HUDU

Ein Seemann von Welt


€ 22,00
 
gebunden
Sofort lieferbar
September 2004

Beschreibung

Beschreibung

Der satirische Hochseekrimi von P. Howard (i. e. Jenö Rejtö, 1905-1943) ist eine groteske Geschichte voller Verwicklungen und überraschender Wendungen. Die "Honolulu Star" befindet sich auf Fahrt nach Singapur. An Bord verdingt sich der Gangster Jimmy Reeperbahn als Kellner und treibt seinen Schabernack mit den Passagieren: Mit Morphium versetzt er die Leute an Bord in den Tiefschlaf. Da aber geschieht ein Mord: Mr. Gould, der Vormund des vornehmen Mr. Irving, wird mit einer Hutnadel erdolcht. Doch wer ist der Mörder?

Portrait

Der Autor Jenö Rejtö (1905-1943) veröffentlichte unter dem Pseudonym "P. Howard" im Budapest der 30er Jahre seine unnachahmlichen ironischen Geschichten, die in Ungarn bis heute ungezählte Neuauflagen erlebt haben. Seine absurden Dialoge sind die einzigartige Würze der Romane Jenö Rejtös. Nicht weniger abenteuerlich tragikomisch war seine Lebensgeschichte: aus kleinbürgerlichen Verhältnissen stammend, wollte er nach dem Abitur Schauspieler werden, brach die Ausbildung aber ab, um durch die Welt zu streunen. In Afrika wurde er angeblich Fremdenlegionär, und mit 28 Jahren verschlug es ihn wieder nach Hause, wo er mit seinen Romanen immer erfolgreicher wurde. Der Verlag Nova riet ihm zu einem englischen Pseudonym - so wurde aus Jenö Rejtö P. Howard, ein Parodist von Abenteuer- und Kriminalromanen. Während des Krieges wurde er von den Nazis zum Arbeitsdienst nach Woronesch (Ukraine) deportiert, wo er am Neujahrstag 1943 erfror. In Ungarn zählt P. Howard, der Meister des Katastrophenwitzes, zu den beliebtesten Schriftstellern.

Pressestimmen

Satirischer Hochseekrimi

Ein Seemann von Welt, der Hochseekrimi von P. Howard, ist kein gewöhnliches Werk der Gattung Kriminalroman. Es gibt keinen verschrobenen Detektiv und keine Ermittlung der Polizei. Stattdessen will Jimmy Reeperbahn, ein schlagkräftiger Gangster, den Mörder des Mr. Gould entlarven. P. Howard erzählt eine stark verschachtelte und wendungsreiche Geschichte über einen Mord an Bord des Luxusschiffes "Honolulu Star", das mit dem Ziel Singapur im indischen Ozean unterwegs ist.

Jimmy Reeperbahn soll gleich zwei Jobs auf der "Honolulu Star" ausführen. Tagsüber schlüpft der Ganove in die Rolle des Kellners José Pombio, nachts übernimmt er die Arbeit des Heizers Wilson Hutchins. Übermannt von Schlafattacken schläft Jimmy immer wieder ein und seine doppelte Identität droht aufzufliegen. Damit dies nicht geschieht betäubt Jimmy die Passagiere mit Opium. Plötzlich geschieht ein Mord! Mr. Gould, Vormund von Mr. Irving, des zukünftigen Herrschers der Glückseligkeitsinseln, wird Tod aufgefunden. Jimmy möchte den Mörder entlarven. Bei einer Ermittlung könnte schließlich der Verdacht wegen der Opiummedikation auf ihn fallen und er würde ausnahmsweise unschuldig verhaftet werden. Doch statt der Aufklärung des Delikts nimmt die Geschichte eine überraschende Wendung und Jimmy verlässt unter anderem Namen das Schiff. Diese neue Identität verdankt er dem adeligen Mr. Irving. Dieser möchte die Gunst der Stunde nutzen von seinem Vormund befreit zu sein und bietet Jimmy einen Rollentausch an. Der Ganove soll König spielen und er selbst will, zwecks Studien der menschlichen Spezies, in die Unterwelt Singapurs abtauchen. Nach einigen Tagen soll jeder wieder seine eigene Identität annehmen. Jedoch versuchen intrigante Kräfte im Königshaus dieses zu verhindern. Zudem rottet sich die Unterwelt zusammen und möchte den leeren Thron erobern. Durch eine ganze Reihe verworrener Zufälle und Machenschaften kann Mr. Irving letzten Endes doch seinen Platz auf dem Thron einnehmen und ganz nebenbei wird auch der Mord an Mr. Gould aufgeklärt.

Der Kriminalroman Ein Seemann von Welt ist eine ereignisreiche und spannende Geschichte mit vielen Wendungen und einer Vielzahl gut gezeichneter, grotesker Figuren. Während die "Honolulu Star" von den Wogen der Wellen nach Singapur getragen wird, reißt der Strom der Ereignisse den Leser von Seite zu Seite. Mit einschleichendem Witz saugt der Erzähler den Leser in die Unterwelt Singapurs hinab und wirft ihn immer wieder am Königshof auf den Glückseligkeitsinseln aus. Die sprachliche Gestaltung dieser Perspektivenwechsel ist leider etwas holprig gestaltet. Die Idee Jimmy Reeperbahn ein Tagebuch in seinem Ideolekt schreiben zu lassen ist zwar innovativ, jedoch muss der Leser sich darauf einstellen mit einer Fülle von dialektalen Ausdrücken, Rechtschreibfehlern und falschen Satzkonstruktionen zu kämpfen. Weniger wäre hier wohl mehr gewesen!

Fazit: Ein spannender, ereignisreicher und untypischer Krimi, der sich nicht für die einfache Unterhaltungslektüre eignet, sondern wachen Verstand und rege sprachliche Entschlüsselungskunst fordert.

© Gisela Lüdtke - www.literature.de - Das Literaturportal

EAN: 9783932245640
ISBN: 3932245644
Verlag: Elfenbein Verlag
Erscheinungsdatum: September 2004
Seitenanzahl: 277 Seiten
Übersetzer/Sprecher: Übersetzt von Anna von Lindt
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben