HUDU

Poetik der Gerechtigkeit


€ 43,90
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Mai 2008

Beschreibung

Beschreibung

Moderne Literatur zweifelt an Gerechtigkeit. Besonders Shakespeare und Kleist lenken den Blick auf die Opfer eines Richtens im Namen von Gerechtigkeit. Das ist mehr als eine Kritik der herrschenden Rechtspraxis, es ist ein Zweifel an der hergebrachten Vorstellung von Gerechtigkeit als höchstem Maßstab des menschlichen Zusammenlebens. Die geschichtliche Spannbreite der Untersuchung reicht von der Philosophie und Literatur der Antike bis zum Gegenwartsfilm. Sie stellt das Bild der Gerechtigkeit vor Augen, das in den markanten Texten dieser Tradition gezeichnet wird, und analysiert seine Wandlungen, auch im Hinblick auf deren rechtsphilosophische oder theologische Hintergründe. Dabei rückt die poetische Gerechtigkeit als literarisches Gestaltungsprinzip ins Zentrum der Untersuchung.

Portrait

Susanne Kaul (PD Dr. phil.) lehrt Literaturwissenschaft an der Universität Bielefeld


EAN: 9783770546664
ISBN: 3770546660
Untertitel: Shakespeare - Kleist. 1. , Aufl.
Verlag: Fink Wilhelm GmbH + Co.KG
Erscheinungsdatum: Mai 2008
Seitenanzahl: 320 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben