HUDU

Die zehn Gebote eines Schriftstellers


€ 22,80
 
gebunden
Sofort lieferbar
April 2004

Beschreibung

Beschreibung

Erstmals auf deutsch: Die international gerühmten, ebenso gehaltvollen wie pointierten Essays zur Weltliteratur des großen ungarisch-kanadischen Autors und Literaturkritikers. Stendhal und Balzac, Tolstoi und Dostojewski, Herman Melville und Vladimir Nabokov, Kleist, Goethe und Thomas Mann û dies sind die Stars dieser Sammlung. äEs gibt im Grunde zwei Arten von Literatur. Die eine dient dem Verständnis, die andere dem Vergessen; die eine verhilft uns dazu, ein freier Mensch zu werden, die andere dient dazu, uns zu manipulieren. Die eine ist mit der Astronomie verwandt, die andere mit der Astrologie. Der Unterschied zwischen Astronomie und Astrologie, zwischen Wissenschaft und Scharlatanerie, ist für die meisten sonnenklar; der Unterschied jedoch zwischen guter und schlechter Literatur ist es nicht. Das Geschönte, Verlogene, Ambitionierte wird oft für große Literatur gehalten, während die wirklich große Literatur viel zu häufig unverstanden ist.ô S.V.

Portrait

Stephen Vizinczey, geboren 1933, erlitt das Schicksal vieler Ungarn im 20. Jahrhundert: Sein Vater wurde von den Nazis ermordet, sein Onkel von den Kommunisten. 1956 floh Vizinczey nach Montreal. Bei seiner Ankunft in Kanada beherrschte er rund fünfzig Wörter English, heute wird er dafür gepriesen, dass er "den Engländern beibringt, wie man Englisch schreibt" (Anthony Burgess). 1966 entstand Vizinczeys erster Roman In Praise of Older Women, der ein Welterfolg wurde. Die Neuübersetzung dieser "erotischen Biographie" eines aus dem Alten Europa Vertriebenen ist bei SchirmerGraf in Vorbereitung. Stephen Vizinczey lebt heute in London.


Pressestimmen

ôStephen Vizinczeys Name ist schwierig zu buchstabieren und auszusprechen û aber es lohnt sich, ihn zu behalten, denn er gehört zu den Großen unserer Zeit.ô Epoca (Madrid) û äDas Eindrucksvollste an diesen Essays (abgesehen von ihrem Rang und ihrer Gelehrsamkeit) ist die Art und Weise, wie hier Literatur und Leben miteinander verschränkt werden. Mr. Vizinczey erkennt untrüglich das Gewicht der Erfahrung und legt diese in unerschrockenem, aphoristischen Englisch dar.ô Mark Le Fanu, The Times (London) û äEine Herausforderung an jede Form der Halbherzigkeit oder Zaghaftigkeit. Vizinczeys Blick auf die Literatur gibt ihr all das zurück, was lebendig und bedeutungsvoll ist û und errettet sie vor jeglichem universitären Formalismus.ô Christer Enander, Kvällsposten (Stockholm) û äEin intellektuell aufregendes und moralisch inspirierendes Buch.ô Jesus Moreno Sanz, Diario 16 (Madrid)
EAN: 9783865550071
ISBN: 386555007X
Untertitel: Essays zur Weltliteratur. Originaltitel: Truth and Lies in Literature.
Verlag: SchirmerGraf Verlag
Erscheinungsdatum: April 2004
Seitenanzahl: 281 Seiten
Übersetzer/Sprecher: Übersetzt von Melanie Walz, Bernhard Robben
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben