HUDU

Frank


€ 19,90
 
gebunden
Sofort lieferbar
September 2015

Beschreibung

Beschreibung

Frank Bascombe ist wieder da: Richard Ford schickt seinen mürrischen Melancholiker auf eine Odyssee verstörender Begegnungen. Familientragödien, bösartige Exfrauen, späte Beichten - nichts bleibt Bascombe erspart. Und nie war er aufrichtiger und hellsichtiger als hier. Es sind die Tage nach Hurrikan Sandy in den USA. Der Anruf eines Freundes zwingt Bascombe dazu, sich vor Ort mit der Katastrophe auseinanderzusetzen. Die Kulisse zerstörter Häuser wird zum Hintergrund, vor dem Ford mit der Stimme seines berühmtesten Helden über die Beschädigungen des Lebens räsoniert: über das Alter und Krankheiten, über Erlösung und letzte Dinge. Und wie nebenbei beschreibt er dabei abermals die Lage des Landes.

Portrait

Richard Ford, geboren 1944 in Jackson, Mississippi, lebt heute in New Orleans und Montana. Für seine Romane hat er zahlreiche Auszeichnungen erhalten. 2014 wurde er mit dem Blue Metropolis International Literary Grand Prix für sein Lebenswerk geehrt und 2016 mit dem Asturien-Preis in der Kategorie Literatur.

Pressestimmen

"Wie Ford die Balance zwischen Tragik, Trauer und schierem Slapstick hält, das ist große Kunst." Dirk Knipphals, Die Tageszeitung, 14.10.15 "Wer etwas über amerikanische Gegenwart erfahren will, der lese 'Frank'. Und am besten alle früheren Bascombe-Romane dazu. Sie gehören zum Besten, was über Amerika geschrieben wurde." Sandra Kegel, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.10.15 "Dieser Frank Bascombe ist die hartnäckigste und zähste Figur des modernen amerikanischen Romans, ein Jedermann und Durchwurschtler mit erstaunlich komplexem Innenleben. ... Richard Ford schreibt über Familienverbrechen und Lebenslügen genauso klar und klug wie über Viagra und zweite und dritte Ehen." Christian Buß, Spiegel Online, 02.10.15 "Es ist ein Meisterwerk, dieses Buch - ein stiller, lakonischer Ton beschreibt das, was Ford in all seinen Büchern letztlich beschreibt: die Lage des Landes, die Möglichkeit oder Unmöglichkeit, in Amerika zu leben und alt zu werden." Elke Heidenreich, WDR4, 29.09.15 "Er ist wieder da, Gott sei Dank! Frank Bascombe reitet wieder, das heißt er fährt in seinem Hyundai durch sein New Jersey, denkt nach über sich, das Leben, die Liebe, den Tod und zerlegt nebenbei in seiner herrlich schnoddrigen Art alles, an was Amerikaner so gern glauben: Vaterland, Familie, Religion. Und dabei ist er wieder echt in Form! ... Hoffentlich lässt Richard Ford seinen Helden nicht erst in zehn Jahren wieder antreten, wir brauchen ihn dringend auch als 70-Jährigen. Vielleicht im Altenheim, beim Bingo-Spielen oder sonstwas, ganz egal. Mit Frank Bascombe erträgt man alles." Joachim Scholl, Deutschlandradio Kultur, 28.09.15 "In diesen Lebens- und Amerika-Betrachtungen steckt viel Komik und eine selbstironische Distanz, die paradoxerweise eine erstaunliche Nähe zu Bascombe herstellt. Diese Stimme bekommt man auch nach der Lektüre kaum aus seinem Kopf." Gerrit Bartels, Der Tagesspiegel, 28.09.15 "Es ist wieder so weit, es ist Zeit für eine seltene Kombination, für Zynismus mit Herz, also für Bascombismus. ... Bascombe ist einer, den ich gern in einer Bar teffen möchte, wenn ich nach einem schweren Tag nicht reden mag, aber zuhören kann. Wenn er sich verabschiedet, ist die Hoffnung, dass alles gut wird, neu belebt." Dirk Kurbjuweit, Literatur Spiegel, 26.09.15 "Dieses zwar traurige, aber auch genussreich zu lesende und sehr komische Buch kann den Leser zugleich trösten, ja ihn richtiggehend glücklich machen." Stephan Wackwitz, Die Tageszeitung, 08.01.15 "'Frank', ein unbequemes, furioses Buch über das Amerika der Gegenwart, liefert die Geschichte des alten Bascombe nach, einer der langlebigsten Figuren der modernen amerikanischen Literatur." Wolfgang Paterno, Profil, 05.10.15
EAN: 9783446249233
ISBN: 3446249230
Untertitel: Originaltitel: Let Me Be Frank With You. 'Frank Bascombe'.
Verlag: Hanser Berlin
Erscheinungsdatum: September 2015
Seitenanzahl: 224 Seiten
Übersetzer/Sprecher: Übersetzt von Frank Heibert
Format: gebunden

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Gisela Block - 14.10.2015, 16:15
--
Endlich ist er da ! Frank Bascombe ist zurück ! Älter geworden, mittlerweile in Rente und mit seiner zweiten Frau Sally nach New Jersey gezogen, resoniert er über das Alter, seine zum Teil gescheiterten Beziehungen, seine Kinder und Freunde, und über das Leben selbst. Und wie nebenbei schildert er dabei die Lage des Landes, nach dem verheerenden Hurrikan Sandy, die Politik und die amerikanische Gesellschaft. Ich liebe Frank Bascombe, den manchmal mürrischen, zynischen Protagonisten und Alter Ego von Richard Ford, den ich nun schon durch vier Bücher begleitet habe. Ich hoffe sehr, dass es noch weiter geht...-)