HUDU

Die Baureihe V 100


€ 48,00
 
gebunden
Sofort lieferbar
September 2004

Beschreibung

Beschreibung

Mit der V 100 erhielt die DB eine robuste Lokomotive, die sich ausserordentlich gut bewährte. Insgesamt 745 Exemplare verließen zwischen 1958 und 1966 die Fabrikhallen verschiedener Hersteller und erreichten nahezu jeden Winkel des damals noch weit verzweigten Streckennetzes der Deutschen Bundesbahn. Inzwischen ist die Zeit über eine der erfolgreichsten Lokomotivkonstruktionen der Nachkriegszeit hinweggegangen. Nur noch wenige Exemplare der Baureihe V 100 befinden sich im Bestand der Deutschen Bahn. Doch mit der Abstellung ist die Erfolgsgeschichte der V 100 noch keineswegs zu Ende. Zahlreiche Lokomotiven sind nach ihrer Ausmusterung bei der DB an Privatbahnen, Gleisbaufirmen und ins Ausland verkauft worden. Das Buch vermittelt alle wichtigen Fakten, ergänzt durch zahlreiche zumeist unveröffentlichte Aufnahmen aus allen Einsatzbereichen und Epochen. Die nahezu vollständigen Beheimatungsdaten ermöglichen dem Lokstatistiker die weitgehend lückenlose Rekonstruktion der Lokomotivlebensläufe.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort
Erste Motorlokomotiven in Deutschland
Das Problem der Kraftübertragung
Lokomotiven mit Hydraulikgetriebe der Bauart Lentz
Jahre der Experimente
Lok V 16101 - mit dem Voith-Getriebe zur Serienreife
Stationen auf dem Weg zur V 100
Das Typenprogramm für dieselgetriebene Fahrzeuge des RZA München von 1949
Die V 80 - erste dieselhydraulische Streckenlok der DB
Die V 65 als mögliche Alternative zur Dampflokomotive im Nebenbahndienst
Das Diesellok-Typenprogramm der Deutschen Bundesbahn von 1955
Entwicklung und Bau der V 100
Grundsatzfragen
Das detaillierte Anforderungsprofil
Entwicklung, Bau und Auslieferung der Erprobungslokomotiven
Die Bauserien
Die Bewährung
Das Versuchs- und Meßfahrtenprogramm
Bewährung im Plandienst
Beurteilung durch den Betriebsmaschinendienst
Die Wirtschaftlichkeit - Vergleiche der Zugförderungskosten der V 100 mit anderen Lokomotiven
Die V 100 auch als Rangierlok?
Die Technik der Erprobungslokomotiven
Das Gesamtkonzept
Technische Beschreibung der Diesellokomotiven V 100000 (MaK-Musterlok) und
V 100 001 bis 006
Änderungen/Umbauten der Lokomotiven V 100001 bis 005 und 007
Änderungen/Umbauten der Lokomotive V 100006
Bauartänderungen an den Erprobungslokomotiven im Rahmen von Sonderarbeiten
Die Technik der V 10010-Vorserien- und Serienlokomotiven
Technische Beschreibung
Änderungen und Umbauten an den Lokomotiven V 1001008 bis 1365
Bauartänderungen im Rahmen von Sonderarbeiten
Die Technik der V 10020-Serienlokomotiven
Technische Beschreibung
Änderungen und Umbauten an den Lokomotiven V 1002002 bis 2331 und
V 100 2341 bis 2381
Bauartänderungen im Rahmen von Sonderarbeiten
V 100 mit Steilstreckenausrüstung
Technische Beschreibung
Änderungen und Umbauten an den Lokomotiven V 1002332 bis 2341
Technische Daten der DB-V 100 im Überblick
V 100 PA - modifizierte Variante für Privat- und Industriebahnen
Anforderungen und Einsatzmöglichkeiten
Technische Beschreibung
Kaum Kundschaft für die Privatbahn-V 100
Die Lokomotiven des Tunnelrettungszuges
Umbau und Modernisierung der V 100 in Deutschland, Frankreich, Italien
Entwicklung des Bestandes:
Zeitraum 1958 bis 1967
Zeitraum 1968 bis 1980
Zeitraum 1981 bis 1993
Zeitraum 1994 bis 2004
Einsatz bei den Direktionen BD Augsburg, Rbd Erfurt, BD Essen,
V 100 der DB in Farbe - Teil 1
BD Frankfurt (Main), BD Hamburg, BD Hannover, BD Karlsruhe, BD Kasse, BD Köln, BD Mainz, BD München, D Münster (Westf), BD Nürnberg, BD Regensburg
V 100 der DB in Farbe - Teil 2
BD Saarbrücken, BD Stuttgart, BD Wuppertal
Einsatz bei Privaten in Deutschland
Allgemeines
Privatbahnen (NE-Bahnen und EVU)
V 100 bei Privaten in Farbe
Baulogistiker
Werk- und Hafenbahnen
Miet- und Vorführlokomotiven
Umbauten von Henschel und On Rail
Museumseisenbahnen, Eisenbahnfreunde, Denkmal
Einsatz im Ausland
Allgemeines
Europa: Belgien, Bosnien-Hercegovina, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Italien, Österreich,Portugal,
Schweden
V 100 im Ausland in Farbe
Schweiz, Spanien
Naher Osten: Türkei
Afrika: Guinea, Nigeria, Algerien,
Asien: Bangladesh
Veränderungen seit der 1. Auflage
Anhang
Literaturverzeichnis
Abkürzungsverzeichnis

Portrait

Josef Högemann, geb. 1954, ist seit Anfang der 70er-Jahre mit der Kamera vorwiegend an Deutschlands Schienensträngen unterwegs. Mitte der 80er-Jahre verfasste er sein erstes Buch und ist seither durch zahlreiche Veröffentlichungen bekannt geworden. Der Eisenbahnfachmann engagiert sich seit einigen Jahren aktiv am Erhalt der von der Stilllegung bedrohten Teutoburger Wald-Eisenbahn.
EAN: 9783882551044
ISBN: 3882551046
Untertitel: Generationswechsel bei der Deutschen Bundesbahn. Zahlreiche, teils farbige Abbildungen.
Verlag: Ek-Verlag GmbH
Erscheinungsdatum: September 2004
Seitenanzahl: 400 Seiten
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben