HUDU

Das wortreiche deutsche Schweigen


€ 18,00
 
gebunden
Sofort lieferbar
Juli 2013

Beschreibung

Beschreibung

Peter Ambros, jahrelang Pressesprecher der Jüdischen Gemeinde in Berlin, nimmt die Gedenkkultur in Deutschland unter die Lupe. Dabei seziert er Widersprüche in der politischen Kultur, der intellektuellen Kultur und den Antisemitismusdiskursen unserer Gesellschaft und fordert energisch zum Quer- und Selberdenken auf. Die auf dem politischen Parkett gern eingeforderte Kollektivscham geißelt er als so sinn- wie folgenlos: "Gerade in den berechtigten Fällen kommt die Scham anstelle der Taten."
Peter Ambros arbeitet sich mit Weitblick und Humor aus einer betont persönlichen Perspektive an verschiedenen solchen Fällen ab, z.B. Der Fall Walser, Der Kniefall von Warschau, Der Fall der Mauer und Der Fall Lea Rosh. Ein aktuelles Opfer des "wortreichen deutschen Schweigens" ist auch Günter Grass, dem das Nachwort gewidmet ist. Peter Ambros lehnt sich vehement gegen allgemeine und pauschale Schuldbekenntnisse auf und belegt an zahlreichen Beispielen, zu welch absurden Konsequenzen der in Deutschland vorherrschende oberflächliche und ritualisierte Umgang mit dem Thema führt. "Ich glaube, dass wir anfangen sollten zu reden. Laut und kompromisslos. Zu reden über den Nationalsozialistischen Untergrund und den Schuldanteil an dessen Morden, den der Verfassungsschutz trägt. Über die Prozentzahlen der NPD-Wähler in kleinen sächsischen oder thüringischen Städten. Über das Verhältnis zwischen diesen Prozentzahlen und dem Werk der Treuhand bei der Vernichtung der Wirtschaftsinfrastrukturen in den neuen Bundesländern. Und ich glaube, dass wir anfangen sollten zu denken. Mit dem Gedenken sollten wir besser aufhören."

Inhaltsverzeichnis

Ich rechne ab
Der Fall Walser
Die Stunde Null
Der Fall Lea Rosh
Der Kniefall von Warschau
Der Fall Nachmann
Der Fall der Mauer
Der Fall Mahnmal
Der Fall Historikerstreit
Der Fall Staat Israel
Der Fall Herzog
Der Fall Adorno
Lehren aus der Vergangenheit?
Ein Guckloch in meinen Hinterhof
oder Anleitung zur Therapie

Portrait

Peter Ambros, geboren 1948 in Trnava, ist Publizist, Historiker, Übersetzer und Verleger. Studium der Soziologie, Geschichte und Judaistik in Bratislava, Jerusalem und Berlin, 1983 - 85 Studienaufenthalt in Toronto. 1986 - 1998 verantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, intensive Zusammenarbeit mit Heinz Galinski. Parallel freie publizistische Tätigkeit (u.a. FAZ, Zeit, Tagesspiegel, Berliner Zeitung, taz, FTD, Kafka, Freitag, SFB, RIAS, DSK Kultur, Bayerischer Rundfunk, Deutschlandfunk, Deutsche Welle). 1999 - 2001 Fachdirektor am Prager Jüdischen Museum, Vorlesungen am Institut für Judaistik der Comenius-Universität in Bratislava, 2002 - 2007 Referent der Stadtverwaltung Chemnitz u. stellv. Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde. Mitglied des PEN-Zentrums deutschsprachiger Autoren im Ausland, Mitherausgeber der Reihe "Lesecher Judentum in Mitteleuropa". Fachliche und literarische Übersetzungen aus dem Jiddischen und Hebräischen ins Tschechische, Slowakische und Deutsche.
EAN: 9783886194926
ISBN: 3886194922
Verlag: Argument- Verlag GmbH
Erscheinungsdatum: Juli 2013
Seitenanzahl: 191 Seiten
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben