HUDU

Zwischen Medienfreiheit und Zensureingriffen


€ 30,60
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Mai 2010

Beschreibung

Beschreibung

Zensur erscheint uns entweder als ein typisches Zeichen f¿r Diktaturen oder f¿r l¿st vergangene Epochen. Aber auch in einem freiheitlichen Rechtsstaat werden die Mittel der Zensur als notwendig erachtet, auch wenn sie anders genannt werden. Da¿es zwischen der unrechtm¿gen Unterdr¿ckung von Medienprodukten und dem legalen Verbot von zurecht strafbaren Inhalten wie Kinderpornographie auch in Deutschland kompliziert gestaffelte Grauzonen gibt, soll diese umfassende Untersuchung des Soziologen und Kunsthistorikers Roland Seim belegen. Im ersten Teil wird die Geschichte der Zensur ebenso ber¿cksichtigt, wie die Frage nach der menschlichen Faszination an Sex und Gewalt; die Lust, die jeweils verbotenen Grenzen zu ¿berschreiten, gestellt. Au¿rdem werden die wichtigsten Rechtsgrundlagen und Kontrollinstitutionen dargelegt. Der zweite Teil ist den verschiedenen Sparten der Popul¿ultur gewidmet, aus denen exemplarische Zensurf¿e dokumentiert und analysiert werden. Vom "Gutenberg-Universum" bis zum "Cyberspace" ¿ stets waren es die jeweils neuesten Medien, von denen die Zensoren eine besondere Gef¿dung f¿r Jugend und Gesellschaft bef¿rchteten. Eingriffe in Film, Literatur, Kunst, Musik, Comic, Internet und andere Medien werden anhand exemplarischer Fallbeispiele vorgestellt. Ein Vergleich mit den Zensurpraktiken in anderen L¿ern Europas und den USA rundet die Studie ab.

Portrait

Der Autor: * 11.7.1965 in Münster; Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Soziologie in Münster und Berlin; Januar 1993 Magisterexamen in Kunstgeschichte bei Prof. Dr. Jürg Meyer zur Capellen (Thema: "Die Darstellung von Eros und Thanatos im Frühwerk von Alfred Kubin"); Juli 1997 Promotion zum Dr. phil. in Soziologie mit dieser Studie. Fortbildung zum Online-Redakteur, Lehr-beauftragter am Institut für Soziologie der Universität Münster, Autor und Verleger. Das Buch: Die Dissertation des u.a. durch seine Veröffentlichungen "Ab 18" (mit Dr. Josef Spiegel) und "Comic: zensiert" (mit Achim Schnurrer) bereits als Zensurforscher bekannt gewordenen Autors, wurde von Prof. Dr. Horst Herrmann betreut und erhielt von der Universität Münster das Prädikat "magna cum laude". Für die Drucklegung wurde es aktualisiert und um den Abbildungsteil ergänzt.
EAN: 9783933060006
ISBN: 3933060001
Untertitel: Eine medien- und rechtssoziologische Untersuchung zensorischer Einflußnahmen auf bundesdeutsche Populärkultur. Empfohlen ab 16 Jahre. 1. Auflage, Nachdruck 2003. 20 S. Abbildungsteil. Kultur- und Medienwissenschaftler, Studierende vor allem aus den Bereichen Soziologie, Jura, Publizistik und Geschichte. Auch Doktoranden zum Thema Zensur, Meinungsfreiheit oder Geschichte der Medien finden hier zahlreiche Quellen und Literaturhinweise.
Verlag: Telos Verlag
Erscheinungsdatum: Mai 2010
Seitenanzahl: 557 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben