HUDU

Reise zu Gott und Rückkehr ins Leben


€ 9,99
 
gebunden
Sofort lieferbar
Oktober 2004

Beschreibung

Beschreibung

Religiöse Erfahrung ist eine Wiederverbindung mit den Energien des Ursprungs, die Gott genannt werden. In einer Reise zu Gott werden Geburt und Empfängnis neu erlebt. Das Unbewusste steigt ins Bewusstsein. Ursache der Erfahrung ist ein frühes Trauma, eine fast tödliche seelische Verletzung, die auf diese Weise geheilt wird. Diesen Vorgang zeigt Sahlberg zuerst an Buddha und Jesus. Sie schufen Religionen der Erlösung vom Leiden, der Ablösung vom irdischen Leben. Später verwandelten sich ihre Lehren. In der christlichen Alchemie erfolgte die Rückkehr ins Leben, wofür Goethe ein Beispiel ist. Ähnliches entwickelte sich im buddhistischen Tantra, für das Bhagwan Shree Rajneesh steht. Der Autor legt die Traumaheilung auch an Ernst Jünger, Ka-Tzetnik 135 366 und Pablo Picasso dar. Die untersuchten Gestalten spiegelten zugleich die Konflikte ihrer Gesellschaften und boten Lösungen an. Die Tiefenpsychologie erfasst sowohl das nachgeburtliche Unbewusste, das Freud entdeckte, als auch das geburtliche und vorgeburtliche Unbewusste, das von O. Rank, G. H. Grabner, St. Grof, J. Fabricius, L. Janus und anderen erforscht wurde. Sahlberg öffnet den Blick für die Auswirkungen frühester Prägungen auf gesellschaftliche Strukturen und Abläufe.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt
Wiederholung der Schöpfung - Heilung der Seele
Die Natur will sich durch die Kunst heilen
1. Was ist Gott?
2. Jesus, Buddha: Reisen zu Gott ohne Rückkehr ins Leben
3. Maria und Maya, die jungfräulichen Mütter
Jesus und Buddha: Verkörperungen des Empfängnistraumas
4. Die Inszenierung auf der historischen Bühne
5. Tantrischer Buddha, alchemistischer Christus: Reisen zu Gott mit Rückkehr ins Leben
6. Therapeutische Szenarien. Gott in uns
7. Empfängnistrauma und Neuzeugung als Grundproblem der Psychoanalyse
Jesus und Buddha bei Freud, Jung, Rank, Graber
8. Pränatale Psychologie und entheogene Revolution
Stanislav Grof, Johannes Fabricius, Ludwig Janus

Grundlagen einer Tiefenpsychologie der religiösen Erfahrung
I. Stammesgeschichte. Frühgeburtlichkeit des Menschen: Geburtstrauma, Empfängnistrauma

II. Neuzeugungen
1. Selbstzeugung in der Altsteinzeit
2. Mannbarkeitsriten. Neuzeugung
3. Der Heldenmythos. Muttertötung und Selbstzeugung

III. Von den Keimzellen zur Geburt
1. Die Keimzellenreifungen. Die zwei Selbstzeugungen Gottes als Ursprünge des ewigen Lebens (Krischna und Ardschuna;
Brahma und Padma. Zwei Visionen Stanislav Grofs)
2. Empfängnis
3. Einnistung
4. Erwachen. Der gute Schoß
5. Schöpfung. Lichtenergie. Geist
6. Nahtod. 'Das Leben des Geistes'. Hegel
7. Euglena, Gutauge: Die Geistpflanze
8. Entheogenetik. Sakramente
9. Aus der therapeutischen Praxis
10. Schema der vorgeburtlichen Entwicklung

Teil Eins
Jesus, Buddha: Reisen zu Gott
'Weltgericht'. 'Herr der Welt'
1. Kapitel
Vergleich der zwei Gotteserscheinungen in Jesus und in Buddha
Entheogenetik
Die Erfahrungen der Erwachsenen nach den ältesten Texten
I. Der Gott der Taufe und der Gott Brahma: zwei Wiederbelebungen
Eizelle, Empfängnis, Schoß. Pflanzengötter, Friedensgötter
II. Der Gott der Verklärung und der Gott Mara
Samenzelle, Zeugung, Geburt. Feuergötter, Kriegsgötter
III. Reisen zu Gott als Erinnerungen. Scheintod
IV. Fahrzeuge der Reisen zu Gott. Folter. Atemunterbrechungen
V. Die Anlässe der Suche nach Unsterblichkeit

2. Kapitel
Jesus. Taufe und Kreuzigung
Zwei Schritte zur Gottwerdung
Die Tradition: Gott wählt die Juden aus zur Weltherrschaft
Die Entwicklung von Jesus von der Taufe zur Kreuzigung
1. Akt: Der Getaufte. Die Übertragungsbeziehung zwischen Johannes dem Täufer und Jesus
2. Akt: Der Verklärte. Die Übertragungsbeziehung zwischen Jesus und Petrus

3. Kapitel
Buddha. Nirwana - Karuna: Die zwei Stufen des Erwachens
Befreiung des Geistes, Befreiung des Herzens
Die Tradition: Gott wählt die Arier aus zur Weltherrschaft
Buddhas Entdeckung des Lotoslandes
Buddha - 'Der Lehrer der Götter und Menschen'

Vorbemerkung zum 4. und 5. Kapitel
Die Liebe der Töchter zu ihren göttlichen Vätern

4. Kapitel
Maria und der Engel Gabriel
Zeugung, Geburt, Kindheit von Jesus und deren Wiederholung

5. Kapitel
Maya und der himmlische Elefant
Empfängnis und Geburt von Buddha und deren Wiederholung

Teil Zwei
Tantra, Alchemie: Rückkehr ins Leben
Muttergöttinnen
Vorbemerkung zum 6. und 8. Kapitel
Buddhistisches Tantra, christliche Alchemie
Die Heilung der Mütter

6. Kapitel
Buddha zeugt sich neu in der Muttergöttin
'Das Tantra des Grausig-Groß-Schrecklichen'

7. Kapitel
Bhagwan Shree Rajneesh/Osho. Ein lachender Gott
'Das Leben feiern, den Tod feiern'

8. Kapitel
Christus zeugt sich neu in der Retorte
Entheogene Therapie des Alchemisten als Wiederholung der embryonalen Periode
'Der Rosengarten der Weisen' ('Rosarium philosophorum')

9. Kapitel
Goethe. Alchemie und Therapie
Verwandlung des Gekreuzigten. Befreiung
vom Gekreuzigten
'Faust'. 'Das Tagebuch'

Vorbemerkung zum 10., 11. und 12. Kapitel
Die Neue Alchemie. Trauma und Therapie
'Der Reichtum der großen Mutter'

10. Kapitel
Todestrieb und Neuempfängnis
Ernst Jünger: 'Besuch auf Godenholm' (1952)

11. Kapitel
Gott und Göttin in Auschwitz. Eine LSD-Therapie
Ka-Tzetnik 135633: 'Shivitti. Eine Vision'. (1991)
Neuauflage: 'Ich bin der SS-Mann. Eine Vision'. (1994)

12. Kapitel
Pablo Picasso: Totgeburt und Selbstzeugung. Neugeburt
Große Mutter, Göttin der Aufklärung
Die GUERNICA-Serie (1937)
KRIEG UND FRIEDEN (1952)

Schlussbetrachtung
Trimurti. Die Schöpfung in uns
Gott nach Auschwitz

Nachwort
Rückblick und Ausblick
Neuzeugungstherapie

Exkurs
Jesus in Emmaus. Jesus bei Damaskus
Zwei psychiatrische Spekulationen

Bibliographische Notiz zur Tiefenpsychologie

Portrait

Oskar N. Sahlberg war Literaturwissenschaftler, Psychotherapeut. Perinatale und pränatale Psychologie, Religionspsychologie. Zahlreiche Veröffentlichungen, Rundfunksendungen und Essays über Alchemie, Buddha, Jesus, Goethe, Picasso, Edgar Poe, Karl May u.a.
EAN: 9783898063005
ISBN: 3898063003
Untertitel: Tiefenpsychologie der religiösen Erfahrung. 'Imago'. zahlreiche Schwarz-Weiß- Abbildungen.
Verlag: Psychosozial Verlag
Erscheinungsdatum: Oktober 2004
Seitenanzahl: 444 Seiten
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben