HUDU

Mindestlöhne - Totengräber für Tarifverträge?


€ 24,90
 
kartoniert
Sofort lieferbar
August 2010

Beschreibung

Beschreibung

Für die einen Gift und Galle und ein Schaden für die Volkswirtschaft, für die anderen ein Notnagel gegen Lohnwucher: Der Mindestlohn scheidet seit über einer Dekade die Geister quer durch alle Parteien, Unternehmenskreise und Gewerkschaften. Was Geringverdienern minimalen Schutz bieten soll, kann andererseits Profite schmälern und Arbeitsplätze kosten. Der Mindestlohn könnte auch tariflich bessergestellte Angestellte unter Druck setzen oder gar zum Totengräber für die grundgesetzlich garantierte Tarifautonomie mutieren. Eine überzogene Angst? Stefan Rybarz untersucht, ob ein gesetzlicher Mindestlohn die Tarifautonomie in Deutschland gefährdet oder diese im Gegenteil unterstützt. Auf aktuelle Studien und die Mindestlöhne in benachbarten Ländern zurückgreifend, geht er dabei besonders auf den gewerkschaftlichen Standpunkt ein. Zudem erläutert der Autor alle relevanten gesetzlichen Regelungen und beschreibt mögliche Alternativen zu dem bislang diskutierten gesetzlichen Mindestlohn.

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis
Abkürzungsverzeichnis
A. Einleitung
B. Mindestlöhne
I. Überblick der Formen von Mindestlöhnen
1. Gesetzlicher Mindestlohn
2. Tari¿ iche Mindestlöhne
a) Allgemeinverbindliche Tari¿ öhne
b) Mindestlöhne nach dem Arbeitnehmer-Entsendegesetz
c) Mindestlöhne nach dem Mindestarbeitsbedingungengesetz
d) Tariftreueerklärungen
3. Einzelfallbezogene richterliche Entgeltkorrekturen
4. Implizierter Mindestlohn aus sozialrechtlicher Sicht
II. Rechtliche Grundlagen zur Wirksamkeit und Anwendung
1. Grundlagen eines gesetzlich branchenübergreifenden Mindestlohns
2. Grundlagen und Wirksamkeit der AVE
a) Wirkung der AVE
b) Bedenken gegen die AVE
3. Grundlagen und Wirksamkeit des AEntG
a) Wirkung des AEntG
b) Bedenken gegen das AEntG
4. Grundlagen und Wirksamkeit des MiArbG
a) Wirkung des MiArbG
b) Bedenken gegen das MiArbG
III. Zwischenfazit
C. Überblick bestehender Tarifsysteme
I. Tarifvertragstypen und Koalitionen
1. Koalitionen
a) Arbeitgeberverbände
b) Gewerkschaften
c) Der Staat als Koalition
d) Das System der dualen Interessenvertretung
2. Tarifvertragstypen
a) Funktionen von Tarifverträgen
b) Tarifvertragsarten
II. Die Rechtsnatur des Tarifvertrages
III. Entstehung und Wirksamkeit eines Tarifvertrages
1. Inhalt
2. Wirkung
IV. Rechtsquellen der Tarifsysteme
D. Die Krise der Tarifautonomie
E. Wechselwirkungen
F. Die aktuelle Debatte um Mindestlöhne
I. Die führenden Argumente pro Mindestlohn
1. Lebensunterhalt ohne staatliche Unterstützung
2. Schutz vor Lohndumping
3. Sicherung von Beschäftigung und Niedriglohnabbau
4. Stärkung der Binnennachfrage
5. Rückläu¿ge Tarifbindung und Unwirksamkeit tari¿ icher Regelungen
II. Die führenden Argumente kontra Mindestlohn
1. Arbeitsplatzvernichtung
2. Ungeeignete Armutsbekämpfung
3. Gefährdung der Tarifautonomie
4. Mindestlohn konterkariert "Hartz IV" Regelungen
G. Geschichtlicher Werdegang des Mindestlohns
I. Modelle der Festlegung
II. Mindestlöhne im internationalen Vergleich
H. Effekte des AEntG
I. Effekte des MiArbG
J. Effekte des Mindestlohns
K. Alternative Ansätze
I. Kombilohnmodell
II. Negative Einkommensteuer
III. Anwendungserfahrungen und Schlussfolgerung
L. Zusammenfassung
Resümee
Wertung des Verfassers
Abbildungsverzeichnis
Literaturverzeichnis

Portrait

Der Autor wurde 1977 in Erfurt geboren. Nach dem Abitur studierte er Rechtswissenschaften in Jena und Frankfurt. Seine betriebswirtschaftlichen Kenntnisse erlangte er an der Fachhochschule Kassel. Als diplomierter Wirtschaftsjurist ist er gegenwärtig in der Marketingbranche tätig.
EAN: 9783828823976
ISBN: 3828823971
Untertitel: 1. , Auflage.
Verlag: Tectum Verlag
Erscheinungsdatum: August 2010
Seitenanzahl: 124 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben