HUDU

Genießen unter freiem Himmel. Mainz und Umgebung


€ 12,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Juli 2008

Beschreibung

Beschreibung

Das "Neue Frankfurt" gehört zu den bedeutendsten Unternehmungen im Wohnungsbau der 1920er Jahre. Unter der Ägide des Stadtbaurates Ernst May wurde in Frankfurt versucht, theoretische Forderungen und Prinzipien der Moderne systematisch in die Wirklichkeit umzusetzen.Ab 1925 realisierte Ernst May gemeinsam mit Architekten wie Herbert Boehm, Martin Elsaesser, Ferdinand Kramer, Margarete Schütte-Lihotzky u.a. ein umfangreiches Bauprogramm. Es entstanden etwa 15.000 Wohnungen, daneben aber auch Schulen, Kindergärten, Erholungs-einrichtungen, Kliniken sowie Bauten für Handel, Technik und Verkehr. Das "Neue Frankfurt" geht weit über die reine Architektur hinaus. So wurden Aspekte wie Rationalisierung und Typisierung unter den ästhetischen Vorgaben umgesetzt. Es entstand in dieser Zeit u.a. die "Frankfurter Küche". Mittels der Zeitschrift "Das Neue Frankfurt" wurde versucht, die Öffentlichkeit in die "Kulturelle Neugestaltung" einzubeziehen und über die Hintergründe des Bauens und Gestaltens zu informieren.Ein Großteil der damals entstandenen Siedlungen und Bauten sind heute noch erhalten. Das Buch "Das Neue Frankfurt" möchte anhand von Spaziergängen zu und durch diese Beispiele der Architekturgeschichte führen. An einzelnen Bauten werden die Grundzüge der damaligen Ansätze und Ideen allgemeinverständlich dargestellt. Viele dieser Ansätze sind heute noch oder wieder hoch aktuell.Die Fotos von Rahel Welsen führen durch die Straßen der Siedlungen, stellen besondere Details heraus und vermitteln den außerordentlichen Reiz dieser Architektur.

Portrait

Helen Barr studierte in Heidelberg, Kiel, Lyon und Florenz. Sie ist Mitglied der ernst-may gesellschaft e.V. und führt regelmäßig durch die Siedlungen der May-Ära.Ulrike May ist weder verwandt noch verschwägert mit Ernst May, aber seit vielen eine ausgewiesene Kennerin seines Schaffens. Nach ihrem Studium in Frankfurt und Rom arbeitete sie im Historischen Museum Frankfurt. Heute arbeitet sie frei und projektbezogen im Bereich Ausstellungen, Redaktion, PR sowie Vermittlung für verschiedene Frankfurter Kulturinstitutionen. 2003 gründete sie zusammen mit Architekten und Kunsthistorikern die ernst-may-gesellschaft e.v. und ist seither Mitglied des wissenschaftlichen Beirates. Rahel Welsen studierte Freie Bildende Kunst mit der Fachrichtung Fotografie in Mainz bei Prof. Spacek und Kommunikationsdesign an der FH Darmstadt. Thema Ihrer Abschlussarbeit im Jahr 2005 war ein fotografisches Porträt der Siedlung Römerstadt.
EAN: 9783938783177
ISBN: 3938783176
Untertitel: Die 75 schönsten Restaurants und Lokale für den Sommer. Neuauflage. Mit ca. 90 farbige Abb.
Verlag: B3 Verlag
Erscheinungsdatum: Juli 2008
Seitenanzahl: 92 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben