HUDU

Früheuthanasie


€ 76,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
März 2001

Beschreibung

Beschreibung

Probleme der Entscheidung zwischen Leben und Tod in der Neugeborenenmedizin stehen in Deutschland noch immer im Schatten der nationalsozialistischen Verbrechen und damit unter einem lastenden Tabu. Doch haben sie in jüngerer Vergangenheit durch die Entwicklung der hochtechnisierten Neonatalmedizin eine quälende Schärfe erhalten. Auf den Intensivstationen hat dies zu einer Situation ratloser Unsicherheit geführt. Die Arbeit untersucht als erste in der deutschsprachigen Literatur umfassend die normativen Grundlagen solcher Entscheidungen. Vor dem Hintergrund einer ausführlichen Darstellung zahlreicher klinischer Falltypen prüft sie zunächst die im Strafrecht entwickelten Lösungen zur allgemeinen sowie zur neonatalen Sterbehilfe und zeigt deren prinzipielle Unzulänglichkeit auf. Eine moralphilosophische Analyse klärt anschließend die ethischen Fundamente des Lebensschutzes und entwickelt aus ihnen Entscheidungsmaximen für die Grenzfälle der Neonatalmedizin. Das Schlußkapitel kehrt zum Strafrecht zurück: Die gewonnenen Einsichten werden systematisch zu rechtlichen Direktiven und Grenzen ärztlichen Handelns ausgearbeitet. Die Arbeit wendet sich an Juristen, Mediziner sowie Moral- und Rechtsphilosophen.

Portrait

Prof. Dr. jur. Reinhard Merkel ist Ordinarius für Strafrecht und Rechtsphilosophie an der Universität Hamburg. Zahlreiche Veröffentlichungen. Er forscht in den Bereichen Strafrecht, rechtsphilosophische Grundlagenforschung und Recht und Ethik in der Medizin.
EAN: 9783789071515
ISBN: 378907151X
Untertitel: Rechtsethische und strafrechtliche Grundlagen ärztlicher Entscheidungen über Leben und Tod in der Neonatalmedizin.
Verlag: Nomos Verlagsges.MBH + Co
Erscheinungsdatum: März 2001
Seitenanzahl: 698 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben