HUDU

Dialog mit dem Fremden


€ 49,80
 
geheftet
Sofort lieferbar
Januar 2010

Beschreibung

Beschreibung

Johannes Bobrowski erklärte das "Verhältnis der Deutschen zu ihren östlichen Nachbarvölkern" zum zentralen Thema seiner unter dem Eindruck des Zweiten Weltkriegs entstandenen Lyrik. Das darin sichtbar werdende Bild mittelosteuropäischer Kultur(en) scheint zunächst auf Imagotypen "des Ostens" in den Texten deutschsprachiger Autoren von J. G. Herder bis hin zu Ernst Jünger zurückzugreifen und geschichtliche Verantwortung in mythische Schicksalhaftigkeit aufzulösen. Diese Studie zeigt jedoch, wie die komplexe Adaption mythischer Stoffe und Strukturen in Bobrowskis Lyrik einen dynamisch-dialogischen Gedächtnisraum "Sarmatien" schafft, in dem gewohnte Bilder west-osteuropäischer Geschichte transzendiert werden. Aktuelle Denkansätze in den Bereichen Erinnerung und Alterität eröffnen - zusammen mit den Schriften Emmanuel Lévinas', Martin Bubers, Walter Benjamins und Ernst Cassirers - einen neuen Zugang zum Vergangenheitsbezug in der sarmatischen Lyrik. Versteht man den Mythos als fremdes Denken, dann wird Bobrowskis poetische Erinnerung als Fremderfahrung begreifbar: Zum einen findet in den Gedichten eine stoffliche Adaption von Mythen der Opferkulturen statt, zum anderen eine strukturelle Mythisierung, wie sie im Geschichtsbild und der magischen Natursprache zum Ausdruck kommt.
EAN: 9783826039522
ISBN: 3826039521
Untertitel: Erinnerung an den "europäischen Osten" in der Lyrik Johannes Babrowskis.
Verlag: Königshausen & Neumann
Erscheinungsdatum: Januar 2010
Seitenanzahl: 488 Seiten
Format: geheftet
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben