HUDU

Zur reduktionistischen Ausrichtung der gegenwärtigen empirischen Sozialwissenschaften


€ 44,99
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Februar 2015

Beschreibung

Beschreibung

Diplomarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Soziologie - Klassiker und Theorierichtungen, Note: 1,7, Otto-Friedrich-Universität Bamberg (Sozial- und Wirtschaftswissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Die in der Soziologie stark verbreitete Trennung zwischen Empirie und Theorie, zwischen Methodiken und konzeptionellen Grundlagen wird gemeinhin als unverzichtbarer Bestandteil der Erarbeitung wissenschaftlicher Erkenntnisse gesehen. Bei der Betrachtung sozialer Phänomene und gesellschaftlicher Prozesse geht es um die Entwicklung einer theoretischen Herangehensweise, die den Gegenstand zunächst fassbar und anschließend für eine Forschungsfrage formulierbar macht, welche im Anschluss daran empirisch untersucht oder überprüft werden kann. Allerdings wirken sich die theoretischen Annahmen und Vorstellungen über Gesellschaft auch unmittelbar auf die methodischen Vorgehensweisen aus, weswegen die Frage gestellt werden sollte, inwieweit diese Teilbereiche wissenschaftlichen Arbeitens als strikt zu trennende Bereiche verstanden werden können. Zugleich lässt sich auch sagen, dass Theoriebildung und die Beschäftigung mit soziologischen Themen nicht per se nur aus wissenschaftlichem, intrinsischen Interesse von Forschern und Forscherinnen entsteht. Aller vermeintlicher Freiheit zum Trotz bleiben wissenschaftliche Erkenntnisse stets auch geprägt von unterschiedlichsten Interessen, Dispositionen und Unwägbarkeiten. Insofern fließen auch normativ geprägte und mit unbewussten oder bewussten Interessenstrukturen versehene Annahmen in die theoretische Auseinandersetzung mit soziologischen Fragestellungen ein. Innerhalb dieses durchaus großen Themenkomplexes lautet die Zielsetzung dieser Arbeit, die Auswirkungen konzeptioneller Annahmen über gesellschaftliche Prozesse und Phänomene nicht nur in die Methodik, sondern auch über die Soziologie als Disziplin hinaus aufzuzeigen. Im Rahmen dieser Diplomarbeit kann dieses Thema nur begrenzt erörtert werden. Nichtsdestotrotz soll ein Beitrag zur angeführten wissenschaftlichen Debatte geliefert werden, indem der Fokus auf die Demographie gerichtet und mit Hilfe verschiedener soziologischer Studien und Forschungsansätzen untersucht wird, welche theoretischen Annahmen in dieser soziologischen Teildisziplin existieren und mit welchen Methodiken dabei vorgegangen wird. [...]
EAN: 9783656888161
ISBN: 3656888167
Untertitel: Das Beispiel der Konzeptionalisierung sozialen Kapitals in der Demographie. Paperback.
Verlag: GRIN Verlag GmbH
Erscheinungsdatum: Februar 2015
Seitenanzahl: 124 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben