

Beschreibung

Beschreibung

Nicht Hegel und nicht Nietzsche: Kant. Die Kritik der Urteilskraft ist darum die richtige Theorie des ästhetischen Urteils, weil sie eben keine Theorie ist. Sie ist eine Kritik. Das besagt zumindest, daß man nur dann weiß, was ein ästhetisches Urteil ist, wenn man urteilt. Also urteile ich und wiederhole: Der Satz »Das ist Kunst«, durch welchen die Readymades als Kunst befunden worden sind, ist ein ästhetisches Urteil. Das Urteil jedoch, das ich eben erneuert habe, ist es offensichtlich nicht; es ist auch kein theoretisches, es ist ein historisches Urteil. Es gibt das postmoderne Paradigma des modernen ästhetischen Urteils wieder. Zwar hebt es die Antinomie nicht auf, welche offensichtlich die zeitgenössische Kunstkritik in jenem Entweder-Oder (entweder ein Urteil oder eine Ästhetik) gefangen hält, führt sie aber einer Lösung entgegen. Dazu muß man, und das genügt, Kant nach Duchamp neu lesen.

Inhaltsverzeichnis

Das Universale und das Singuläre:

Kunst war ein Eigenname Gegeben sei der Fall Richard Mutt
Das Spezifische und das Generische:

Das Ready-made und die Farbtube Das Monochrom und die Leinwand
Alles und Jedes:

Kantnach Duchamp Mach, was dir beliebt!

Portrait

Thierry de Duve, Jahrgang 1944, in Belgien geboren, lehrt seit über zehn Jahren in Brüssel Ästhetik und Semiologie. Seit 1982 ist er Professor für moderne und zeitgenössische Kunstgeschichte und Ästhetik an der Universität Ottawa. Zugleich ist er Programmdirektor am Collège international de philosophie. Die vorliegende deutsche Ausgabe ist die überarbeitete, ergänzte und verbesserte Fassung von zwei französischen Originalausgaben: »Au nom de l'art« sowie »Résonance du Readymade«.
EAN: 9783924963453
ISBN: 3924963452
Untertitel: Texte zur Kunst Band 4. 'Texte zur Kunst'. 1. , Neudruck der ersten Auflage. HC runder Rücken mit Schutzumschlag.
Verlag: Boer
Erscheinungsdatum: Juli 2015
Seitenanzahl: 360 Seiten
Übersetzer/Sprecher: Übersetzt von Urs Frei, Michael von Killisch-Horn
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben